Kross Moon 3.0 im Test Kross Moon 3.0 im Test Kross Moon 3.0 im Test

Test 2017 – Enduros: Kross Moon 3.0

Kross Moon 3.0 im Test

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 5 Jahren

Eigentlich hätte das Kross in dieser Modellausführung gar nicht im Test landen dürfen. Als Preis waren 3499 Euro genannt, erst zum Redaktionsschluss kam die Info, dass das Bike 500 Euro teurer ist.

Kein Wunder also, dass am Moon 3.0 ein goldenes Fox-Kashima-Fahrwerk, hochwertige DT-Swiss-Laufräder und Sram-XO1-Gruppe mit Carbon-Kurbel um die Wette strahlen. Und auf dem Trail? Bergauf strafft der Kettenzug den abgestützten Eingelenker, sodass selbst im Wiegetritt der Hinterbau ruhig bleibt. Was auch gut so ist, denn der Plattformhebel des Dämpfers ist nur mit Fummelei zu erreichen. Beim Antritt auf wurzeligem Untergrund haben andere Bikes mehr Grip. In der Abfahrt können die 145 Millimeter Federweg im Heck der potenten 160-Millimeter-Gabel nicht das Wasser reichen. Der Dämpfer sackt im oberen Teil der Federung weg, bevor er dann nur noch im Bereich der Endprogression arbeitet. Größere Schläge kann er dann kaum noch verarbeiten, weshalb letztendlich der Reifen die Energie abbauen muss. Wir fuhren auffällig viele Platten mit dem Kross. Die Geometrie ist dennoch stimmig, das Rad lässt sich gut über die Testrunde steuern.


Fazit: Das Bike fährt wegen des zu hohen Preises außer Konkurrenz, damit relativiert sich vor allem die Ausstattung.


Die Alternative: 2017 ändert das Kross Moon 3.0 die Farbe und ist nicht mehr ganz so hochwertig ausgestattet wie unser Test-Bike.

Daniel Simon Kross Moon 3.0: Schwer zu erreichen: Wer am Kross den Plattformhebel des Dämpfers einlegen will, braucht Fingerspitzengefühl.

BIKE Magazin Kross Moon 3.0: Das sehr progressive Heck kann mit seinen 144 Millimetern Federweg nicht mit der potenten Gabel mithalten.

BIKE Magazin Kross Moon 3.0

BIKE Magazin Kross Moon 3.0


Test: Kross Moon 3.0

Hersteller/Modell/Jahr
Kross Moon 3.0 / 2016
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Kross S. A., 0048-602326044, www.kross.pl/de
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: S, M, L, XL / L
Preis
4000.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
14150.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
65.50
Vorbau-/Oberrohrlänge
50.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1207.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/160, -/144
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-10.00/443.00/603.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 36 Float 27,5 160 Fit4/Fox Float X LV Evol Kashima Factory Series
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
SRAM XO1/SRAM XO1/SRAM XO1
Bremsanlage/Bremshebel
SRAM Guide Ultimate/SRAM Guide Ultimate
Laufräder/Reifen
DT Swiss EX 1501 Spline - - - -/Schwalbe Hans Dampf Evo Pace Star 2.35 Schwalbe Hans Dampf Evo Pace Star 2.35
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Allrounder: 8 Enduros unter 3500 Euro im Vergleich


  • Test 2017: Enduro-Bikes unter 3500 Euro
    8 Enduro-Bikes unter 3500 Euro im Vergleich

    10.05.2017Enduro-Mountainbikes sind in aller Munde. Doch taugen die Bikes mit 160 Millimetern Federweg auch für den Touren-Einsatz? Darüber entscheidet nicht zuletzt das Gewicht – und damit ...

  • Test 2017 – Enduros: Alutech Teibun 2.0 Custom
    Alutech Teibun 2.0 Custom im Test

    09.05.2017Alutech nutzt sein Custom-Programm geschickt, um das Teibun aus dem Einheitsbrei ausbrechen zu lassen.

  • Test 2017 – Enduros: Canyon Strive AL 7.0 Race
    Canyon Strive AL 7.0 Race im Test

    09.05.2017Die Spannung war groß, als Canyon Ende 2014 die Hüllen des bis dahin verpackten Hinterbaus des Strives fallen ließ.

  • Test 2017 – Enduros: Centurion Trailbanger 2000.27
    Centurion Trailbanger 2000.27 im Test

    09.05.2017Centurion schickt mit dem Trailbanger ein gut abgestimmtes Enduro in den Test. Nur die Fahrposition ist gewöhnungsbedürftig

  • Test 2017 – Enduros: Giant Reign 1.5 LTD
    Giant Reign 1.5 LTD im Test

    09.05.2017Das Giant Reign ist kein unbeschriebenes Blatt in unserer Redaktion. Zuletzt scheuchten wir es beim BIKE-Festival in Willigen durch sämtliche Mountainbike-Disziplinen.

  • Test 2017 – Enduros: Kross Moon 3.0
    Kross Moon 3.0 im Test

    09.05.2017Eigentlich hätte das Kross in dieser Modellausführung gar nicht im Test landen dürfen. Als Preis waren 3499 Euro genannt, erst zum Redaktionsschluss kam die Info, dass das Bike ...

  • Test 2017 – Enduros: Lapierre Spicy 327
    Lapierre Spicy 327 im Test

    09.05.2017Für 2017 hat Lapierre vor allem an Details gearbeitet, so rollt das Spicy mit nahezu unveränderter Geometrie, dafür aber mit aktuellem Boost-Standard und neuem metrischen Dämpfer ...

  • Test 2017 – Enduros: Poison Acetone 27,5
    Poison Acetone 27,5 im Test

    09.05.2017Kein Rad erklimmt den Anstieg im Vogtland schneller. Das geringe Gewicht, gut rollende Reifen und eine ausgewogene Sitzposition lassen einen das 34er-Kettenblatt der ...

  • Test 2017 – Enduros: YT Industries Capra CF Comp
    YT Industries Capra CF Comp im Test

    09.05.2017Die Versender Canyon und YT liefern sich in unserem Test einen heißen Schlagabtausch. Das Capra ist ein Mini-Downhiller.

Themen: EnduroKrossMoonTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Einzeltest 2021: Rotwild R.X 375
    So aggro: Rotwild R.X 375

    26.01.2021Wir werden neidisch, wenn wir all die E-MTBs sehen. Motoren, Kinematiken, Batterien, Ideen – die Innovationen sprudeln. So auch bei Rotwilds Aggro-Serie .

  • Test 2015 Marathon-Fullys: Merida Ninety-Nine 9.700
    Merida Ninety-Nine 9.700 im BIKE-Test

    25.02.2016Schon aus seinem Stammbaum heraus kann das Ninety-Nine gar nicht anders als zu fordern: "Her mit der Startnummer." Unmissverständlich optimiert der tiefe Vorbau die Aerodynamik.

  • Borealis Echo Fatbike im Test
    Carbon-Fatbike mit top Handling macht richtig Spaß

    10.11.2014Leicht, edel, teuer: "The fastest fatbikes on earth" lautet der Slogan von Borealis aus Colorado, der, wie wir finden, nicht zu viel verspricht. Die hochwertige Ausstattung kostet ...

  • Cotic Rocket – Stahl-Fully aus England

    16.06.2012Für viele Hardcore-Biker ist Stahl das Rahmenmaterial der Wahl. Mit dem neuen Rocket hat Cotic ein Stahl-Fully mit 150 Millimetern Federweg mit zum BIKE Festival nach Willingen ...

  • Fahrradhelme sicherer? MIPS-Technologie im Test
    Test MIPS: Die neuen Helme im Innovations-Check

    29.11.2012Ein unscheinbarer, gelber Helmeinsatz aus Schweden wird als Sicherheitsrevolution gefeiert. Schutzengel oder dreiste Geldschneiderei? Wir nehmen das MIPS-System im ...

  • Santa Cruz Tallboy 2020
    Vollgas-Trailbike aus Kalifornien

    20.08.2019Aggressive Trailbikes spalten die Bikeszene. Braucht man ein Bike mit 120 Millimetern Federweg und einer Enduro-Geometrie? Santa Cruz jedenfalls geht mit dem neuen Tallboy für ...

  • Test 2015: Cube Stereo 140 Super HPC SL 29
    All Mountain Cube Stereo 140 Super HPC SL 29 im Test

    19.11.2014Das Cube Stereo in 29 Zoll galt bei seiner Premiere schnell als Referenz unter langhubigen 29ern. Leicht, vielseitig, tolles Handling. Kann es in seiner dritten Saison den ...

  • Test 2010: Standpumpen
    Standpumpen für Mountainbiker im Test

    15.08.2010Mehr Volumen statt schweißtreibender Pumporgien: Unser Standpumpen-Test zeigt, welche Pumpen dicke Schläuche kinderleicht auf Druck bringen.

  • Kurztest 2021: Hipbag Leatt Hydration DBX Core 2.0
    Hüftsack: Leatt Hipbag mit Trinkblase

    03.03.2021Die Hip Pack liefert mit fünf Litern Volumen viel Stauraum und ein gutes Taschen-Management.