BIKE Header Campaign
Freeride

Canyon FRX 9.0

BIKE Magazin am 28.02.2008

FAZIT: Das “FRX” geht mit neuer Ausstattung ins zweite Jahr und besetzt wieder eine Spitzenposition im Testfeld.

Eigentlich wollte Sprungteufel und Canyon-Fahrer Bobby Root dieses Jahr mit dem “FRX” gegen Superdropper Josh Bender im Tow-Jump antreten. Schade, dass es beim Gardasee-Festival nicht zu dieser Mega-Show gekommen ist. Doch auch letztes Jahr flog der kleine Ami mit seinem Canyon in sechs Metern Höhe über 20 Meter weit. Das beweist, dass im “FRX” ein sattes Fahrwerk steckt. Wie so oft übertrumpft das Versender-Bike die Konkurrenz in Sachen Ausstattung – da konnte nur das Votec mithalten. Als einziges Bike hat das Canyon die wuchtige “Totem”-Gabel von Rock Shox mit guter Performance und die Super-Bremse Formula “The One”. Alles sehr durchdacht – nur fettere Reifen hätte so ein Großkaliber vertragen. “Muddy Mary” statt “Big Betty” lautet unser Tipp. Bestechende Optik: In cremeweißem Lack mit silbernem Logo und roten DT-Laufrädern gewandet sich das Canyon edel und zieht Blicke an. Dass das nicht nur Show ist, zeigte uns das Bike auf dem Trail. Wie im Vorjahr glüht das “FRX” sicher und schnell bergab, schlängelt sich agil und wendig durch Kehren und Kurven und fliegt kompakt durch die Luft. Es fordert den Fahrer förmlich zu Tricks und Luftnummern auf. So soll ein Freerider sein! Leichter Zug am Lenker und schon hebt sich die Front. Das Oberrohr ist eher auf der kurzen Seite. 1,75-Meter-Menschen raten wir zu Größe L. Für mehr Endprogression bei Drops und Stunts sollte man eine härtere Feder wählen. Das kriegt die Druckstufe nicht hin.

FAZIT: Das “FRX” geht mit neuer Ausstattung ins zweite Jahr und besetzt wieder eine Spitzenposition im Testfeld.

Anmerkung: Wo ist das Haar in der Suppe? Nix zu finden, außer: Die Hinterbaustreben muss man abkleben, sonst schrabbelt die Kette das Alu blank.

BIKE Magazin am 28.02.2008