Nukeproof Mega 275 Team im Test Nukeproof Mega 275 Team im Test Nukeproof Mega 275 Team im Test

Test 2017 – Super-Enduros: Nukeproof Mega 275 Team

Nukeproof Mega 275 Team im Test

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 4 Jahren

Fast 30 Prozent aller Megavalanche-Teilnehmer kommen aus England. Klar, dass die Briten von Chain Reaction Cycles mit dem Nukeproof Mega ein passendes Modell im Onlineshop haben.

Nukeproof ist die einzige Marke, die selbst das Top-Modell noch aus Aluminium fertigt, was sich beim Rahmengewicht deutlich bemerkbar macht. Mit 3186 Gramm hat das Mega den schwersten Rahmen im Test, gibt sich dafür aber durchweg robust. In Anbetracht der Massenstürze auf dem Gletscher und den rauen Geröllfeldern der Rennstrecke ist das nicht die schlechteste Eigenschaft. Auch bei der Ausstattung vertraut man auf haltbare Anbauteile. Eine solide Kettenführung hält die Kette selbst nach großen Sprüngen auf dem Kettenblatt, und die Deemax-Laufräder von Mavic haben sich während unseres Tests als besonders stabil erwiesen. Mit 14,1 Kilo liegt das fahrfertige Gesamtgewicht vertretbare 500 Gramm über dem Durchschnitt des Testfelds. Bergab verlangt der flachste Lenkwinkel und längste Radstand im Test nach viel Körpereinsatz im verwinkelten Singletrail. Das Nukeproof will mit Nachdruck durch die Kurven gefahren werden. Technisch weniger versierte Fahrer haben mit anderen Bikes bergab mehr Spaß. Fahrtechnik-Asse werden die Spurtreue bei hohen Geschwindigkeiten lieben. Das Rockshox-Fahrwerk arbeitet auf Augenhöhe mit der Konkurrenz von Fox. Jedoch freuten wir uns in der langen Abfahrt über die potente 170er-Gabel. Wer nur gemütlich über die heimischen Singletrails zuckeln will, findet passendere Bikes. Wer nach einer robusten Vollgas-Maschine sucht und selbst gelegentliche Bikepark-Besuche nicht ausschließen will, wird mit dem Nukeproof Mega glücklich werden.


Ludwig Döhl, BIKE-Redakteur: Das Nukeproof verlangt nach einer strammen Führung bergab. Uns hat es vor allem auf den schnellen Abschnitten des Megavalanches gut gefallen. Mit Aluminiumrahmen und stabilen Laufrädern steckt das Mega auch härtere Einsätze locker weg.

Privatfoto Ludwig Döhl, BIKE-Testredakteur

Hoshi Yoshida Nukeproof Mega 275 Team: Passend zum robusten Bild. Nukeproof verbaut eine richtige Ketten-führung für den Hardcore-Einsatz.  

Hoshi Yoshida Nukeproof Mega 275 Team: Alle Züge sind wartungsfreundlich durchgehend außen verlegt am einzigen Test-Bike aus Aluminium.

BIKE Magazin Nukeproof Mega 275 Team

BIKE Magazin Nukeproof Mega 275 Team



Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 9/2017 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe in unserem Onlineshop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop


Test: Nukeproof Mega 275 Team

Hersteller/Modell/Jahr
Nukeproof Mega 275 Team / 2017
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Chain Reaction Cycles Ltd., +44 (0) 28 9335 2976, www.chainreactioncycles.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: S, M, L, XL / L
Preis
5599.99
Preis (Rahmen)
1899.99
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
13770.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
64.30
Vorbau-/Oberrohrlänge
50.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1225.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/170, -/164
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-11.00/452.00/600.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox Lyrik RCT3/Rock Shox Monarch Plus RCT3 HV
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
SRAM XO1 Eagle/SRAM XO1 Eagle/SRAM XO1 Eagle
Bremsanlage/Bremshebel
SRAM Guide RSC/SRAM Guide RSC
Laufräder/Reifen
Mavic Deemax Pro - - - -/Mavic Claw Pro XL 2,5 Mavic Quest Pro XL 2,5
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Härtetest: 7 Premium-Enduros im Renneinsatz


  • Test 2017 – Super-Enduros: Cannondale Jekyll CRB 1
    Cannondale Jekyll CRB 1 im Test

    21.12.2017Cannondales Jekyll war seit dem ersten Modell im Jahr 2000 immer ein herausragendes Bike, und da macht auch der neueste Zögling der Amerikaner keine Ausnahme.

  • Test 2017 – Super-Enduros: Canyon Strive CF 9.0 Race Team
    Canyon Strive CF 9.0 Race Team im Test

    21.12.2017Es war ein riesiger Paukenschlag, als Canyon Ende 2014 das neue Strive CF 9.0 Race Team präsentierte.

  • Test 2017 – Super-Enduros: Santa Cruz High Tower LT CC
    Santa Cruz High Tower LT CC im Test

    21.12.2017Wer Interesse an diesem Bike hat, sollte erst mal den Kreditrahmen seines Girokontos checken. Schlappe 9900 Euro will Santa Cruz für sein Bike in der "Top of the Pops"-Ausstattung ...

  • Test 2017: Super-Enduros beim Megavalanche Race Alpe d'Huez
    Härtetest: 7 Premium-Enduros im Renneinsatz

    22.12.2017Das Megavalanche-Rennen in Alpe d’Huez gilt als Wiege des Enduro Sports. Welches Bike schaffte den Höllenritt über Schnee-, Geröll- und Wurzelfelder am besten? Der härteste ...

  • Test 2017 – Super-Enduros: Nukeproof Mega 275 Team
    Nukeproof Mega 275 Team im Test

    21.12.2017Fast 30 Prozent aller Megavalanche-Teilnehmer kommen aus England. Klar, dass die Briten von Chain Reaction Cycles mit dem Nukeproof Mega ein passendes Modell im Onlineshop haben.

  • Test 2017 – Super-Enduros: Rocky Mountain Altitude C90
    Rocky Mountain Altitude C90 im Test

    21.12.2017Dass Rocky Mountain auf Abfahrtsspaß Wert legt, ist seit den legendären Froridern klar. Auch wenn die Zeit von Tippie, Simmons und Schley lange zurückliegt, bleiben die Kanadier ...

  • Test 2017 – Super-Enduros: Specialized Enduro S-Works
    Specialized Enduro S-Works im Test

    21.12.2017Wir haben das Specialized S-Works Enduro 29 bereits im Januar 2017 getestet. Aber was wäre unser EWS-Bike-Vergleich, wenn wir auf das Gefährt von Jared Graves verzichten würden?

  • Test 2017 – Super-Enduros: Yeti SB-6 T-Series
    Yeti SB-6 T-Series im Test

    21.12.2017Schon nach der ersten Testfahrt mit der "Handbuild Racebreed", der handgefertigten Rennzucht (Oberrohraufdruck), ist klar, warum Richie Rude die Enduro World Series 2016 ...

Themen: EnduroMegaNukeproofSuper-EnduroTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2014: Tagesrucksäcke für Mountainbiker
    Zwölf Tagesrucksäcke im Vergleichstest

    26.05.2014Ein gebogener Haselstab, ein Fellsack und zwei Spaltholzbrettchen – so sah der wohl erste Rucksack der Steinzeit aus. Zwölf Tagesrucksäcke mit 11-18 Liter Volumen zeigen sich im ...

  • Rocky Mountain Altitude 750

    30.10.2012Rocky Mountain bringt das neue Altitude mit 650B-Laufrädern an den Start. Im ersten Test: das Modell 750 für 3299 Euro mit Alu-Rahmen.

  • Test 2016: Schmiermittel für die Mountainbike-Kette
    Gut geschmiert: 30 MTB Kettenöle im großen Test

    01.12.2016Erst mit der richtigen Schmierung wird das Mountainbike zum geschmeidig dahingleitenden D-Zug. Wir haben 30 Kettenöle, Wachse und Trockenschmierstoffe im Labor getestet.

  • Test Sigma Karma Evo
    MTB-Licht Sigma Karma Evo im Langzeit-Check

    20.08.2016Die Evo-Version der Sigma Karma ist deutlich heller im Vergleich zur Vorgängerversion und empfiehlt sich als Scheinwerfer für den Helm. Wir haben unser Augenmerk auf die ...

  • Test 2017: Rose Psycho Path 2
    Rose Psycho Path 2 im Test

    29.12.2017Durch verwinkelte City-Kurse sprinten, im Cross-Country-Worldcup antreten: Das Rose Psycho Path, den Nachfolger des Mr. Big, wählt Deutschlands schnellster Sprinter Simon ...

  • Cannondale Jekyll

    24.07.2013Das Jekyll von Cannondale ist ein präzises, agiles Enduro-Race-Bike mit Spaßpotenzial und voller Touren-Tauglichkeit.

  • Test 2016: Teleskopstützen für Mountainbikes
    3 MTB Teleskopstützen im Test

    20.12.2016Wer baut den besten Sessellift – Fox vs. Rock Shox vs. Crank Brothers - drei neue Teleskopstützen im BIKE-Kurztest.

  • Test 2016 – All Mountain Fullys: Ghost SL AMR X7
    Ghost SL AMR X7 im Test

    20.12.2016Eine Plattform, unterschiedliche Spielarten. Die AMR-Baureihe reicht von 130 über 150 bis zu 160 Millimetern Federweg, je nach Zusatz im Modellnamen.

  • Schon gefahren: Fox DPX2 Dämpfer
    Teil der Woche: Fox Float DPX2-Dämpfer

    28.06.2017Der Fox Float X geht und wird vom Float DPX2 ersetzt. BIKE hat den neuen MTB-Dämpfer für den Trail- bis hin zum Enduro-Einsatz bereits gefahren.