Cannondale Jekyll CRB 1 im Test Cannondale Jekyll CRB 1 im Test Cannondale Jekyll CRB 1 im Test

Test 2017 – Super-Enduros: Cannondale Jekyll CRB 1

Cannondale Jekyll CRB 1 im Test

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 3 Jahren

Cannondales Jekyll war seit dem ersten Modell im Jahr 2000 immer ein herausragendes Bike, und da macht auch der neueste Zögling der Amerikaner keine Ausnahme.

Mit knapp 170 Millimetern Federweg an Front und Heck vernichtete die Neuentwicklung gierig jeden Höhenmeter vom Pic Blanc bis nach Allemont. In den rauen Geröllfeldern im oberen Teil der Strecke machte sich aber nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität des Federwegs positiv bemerkbar. Als einziger Hersteller verbaut Cannondale die Fox 36 mit separat einstellbarer High- und Lowspeed-Druckstufe. Wer sich die Zeit für ein Setup nimmt, wird mit der potentesten Gabel im Testfeld belohnt. Für die kurzen Gegenanstiege im Mittelteil der Rennstrecke betätigten wir per Lenkerfernbedienung das Gemini-System am Dämpfer. Der Gemini-Effekt ist deutlich geringer als der von Canyons Shapeshifter, bleibt aber spürbar. Denn mit verkürztem, strafferem Federweg und etwas weniger Sag gibt sich das Jekyll auch bergauf keine Blöße. Aber das Ass zieht Dr. Jekyll erst im unteren Teil der Rennstrecke aus dem Ärmel. Mit einem flachen Lenkwinkel, super kurzen Kettenstreben und langem Reach setzt Cannondale den aktuellen Geometrie-Trend am konsequentesten um. Trotz langem Radstand wieselt das Jekyll flink durch enge Kurven, ohne dabei nervös zu wirken. Spielerisch gibt sich das Bike jedem Richtungswechsel hin. Der gerade mal
40 Millimeter lange Vorbau unterstreicht das direkte Handling. Das Zusammenspiel aus potentem Fahrwerk und gelungener Geometrie macht das Jekyll zu unserem Testsieger. Für den Hardcore-Einsatz im Bikepark würden wir jedoch Felgen aus Aluminium anstelle von Carbon bevorzugen.


Georg Andres, BIKE-Testfahrer: Die 170 Millimeter Federweg verleihen dem Jekyll bergab mehr Reserven als die Konkurrenz. Bei den Klettereigenschaften muss man dank geringem Gewicht und Gemini-Dämpfer keine Kompromisse eingehen. Die moderne Geometrie verleiht dem Bike ein angenehm direktes Handling.

Hoshi Yoshida Georg Andres, BIKE Testfahrer

Hoshi Yoshida Cannondale Jekyll CRB 1: Das Gemini-System verringert das Luftvolumen (auch Sag und Federweg) des Dämpfers und hilft so beim Klettern.  

Hoshi Yoshida Cannondale Jekyll CRB 1: Cannondale verbaut als einziger Hersteller im Test die Fox-RC2-Kartusche mit separater High- und Lowspeed-Druckstufe.

BIKE Magazin Cannondale Jekyll CRB 1

BIKE Magazin Cannondale Jekyll CRB 1



Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 9/2017 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop


Test: Cannondale Jekyll CRB 1

Hersteller/Modell/Jahr
Cannondale Jekyll CRB 1 / 2017
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Cycling Sports Group, 0031/541-589898, www.cannondale.com
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: S, M, L, XL / L
Preis
7499.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
13120.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
64.90
Vorbau-/Oberrohrlänge
40.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1220.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/168, -/166
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-10.00/461.00/618.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 36 Float Factory/Fox Float X EVOL Gemini
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Truvativ Descendant Carbon/SRAM XX1 Eagle/SRAM XO1 Eagle
Bremsanlage/Bremshebel
SRAM Guide RSC/SRAM Guide RSC
Laufräder/Reifen
Cannondale Hollowgram 30 Carbon - - - -/Maxxis Minion DHF 3C Maxx Terra Exo Protection 2,5 Maxxis Minion DHR2 3C Maxx Terra Exo Protection 2,4
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Härtetest: 7 Premium-Enduros im Renneinsatz


  • Test 2017 – Super-Enduros: Cannondale Jekyll CRB 1
    Cannondale Jekyll CRB 1 im Test

    21.12.2017Cannondales Jekyll war seit dem ersten Modell im Jahr 2000 immer ein herausragendes Bike, und da macht auch der neueste Zögling der Amerikaner keine Ausnahme.

  • Test 2017 – Super-Enduros: Canyon Strive CF 9.0 Race Team
    Canyon Strive CF 9.0 Race Team im Test

    21.12.2017Es war ein riesiger Paukenschlag, als Canyon Ende 2014 das neue Strive CF 9.0 Race Team präsentierte.

  • Test 2017 – Super-Enduros: Santa Cruz High Tower LT CC
    Santa Cruz High Tower LT CC im Test

    21.12.2017Wer Interesse an diesem Bike hat, sollte erst mal den Kreditrahmen seines Girokontos checken. Schlappe 9900 Euro will Santa Cruz für sein Bike in der "Top of the Pops"-Ausstattung ...

  • Test 2017: Super-Enduros beim Megavalanche Race Alpe d'Huez
    Härtetest: 7 Premium-Enduros im Renneinsatz

    22.12.2017Das Megavalanche-Rennen in Alpe d’Huez gilt als Wiege des Enduro Sports. Welches Bike schaffte den Höllenritt über Schnee-, Geröll- und Wurzelfelder am besten? Der härteste ...

  • Test 2017 – Super-Enduros: Nukeproof Mega 275 Team
    Nukeproof Mega 275 Team im Test

    21.12.2017Fast 30 Prozent aller Megavalanche-Teilnehmer kommen aus England. Klar, dass die Briten von Chain Reaction Cycles mit dem Nukeproof Mega ein passendes Modell im Onlineshop haben.

  • Test 2017 – Super-Enduros: Rocky Mountain Altitude C90
    Rocky Mountain Altitude C90 im Test

    21.12.2017Dass Rocky Mountain auf Abfahrtsspaß Wert legt, ist seit den legendären Froridern klar. Auch wenn die Zeit von Tippie, Simmons und Schley lange zurückliegt, bleiben die Kanadier ...

  • Test 2017 – Super-Enduros: Specialized Enduro S-Works
    Specialized Enduro S-Works im Test

    21.12.2017Wir haben das Specialized S-Works Enduro 29 bereits im Januar 2017 getestet. Aber was wäre unser EWS-Bike-Vergleich, wenn wir auf das Gefährt von Jared Graves verzichten würden?

  • Test 2017 – Super-Enduros: Yeti SB-6 T-Series
    Yeti SB-6 T-Series im Test

    21.12.2017Schon nach der ersten Testfahrt mit der "Handbuild Racebreed", der handgefertigten Rennzucht (Oberrohraufdruck), ist klar, warum Richie Rude die Enduro World Series 2016 ...

Themen: CannondaleEnduroJekyllSuper-EnduroTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2016: Kona Hei Hei DL Trail
    Kona Hei Hei DL Trail im BIKE-Test

    22.01.2017Singletrack-Samurai – so beschreibt Kona in der Produktbeschreibung die frisierte Version des Kona Hei Hei DL Trail.

  • Cannondale Scalpel Team

    20.02.2011Ein Bike für puristische Racer. Preis und Gewicht des Scalpel liegen jenseits von Gut und Böse. Die Funktion des Hinterbaus kann allenfalls Hardtail-Fans überzeugen.

  • Eurobike 2016: Merida One-Sixty
    Neues Carbon-Enduro von Merida

    03.09.2016Merida bringt für 2017 ein neues Carbon-Enduro mit Aluminium-Hinterbau. Die Konstruktion mit einem schwimmend gelagertem Dämpfer hat nichts mehr mit der des Vorgängers zu tun.

  • Test: 5 Müsli-Sorten im Vergleich
    Wie gut eignet sich Müsli als Biker-Frühstück?

    11.01.2016Müsli steht bei Sportlern hoch im Kurs. Denn Müsli ist praktisch, schnell zubereitet und gesund, oder? Wir haben fünf gängige Müsli-Sorten getestet und einen ...

  • Test 2020: Race-Schuhe für Mountainbiker
    14 Race-Schuhe im BIKE-Vergleichstest

    18.06.2020Race-Schuhe sollen leicht, steif und günstig sein. Geht das überhaupt? Brauchen Marathon-Biker wirklich die sündteuren Highend-Treter? Zehn MTB-Paare bis 160 Euro und vier ...

  • Test 2015: Bliss ARG Vertical LD
    Test Protektoren Rucksack Bliss ARG Vertical LD

    06.07.2015Die Rückenplatte bedeckt nur wenig Körperfläche. Die Fächer lassen sich weit öffnen, das macht das Beladen leichter.

  • Test 2020: Mountainbike Winterschuhe
    Für Vielfahrer: 3 MTB Winterschuhe im Check

    26.02.2020Die Extremitäten kühlen im Winter besonders schnell aus. Doch warme Mountainbike-Schuhe mit guter Passform sind nur schwer zu finden. Wir haben drei aktuelle Modelle getestet.

  • Dauertest: MTB Schutzblech Zefal Deflector FM20
    Schutz für Mountainbiker: Schutzblech Zefal Deflector

    15.09.2016Mit gerade einmal 82 Gramm hält das Zéfal-Schutzblech das Gros an Schlamm von Gesicht und Gabeldichtungen fern.

  • Test 2016 – Race-Fullys: Trek Top Fuel 9.9 SL
    Trek Top Fuel 9.9 SL im Test

    24.11.2016Nein, jetzt mal nichts über Drogen. Top Fuel ist nichts zum Spritzen, Aufkochen oder Achlucken. Hier geht’s um Power und Flammen.