Enduro-Test: Rocket Comet 27,5 Enduro-Test: Rocket Comet 27,5 Enduro-Test: Rocket Comet 27,5

Test: Rocket Comet Enduro 27,5

Enduro-Test: Rocket Comet 27,5

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 5 Jahren

Seit 2014 hat sich hinter der Marke Rocket ein neues Team formiert. Das Erstlingswerk im Fully-Bereich trägt den Namen Comet Enduro und ist preislich ein echter Überflieger.

2699 Euro für ein Enduro mit fünf Jahren Rahmengarantie und XT-Vollausstattung (20 Gang) machten uns neugierig. Mit etwas über 14 Kilo ist das Comet erwartungsgemäß kein Leichtgewicht. Dafür punktet der solide Rahmen (3005 g ohne Dämpfer) mit einer hohen Steifigkeit und gefälliger Geometrie. Durch den eher gemäßigten Lenkwinkel (66,6°), die moderate Lenkerbreite und die für den Enduro-Einsatz zu zahmen aber gut rollenden Conti-Mountain-King-Reifen schlägt das Bike die Brücke zum All Mountain. Beim Fahrwerk lässt das Comet mit potenter Rock-Shox-Pike-Gabel und Monarch-Plus-Dämpfer jedoch nichts anbrennen. Für etwas mehr Gegendruck seitens des Hinterbaus und mehr Unterstützung im Wiegetritt fuhren wir den Dämpfer in der schnell zuschaltbaren mittleren Pedalposition. So arbeiten Gabel und Heck im Einklang. Durch den steilen Sitzwinkel wird der Fahrer weit vorne positioniert, was im Zusammenspiel mit der hohen Front für eine entspannte, aufrechte Position sorgt. Bergab überzeugt das Rocket durch ein neutrales Handling, auch wenn es auf Grund der Kettenstrebenlänge verspieltere Enduros am Markt gibt. Als absolutes No-Go empfanden wir die fehlende Teleskopstütze (Rahmen ist Stealth-kompatibel) und das laut klappernde Schaltwerk ohne Reibungsdämpfer.

Robert Niedring Test 2016: Rocket Comet Enduro 27,5

Test-Fazit zum Rocket Comet Enduro

Wer Teleskopstütze und Shadow-Schaltwerk nachrüstet, bekommt ein solides und ausgewogenes Enduro für einen äußerst attraktiven Preis.


PLUS Solider, steifer Rahmen, Sitz-rohr für innen verlegte Tele-Stütze vorbereitet, XT-Komponenten
MINUS Keine Teleskopstütze, klapperndes Schaltwerk, schmale Felgen

Robert Niedring Bei der Kinematik hat sich Rocket am Trek Slash orientiert. Leis­tungsfähiges Fahrwerk.  

Robert Niedring Komplette Shimano-XT-Gruppe bis auf die Bremsscheiben. Hier setzt Rocket den Rotstift an.

BIKE Magazin Die Geometrie des Rocket Comet Enduro 27,5 im Überblick


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 10/2015 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop


Test: Rocket Comet Enduro 27,5

Hersteller/Modell/Jahr
Rocket Comet Enduro 27,5 / 2016
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Rocket Bikes, 039221/633351, www.rocketbikes.de
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: 41, 46, 51 / 46 cm
Preis
2699.00
Preis (Rahmen)
1299.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
13750.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
66.60
Vorbau-/Oberrohrlänge
50.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1180.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/155, -/161
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-14.00/428.00/618.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox Pike RC 27,5/Rock Shox Monarch Plus RC3 High Volume
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XT/Shimano XT/Shimano XT
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano XT/Shimano XT
Laufräder/Reifen
DT Swiss E 1900 Spline - - - -/Continental Mountain King RS 2,4 Continental Mountain King RS 2,4
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: CometEinzeltestEnduroRocket


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Video: Fairclough & Schurter beim Enduro-Rennen
    Fairclough und Schurter beim Enduro in Finale Ligure

    07.11.2013Gegensätze ziehen sich an: Brendan Fairclough und Nino Schurter unterwegs beim EWS Finale in Finale Ligure.

  • Einzeltest: Ghost AMR

    13.10.2005GOLDENER REITER: Das „AMR“ schließt die Lücke zwischen Race und Enduro in Ghosts Modellpalette.

  • Specialized Stumpjumper Evo 2021
    Vollgas-Maschine ganz individuell: Stumpjumper Evo 2021

    06.10.2020Mit dem neuen Stumpjumper Evo merzt Specialized Kinderkrankheiten aus und stellt ein starkes Allround-Bike auf die Räder. Von Enduro-Rennen bis Tour soll alles damit möglich sein. ...

  • Eurobike 2018: Ghost FR AMR
    Ghost FR AMR: Neues Spaßbike für die Abfahrt

    20.06.2018Das Ghost FR AMR war lange ein echter Geheimtipp unter den Super-Enduros. Jetzt kommt das neue Bike mit moderner Geometrie in den Handel und setzt mit dem Stahldämpfer in allen ...

  • Einzeltest: Handschuhe Hestra Annika Langvad

    07.05.2012Die meisten Hestra-Träger halten keine Bike-Lenker sondern Skistöcke. Doch die Schweden schneidern auch feine Bike-Handschuhe.

  • Ludwig Döhls Enduro-Race-Blog
    Ludwigs Enduro Diaries: Blog aus der Enduro-Rennszene

    27.04.2014Enduro-Rennen sind der größte Trend seit der Marathon-Bewegung Ende der Neunzigerjahre. Aus dieser Szene berichtet Profi Racer Ludwig Döhl ab sofort exklusiv für BIKE.

  • Enduro-Blog 2015 von Raphaela Richter #06
    SSES Leogang: mit Geschwisterhilfe zum Gesamtsieg?

    22.09.2015Obwohl Radon-Pilotin Raphaela Richter bei einem Lauf der Specialized Sram Enduro Series gefehlt hat, macht sie sich berechtigte Hoffnungen auf den Gesamtsieg. Das Finale in ...

  • Anzeige - Alpina Anzana Helm
    Enduro-Einsteiger - Made in Germany

    08.05.2019Steine, Äste, Schlaglöcher – das Gefahrenpotential beim Biken ist groß. Damit man zum Beispiel auf dem Trail vom Col d`Anzana nach Tirano bestens geschützt ist, gibt es den neuen ...

  • Enduro-Prototyp von Merida

    02.09.2011Eurobike 2011: One-Sixty heißt die Studie von Merida, die mit 160 Millimetern Federweg vermutlich erst 2013 serienreif wird.