Canyon Strive CF 9.0 Race Team im Test Canyon Strive CF 9.0 Race Team im Test Canyon Strive CF 9.0 Race Team im Test

Test 2017 – Super-Enduros: Canyon Strive CF 9.0 Race Team

Canyon Strive CF 9.0 Race Team im Test

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 3 Jahren

Es war ein riesiger Paukenschlag, als Canyon Ende 2014 das neue Strive CF 9.0 Race Team präsentierte.

Nicht nur der Shapeshifter, ein Pneumatikkolben zur Geometrie- und Federwegsverstellung war revolutionär, auch die Reach-Werte waren für damalige Verhältnisse extrem lang. Vom heutigen Standpunkt aus betrachtet war Canyon (neben Mondraker) 2014 seiner Zeit voraus. Doch auch die Reach-Werte anderer Firmen sind in den letzten Jahren gewachsen. Warum? Der lange Hauptrahmen des Strives bietet dem Fahrer viel Bewegungsfreiheit zwischen Lenker und Pedalen und sorgt vor allem für Sicherheit in steilen, technischen Trail-Abschnitten. Trotz Vorreiterrolle beim Reach merkt man der Geometrie des Strives das Alter schon langsam an. Der Lenkwinkel von 66,8 Grad ist etwas zu steil und macht das Bike in High-Speed-Passagen und in Kurven nervös. Dafür arbeitet der Hinterbau mit fast 170 Millimetern Federweg wie ein Staubsauger und schluckt fiese Geröllbrocken deutlich besser weg als manche Konkurrenten. Dennoch, auf moderaten Trails im Mittelgebirge fühlt sich das Strive mittlerweile wohler als auf den alpinen Pisten rund um Alpe d’Huez. Zudem kommt dort, wo man sich jeden Höhenmeter selbst erarbeiten muss, der Shapeshifter erst richtig zur Geltung. Hat man es erst einmal geschafft, den Hebel zu betätigen (kleine Koordinationsübung!), wechselt man von der abfahrtslastigen in die Bergauf-Position. Sitz- und Lenkwinkel werden 0,7 beziehungsweise 1,1 Grad steiler, das Tretlager wandert für mehr Bodenfreiheit acht Millimeter höher, und der Federweg am Heck reduziert sich auf deutlich straffere 149 Millimeter. Auch wenn es leichtere Bikes im Testfeld gibt: bergauf gibt das Strive mit seinem Shapeshifter die Pace vor.


Ludwig Döhl, BIKE-Redakteur: Das Canyon Strive war 2014 mit großem Reach und Shapeshifter seiner Zeit voraus. Mittlerweile ist der Lenkwinkel aber etwas zu steil. Tipp: eine Gabel mit 170 Millimetern flacht den Lenkwinkel ab und macht die Federung an der Front genau so potent wie am Heck. Ansonsten top!

Privatfoto Ludwig Döhl, BIKE-Testredakteur

Hoshi Yoshida Canyon Strive CF 9.0 Race Team: Für über 5000 Euro darf man ordentliche Griffe erwarten. Canyon lässt sich hier im Vergleich zur Konkurrenz nicht lumpen. 

Hoshi Yoshida Canyon Strive CF 9.0 Race Team: Der Shapeshifter besteht aus einem Pneumatikkolben an der Dämpferaufnahme und verändert Geometrie und Fahrwerk.

BIKE Magazin Canyon Strive CF 9.0 Race Team

BIKE Magazin Canyon Strive CF 9.0 Race Team



Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 9/2017 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop


Test: Canyon Strive CF 9.0 Race Team

Hersteller/Modell/Jahr
Canyon Strive CF 9.0 Race Team / 2017
Fachhandel/Versender
Versender
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Canyon Bicycles GmbH, 0261/404000, www.canyon.com
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: XS, S, M, L, XL / L
Preis
5499.00
Preis (Rahmen)
2999.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
13300.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
67.50
Vorbau-/Oberrohrlänge
50.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1204.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/158, 149/168
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-5.00/476.00/622.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox Lyrik Solo Air RCT3/Rock Shox Monarch Plus RC3 HV Debon Air
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
SRAM X01 Eagle/SRAM X01 Eagle/SRAM X01 Eagle
Bremsanlage/Bremshebel
SRAM Guide/SRAM Guide Ultimate
Laufräder/Reifen
Mavic Deemax Pro QR 15 x 100 QR 12 x - -/Mavic Claw Pro XL 2,5 Mavic Quest Pro XL 2,4
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Preis ggf. zzgl. Kosten für Lieferung, Verpackung und Abstimmung
Gehört zur Artikelstrecke:

Härtetest: 7 Premium-Enduros im Renneinsatz


  • Test 2017 – Super-Enduros: Cannondale Jekyll CRB 1
    Cannondale Jekyll CRB 1 im Test

    21.12.2017Cannondales Jekyll war seit dem ersten Modell im Jahr 2000 immer ein herausragendes Bike, und da macht auch der neueste Zögling der Amerikaner keine Ausnahme.

  • Test 2017 – Super-Enduros: Canyon Strive CF 9.0 Race Team
    Canyon Strive CF 9.0 Race Team im Test

    21.12.2017Es war ein riesiger Paukenschlag, als Canyon Ende 2014 das neue Strive CF 9.0 Race Team präsentierte.

  • Test 2017 – Super-Enduros: Santa Cruz High Tower LT CC
    Santa Cruz High Tower LT CC im Test

    21.12.2017Wer Interesse an diesem Bike hat, sollte erst mal den Kreditrahmen seines Girokontos checken. Schlappe 9900 Euro will Santa Cruz für sein Bike in der "Top of the Pops"-Ausstattung ...

  • Test 2017: Super-Enduros beim Megavalanche Race Alpe d'Huez
    Härtetest: 7 Premium-Enduros im Renneinsatz

    22.12.2017Das Megavalanche-Rennen in Alpe d’Huez gilt als Wiege des Enduro Sports. Welches Bike schaffte den Höllenritt über Schnee-, Geröll- und Wurzelfelder am besten? Der härteste ...

  • Test 2017 – Super-Enduros: Nukeproof Mega 275 Team
    Nukeproof Mega 275 Team im Test

    21.12.2017Fast 30 Prozent aller Megavalanche-Teilnehmer kommen aus England. Klar, dass die Briten von Chain Reaction Cycles mit dem Nukeproof Mega ein passendes Modell im Onlineshop haben.

  • Test 2017 – Super-Enduros: Rocky Mountain Altitude C90
    Rocky Mountain Altitude C90 im Test

    21.12.2017Dass Rocky Mountain auf Abfahrtsspaß Wert legt, ist seit den legendären Froridern klar. Auch wenn die Zeit von Tippie, Simmons und Schley lange zurückliegt, bleiben die Kanadier ...

  • Test 2017 – Super-Enduros: Specialized Enduro S-Works
    Specialized Enduro S-Works im Test

    21.12.2017Wir haben das Specialized S-Works Enduro 29 bereits im Januar 2017 getestet. Aber was wäre unser EWS-Bike-Vergleich, wenn wir auf das Gefährt von Jared Graves verzichten würden?

  • Test 2017 – Super-Enduros: Yeti SB-6 T-Series
    Yeti SB-6 T-Series im Test

    21.12.2017Schon nach der ersten Testfahrt mit der "Handbuild Racebreed", der handgefertigten Rennzucht (Oberrohraufdruck), ist klar, warum Richie Rude die Enduro World Series 2016 ...

Themen: CanyonEnduroStriveSuper-EnduroTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2021: E-Enduros von Focus und Propain
    Duell: Focus Sam² 6.9 gegen Propain Ekano

    02.01.2021Verstärkte Gabeln, massive Federwege, robuste Komponenten – die Hersteller rüsten bei Enduros massiv auf. Sind die neuen Abfahrtsspezialisten immer noch gute Allrounder?

  • Test: Shimano AM9
    Schlammcatcher: Shimano AM9 MTB-Schuhe im Test

    27.01.2017Durch die geschlossene Bauweise hält sich die Belüftung des Shimano AM9-Schuhs in Grenzen, dafür lässt er bei nassen und schlammigen Bedingungen so gut wie nichts ins Innere.

  • Test 2014: Devinci Atlas Carbon RX

    20.08.2014Erst vor Kurzem ist die kanadische Marke Devinci, mit DH-Worldcup-Sieger Steve Smith als Zugpferd, in den deutschen Markt eingestiegen.

  • Test 2019: Systemvergleich Tourenbikes
    4 sportliche Fullys für lange Touren im BIKE-Test

    28.11.2019Trailbikes wurden immer abfahrtslastiger, waren schwer, hatten grobe Reifen. Das verdross Tourenbiker. Jetzt wollen uns sportliche Fullys wieder begeistern. Eine Suche nach dem ...

  • Test 2019: Highend-Enduros über 5000 Euro
    7 Super-Enduros im BIKE Vergleich

    29.08.2019Highend-Bikes treiben nicht nur das Konto ins Minus, sondern fressen auch die gemeinsame Zeit mit dem Partner. Wer über 5000 Euro für ein Enduro zahlt, wird darauf einige Stunden ...

  • Testsieger 2018: Die besten Enduro-MTBs
    Best of Test: Die 4 besten Enduro-Bikes

    20.09.2018Adrenalin bergab ist alles, was zählt, wenn man ein Enduro-Bike bewegt. Sprünge, technische Trails oder der gelegentliche Start bei Enduro-Rennen stehen im Anforderungskatalog ...

  • Test 2012: All Mountain-Fullys um 1500 Euro
    All Mountain-Fullys um 1500 Euro im BIKE-Test

    31.05.2012Halb Racer, halb Tourenbike und irgendwie doch beides: Mit den preiswerten All Mountains um 1500 Euro finden komfortorientierte Biker den Einstieg in die Fully-Welt. Unser Test ...

  • Test: getunte Race-Enduro-Mountainbikes
    Acht Race-Enduros 2013 mit Race-Tuning

    25.07.2013BIKE testet acht rennfertige Enduros mit 150-180 Millimeter Federweg und Tuning ab Werk bei der Specialized SRAM Enduro Series am Gardasee. Mit dabei: die Bikes von Jérôme ...

  • Test 2017 – Race-Hardtails: Ghost Lector World Cup UC
    Ghost Lector World Cup UC im Test

    05.06.2017Darf ein Hardtail 10000 Euro kosten? Immerhin, der kantige Hauptrahmen mit dezent im Inneren verlegten Schaltzügen und Bremsleitungen geht schon fast als Design-Objekt durch.