Test 2018: Pivot Mach 5.5 Pro Test 2018: Pivot Mach 5.5 Pro

Test Pivot Mach 5.5 Pro

Enduro-MTB Pivot Mach 5.5 Pro im Test

Ludwig Döhl am 25.12.2017

Mach 1 ist der wissenschaftliche Begriff für Schallgeschwindigkeit und Mach 5 ein Superhelden-Auto aus der 70er-Jahre-Comic-Serie Speedracer. Daran hat Pivot Cycles sein Enduro-MTB Mach 5.5 angelehnt.

Man darf also erwarten, dass Pivot unter dem Produktnamen Mach 5.5 ein verdammt schnelles, super scharfes Enduro-MTB mit außerordentlichen Fähigkeiten entwickelt hat. Und die Amerikaner liefern, was der Modellname verspricht. Denn das Kohlefaserchassis sieht in Rot nicht nur verdammt sexy aus, sondern hat uns beim Test auch die Mundwinkel ordentlich nach oben gezogen. Urteilt man streng nach den Vorschriften, fällt das Pivot mit den gemessenen 150 Millimetern Federweg am Hinterbau in die All-Mountain-Kategorie. Wer lange Touren gerne mit technischen Abfahrten verknüpft, wird dieses Bike lieben. Der DW-Link-Hinterbau bleibt beim Klettern auch ohne Plattform auffällig ruhig und harmoniert im Singletrail so perfekt mit der potenten 36er-Gabel von Fox, dass das Mach 5.5 sogar mit dem Enduro-Genre liebäugeln darf. Selbst ein gemäßigter Bikepark-Einsatz bringt dieses Bike nicht aus der Ruhe. Die breiten 2,6er-Reifen hinterlassen einen guten Eindruck auf Trails mit hartem Untergrund, im lockeren Waldboden fehlt ihnen aber etwas die Präzision. Auch bei Nässe hat die Gummimischung der Maxxis-Reifen ihre Probleme. Mit moderatem 66-Grad-Lenkwinkel und den kurzen Kettenstreben wieselt das Bike selbst durch engste Singletrails ohne Probleme. Die Shimano-XT-Parts sind angesichts des Preises etwas mau, verrichten ihre Arbeit aber gewohnt zuverlässig. Die große 11–46-Zähne-Kassette sorgt für zusätzliche Bandbreite des 1x11-Shimano-Antriebs.

Test 2018: Pivot Mach 5.5 Pro

Roter Flitzer: Das Mach 5.5 Pro mit seinem roten Carbonrahmen von Pivot Cycles.


Ludwig Döhl, Testredakteur BIKE:
Das Pivot Mach 5.5 ist ein echter Allrounder. Egal, ob lange Trail-Tour oder gemäßigter Bikepark-Einsatz, die Neuentwicklung aus Arizona kommt mit jeder Herausforderung zurecht. Der DW-Link-Hinterbau harmoniert perfekt mit der potenten 36er-Gabel von Fox. Gesamt- und Rahmengewicht sind für ein 7000-Euro-All-Mountain nicht herausragend. 

Ludwig Döhl

Ludwig Döhl, BIKE-Testredakteur

Test 2018: Pivot Mach 5.5 Pro

Per hauseigener Sag-Anzeige am Dämpfer erleichtert Pivot am Mach 5.5 das Setup des Fahrwerks. 

Test 2018: Pivot Mach 5.5 Pro

Mit Aussparungen im Rahmen ist das Pivot Mach 5.5 für das elektronische MTB-Fahrwerk von Fox vorbereitet. Wir sind gespannt, wann Fox das Live-Valve zeigt.

Test 2018: Pivot Mach 5.5 Pro

Die Geometrie des Pivot Mach 5.5 Carbon im Überblick.

Test 2018: Pivot Mach 5.5 Pro

Die Fahreigenschaften des Pivot Mach 5.5 Pro im Überblick.


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 10/2017 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Testbrief: Pivot Mach 5.5 Pro XT/XTR 1X

Hersteller/Modell/Jahr Pivot Mach 5.5 Pro XT/XTR 1X/2017
Fachhandel/Versender Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos Pivot Cycles,
www.pivotcycles.com
Material/Grössen/Testgrösse Carbon/H: XS, S, M, L, XL / L
Preis / Preis (Rahmen) 7.399,00 Euro / 3.699,00 Euro
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale 13,23 kg
Lenk-/Sitzrohrwinkel 66,0 °/73,4 °
Vorbau-/Oberrohrlänge 45,0 mm/641,0 mm
Radstand/Tretlagerhöhe 1.200,0 mm/340,0 mm
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max -/154,0 mm, -/150,0 mm
Übersetzung 1-fach
BB Drop/Reach/Stack -15 mm/455 mm/616 mm
Ausstattung
Gabel/Dämpfer Fox 36 Float Factory/Fox Float Factory DPS EVOL
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel Race Face Aeffect SL/Shimano XTR/Shimano XT
Bremsanlage/Bremshebel Shimano XT/Shimano XT
Laufräder/Reifen DT Swiss M 1700 Spline 35/Maxxis Minion DHF Exo Protection TR 2,6, Maxxis Rekon xo Protection TR 2,6
BIKE Urteil1 super
1 Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Ludwig Döhl am 25.12.2017