Hardcore-Freerider Hardcore-Freerider Hardcore-Freerider

Hardcore-Freerider

  • Dimitri Lehner
 • Publiziert vor 17 Jahren

Hardcore-Freerider wollen hart rangenommen werden: Felsen, Sprünge, Speed-Abfahrten – dafür sind sie gemacht. Berghoch strampeln? Es gibt doch Seilbahnen und Sessellifte!

Hardcore-Freerider sind Spezialisten. Im Gegensatz zu ihren Cross-Country-Kollegen haben diese Bikes nur eine Mission: Sie sollen sich auf ihrem Weg ins Tal durch nichts aufhalten lassen. Felsabbrüche, Geröllfelder, verblockte Trails, Hühnerleitern meterhoch über dem Boden, die im Nichts enden: für viele Piloten ein Problem, für diese Bikes nicht. Dafür wurden sie konstruiert und sind bestens vorbereitet. Bei der Konstruktion der Hinterbauten packten die Ingenieure lieber etwas mehr Metall drauf als zu viel wegzufeilen. Schließlich müssen die Fahrwerke selbst nach den Zehn-Meter-Drops der Profis noch kontrolliert einfedern.

Kein Wunder, dass diese Bikes Zwei-Meter-Drops schlucken, als wären es Hopser von der Bordsteinkante. Der Fahrer muss lediglich den Lenker gerade halten und sich gut festklammern. Nachteil der Sumo-Bikes: Der Uphill wird bei den üppigen Gewichten anstrengend wie eine Himalaya-Expedition.

Die Wiege des extremen Freeridens ist zweifelsohne British Columbia. Die europäische Northshore heißt Bikepark. Gewicht und Kinematik spielen hier kaum eine Rolle, denn die Gondel hilft beim Uphill. Unser Freerider-Test fand auf dem neu gebauten Freeride-Parcours in Saalbach-Hinterglemm statt. Hier konnten die Bikes zeigen, was sie draufhaben. Und um die Hardcore-Geräte auch wirklich an ihre Grenzen zu bringen, ergänzte Worldcup-Profi Guido Tschugg das BIKE-Testteam.

Als Testkandidaten trat ein Ensemble unter schiedlichster Charaktere an – wir wollten die ganze Bandbreite der Hardcore-Freerider checken. Auf einen direkten Vergleich der Bikes mit BIKE-Urteilen verzichteten wir diesmal zu Gunsten einer Charakteristik, die dennoch ermöglicht, das richtige Bike zu finden.


Die Bikes in diesem Test:
Alutech Wildsau HR, Banshee Chaparral, Kona Stinky Dee-Lux, Norco A-Line, Proceed VRC, Rocky Mountain Switch, Scott High Octane FR, Specialized Demo Nine Pro

Themen: AlutechBansheeFreerideFreeriderHardcoreKonaNorcoProceedRocky MountainScottSpecialized

  • 0,99 €
    Test: Hardcore Freerider 08/04

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Specialized Stumpjumper FSR Comp

    31.05.2008FAZIT: Leicht, funktionell, schön – unverkennbar ein Specialized.

  • Test Norco Sight Killer B-2
    Das Norco Sight Killer B im Langzeit-Test

    07.01.2016Dreifach-Antrieb, Kettenführung, Tele-Stütze – für BIKE-Mechaniker Marco Schreiber war das Norco Sight Killer B im Dauertest ein treuer Touren-Begleiter.

  • Scott Genius LT 30

    15.07.2011Mit seinem üppigen Federweg und dem variablen Fahrwerk ist das Genius LT ein potenter Allrounder. In schnellen Downhills kommt der Hinterbau an seine Grenzen.

  • Testsieger 2018: beste All-Mountain-Fullys
    Best of Test: Die 4 besten All Mountains

    19.09.2018Alpen-Trails, Wurzelpassagen, Bikepark-Einsatz. All Mountains meistern bergab fast jede Herausforderung, ohne auf Touren-Tauglichkeit zu verzichten. Bergauf wird es eher ...

  • Test 2017 – Edel-Bikes für Frauen: Scott Contessa Spark RC
    Marathon-Fully: Scott Contessa Spark RC 700 im Test

    08.11.2017Das Scott Contessa Spark ist in seiner Highend-Carbon-Version RC 700 ein blitzsauberes Racebike. Das verrät schon der erste Blick auf das makellos cleane Design und die ...

  • Scott Genius 710

    30.10.2012Scotts Klassiker Genius gibt es 2013 nur noch in 29 Zoll oder im neuen Maß 650B. Wir haben das Modell 710 mit 650B-Laufrädern unter die Lupe genommen. Der Charakter des Bikes hat ...

  • Specialized Era FSR Expert

    20.10.2009Eine komfortable Race-Maschine für Frauen, auf der man auf Touren auch mal einen Ganz zurückschalten kann.

  • Scott Spark 35

    15.04.2009Einsteiger-Spark mit leichtem Rahmen und, dank 120er-Komfortgabel, breitem Einsatz gebiet. Tuning-Potenzial bei den Teilen.

  • Testsieger 2018: Die besten Trailbikes
    Best of Test: Die 4 besten Trailbikes

    18.09.2018Trailbikes sind der goldene Mittelweg zwischen Abfahrtsspaß und Touren-Tauglichkeit. Mit 130 mm Federweg erleichtern sie Singletrail-Fahrten, sind aber auch in der Lage, die Alpen ...