Einzeltest: Specialized Enduro Expert Carbon Einzeltest: Specialized Enduro Expert Carbon Einzeltest: Specialized Enduro Expert Carbon

Test Specialized Enduro

Einzeltest: Specialized Enduro Expert Carbon

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 8 Jahren

Viel Federweg bei geringem Gewicht zeichnet das 26-Zoll-Enduro von Specialized aus. 5299 Euro legt man dafür hin.

7999 Euro kostet das Enduro als S-Works-Variante. Die 5299 Euro fürs Expert Carbon klingen da fast vernünftig, denn es besitzt die gleichen Gene und den einfacher zu bedienenden Fox-Dämpfer mit Plattformfunktion. Das Carbon-Fahrwerk (Alu-Hinterbau) wiegt komplett nur noch 2,7 Kilo und besitzt eine gegenüber 2012 spürbar verbesserte Kinematik. Die absenkbare Gabel, Teleskop-Sattelstütze, Kettenführung und verhältnismäßig leichte Laufräder machen das Gesamtpaket attraktiv.

Beim Fahrverhalten kommt es drauf an, was man erwartet: Wer vom All Mountain umsteigt, ist begeistert. Das Expert Carbon klettert dank steilem Sitzwinkel toll, man freut sich übers antriebsneutrale Heck. Bergab steckt es Bikes der Kategorie "All Mountain" locker in die Tasche, dazu reicht die Leistungsfähigkeit der 34er-Fox-Gabel aus. Der lange Radstand beschert hohe Laufruhe, die griffigen Reifen halten die Fuhre auf Kurs. Fahrspaß pur. Wer allerdings von einem massiven Bike der Enduro-Kategorie aufs Expert umsattelt, der wird die Grenzen des Specialized-Enduros erfahren. Bei höheren Geschwindigkeiten auf grobem Geläuf wünscht man sich eine fette 36er-Gabel, und auch der Hinterbau fühlt sich überdämpft und daher sportlich straff an – obwohl man den Federweg ausnutzt.


Fazit Auf die Definition des Begriffs "Enduro" kommt es an: Das Expert Comp schlägt die Brücke vom All Mountain Plus zum Enduro. Es ist ein durchdachtes, leichtes Spielzeug.


PLUS Geringes Gewicht, durchdachte Geometrie, konsequentes Konzept. Komplette Ausstattung mit Kettenführung, Teleskopstütze.
MINUS SRAM-X9-Schalthebel, X7-Umwerfer: Etwas mehr dürfte es sein.


Die Alternative

Das Enduro Comp für 2999 Euro besitzt ein Fahrwerk aus Aluminium, das Bike wiegt gut ein Kilo mehr und klettert daher nicht so sportlich wie das Expert Carbon. Das Talent bergab bleibt jedoch ähnlich.

Georg Grieshaber Mitten im cool designten Carbon-Rahmen sitzt der Fox-Dämpfer mit Autosag-Abstimmungshilfe. Er bietet nicht die Verstelloptionen des Cane Creek aus dem S-Works-Modell, dafür aber eine effektive Plattform.

Georg Grieshaber Passende Übersetzung, Bashguard und Kettenführung sind im harten Einsatz unverzichtbar.

BIKE Magazin Gabel und Hinterbau harmonieren sehr gut, das beweisen die fast deckungsgleichen Kennlinien. Die Niveau-Regulierung hilft beim Klettern.


Test: Specialized Enduro Expert Carbon

Hersteller/Modell/Jahr
Specialized Enduro Expert Carbon / 2013
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Specialized Germany GmbHMarketing Office, www.specialized.com
Material/Grössen/Testgrösse
Hybrid / H: S, M, L / L
Preis
5299.00
Preis (Rahmen)
3299.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
12800.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
66.80
Vorbau-/Oberrohrlänge
70.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1180.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
121/161, -/162
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
6.00/457.00/594.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 34 Talas 160 Fit CTD/Fox Float CTD Autosag
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
SRAM S-2200/SRAM XO/SRAM X9
Bremsanlage/Bremshebel
Avid Elixir 7 SL/Avid Elixir 7 SL
Laufräder/Reifen
Roval Traverse AL Disc - - - -/Specialized Butcher 2,3 Specialized Purgatory 2,3
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: CarbonEinzeltestEnduroSpecializedTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test Federgabeln 2015: MTB All Mountain / Cross Country
    29 Zoll: All Mountain und Cross Country Gabeln im Test

    04.09.2015Im 29 Zoll Markt gibt es leichte Race- und langhubige All-Mountain-Gabeln, Luftfederungen, Leichtbau-Tuning und ein Upside-down-Konzept. Wir haben elf spannende Modelle in Labor ...

  • Scott Genius 730

    30.01.2013Die Stärke des neuen Genius’ liegt in technischen Trails bergab. Zu schwer für den sportlichen Touren-Einsatz. Etwaige Vorteile von 650B spürt man kaum.

  • Test Mountainbike-Bremsbeläge 2017
    18 MTB-Bremsbeläge im Verschleißtest

    06.09.2017Von keinem Teil hängt die Sicherheit beim Biken so enorm ab, wie von Bremsbelägen. Doch welche passen zu welcher Scheibe? Bei unserem Labortest ging es für 18 Paarungen hitzig zur ...

  • Test 2017: Rocky Mountain Growler 740
    Plus-Hardtail: Rocky Mountain Growler 740 im Test

    22.05.2017In Canada steht schon immer der Fahrspaß auf dem Trail im Vordergrund, egal, wie teuer das Rad ist. Und genau da will Rocky Mountain Growler punkten, der günstigen Ausstattung zum ...

  • Test 2016 All Mountain Fullys 29: Cube Stereo 120 HPC Race
    Cube Stereo 120 HPC Race 29 im Test

    27.09.2016Normalerweise würde man in dieser Testgruppe das von uns oft prämierte Stereo 140 HPC 29 erwarten. Cube hat das Modell aber schlichtweg wegrationalisiert, bzw. bietet es erst ab ...

  • Test 2014: GPS-Geräte für Mountainbiker
    GPS: Einsteiger-Tipps und 5 GPS-Geräte im Test

    30.07.2014Die elektronische Brotkrümelspur auf dem GPS-Gerät erspart Frust und Ärger. Doch viele Biker fühlen sich von der Technik überfordert. Wir geben Tipps für den Einstieg und haben 5 ...

  • Specialized Stumpjumper FSR Comp

    31.05.2008FAZIT: Leicht, funktionell, schön – unverkennbar ein Specialized.

  • Felt Redemption

    31.01.2008FAZIT: Ein Satz mit X. Zu steiler Lenkwinkel, schwache Hinterbaukinematik, enttäuschendes Fahrgefühl. Da muss Felt nochmal ran. Hoffentlich ist das bei der Serie anders.

  • Verlosung: Gravity Card 2016
    Bikepark-Saisonkarte: Gewinne zwei Gravity Cards

    02.05.201614 Parks, sechs Länder, eine Karte – mit der Gravity Card sind Biker bestens gerüstet für eine lange Bikepark-Saison. Neu dabei sind 2016 die Parks im Brandnertal und Kranjska ...