Canyon Strive AL 7.0 Race im Test Canyon Strive AL 7.0 Race im Test Canyon Strive AL 7.0 Race im Test

Test 2017 – Enduros: Canyon Strive AL 7.0 Race

Canyon Strive AL 7.0 Race im Test

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 5 Jahren

Die Spannung war groß, als Canyon Ende 2014 die Hüllen des bis dahin verpackten Hinterbaus des Strives fallen ließ.

Der Shapeshifter, ein Pneumatikkolben zur Geometrie- und Kinematikverstellung, erblickte das Licht der Welt. Das System ist immer noch einzigartig, aber vor allem überzeugt es uns auf unserer Testrunde. Auch wenn das Wechseln zwischen den Modi manchmal einer Koordinationsübung gleicht, hilft einem bergauf die etwas frontlastigere Sitzposition und das straffere Heck deutlich beim Klettern. Im Klettergang des Strives wird der Plattformhebel am Dämpfer überflüssig. Am Trail-Einstieg wechseln wir erneut den Fahrmodus. Der Lenkwinkel wird 0,7 Grad flacher, das Tretlager senkt sich sieben Millimeter ab, und der Hinterbau bietet dann gut nutzbare 170 Millimeter Federweg. Auf den Wurzelteppichen der Rennstrecke blüht das eher lineare Fahrwerk auf. Die potenten Rock-Shox-Federelemente eliminieren alle Unebenheiten. Sowohl auf schnellen Geraden, als auch im verwinkelten Unterholz fühlt sich das Enduro pudelwohl und gibt dem Fahrer viel Sicherheit.


Fazit: ein innovatives Rad, selbst im bevorstehenden dritten Modelljahr. Der Shapeshifter bringt Touren-Tauglichkeit und Abfahrtsspaß unter einen Hut. Langer Reach!


Die Alternative: Das Strive AL 7.0 hat eine kürzere Geometrie und eignet sich mit zwei Kettenblättern besser für den Touren-Einsatz.

Daniel Simon Canyon Strive AL 7.0 Race: Canyons Shapeshifter sitzt gut integriert in der Wippe. Die Probleme der ersten Serie 2015 mit abgehender Beschichtung gehören laut Hersteller der Vergangenheit an. Unser Modell funktionierte einwandfrei.

BIKE Magazin Canyon Strive AL 7.0 Race: Die orange Kurve mit verkürztem Federweg zum Bergauffahren steigt deutlich steiler an und verhindert so lästiges Wippen.

BIKE Magazin Canyon Strive AL 7.0 Race

BIKE Magazin Canyon Strive AL 7.0 Race


Test: Canyon Strive AL 7.0 Race

Hersteller/Modell/Jahr
Canyon Strive AL 7.0 Race / 2016
Fachhandel/Versender
Versender
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Canyon Bicycles GmbH, 0261/404000, www.canyon.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: S, M, L / M
Preis
3299.00
Preis (Rahmen)
1999.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
13660.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
67.00
Vorbau-/Oberrohrlänge
40.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1187.90
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/162, 150/170
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-3.00/458.00/609.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox Pike RCT3 160/Rock Shox Monarch Plus RC3 DebonAir
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
SRAM X1 1400/SRAM X0/SRAM X0
Bremsanlage/Bremshebel
SRAM Guide RS/SRAM Guide RS
Laufräder/Reifen
eThirteen TRS+ - - - -/Maxxis High Roller II 3C Maxx Terra Exo TR 2,4 Maxxis Minion SS Silkworm Exo TR 2,3
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Preis ggf. zzgl. Kosten für Lieferung, Verpackung und Abstimmung
Gehört zur Artikelstrecke:

Allrounder: 8 Enduros unter 3500 Euro im Vergleich


  • Test 2017: Enduro-Bikes unter 3500 Euro
    8 Enduro-Bikes unter 3500 Euro im Vergleich

    10.05.2017Enduro-Mountainbikes sind in aller Munde. Doch taugen die Bikes mit 160 Millimetern Federweg auch für den Touren-Einsatz? Darüber entscheidet nicht zuletzt das Gewicht – und damit ...

  • Test 2017 – Enduros: Alutech Teibun 2.0 Custom
    Alutech Teibun 2.0 Custom im Test

    09.05.2017Alutech nutzt sein Custom-Programm geschickt, um das Teibun aus dem Einheitsbrei ausbrechen zu lassen.

  • Test 2017 – Enduros: Canyon Strive AL 7.0 Race
    Canyon Strive AL 7.0 Race im Test

    09.05.2017Die Spannung war groß, als Canyon Ende 2014 die Hüllen des bis dahin verpackten Hinterbaus des Strives fallen ließ.

  • Test 2017 – Enduros: Centurion Trailbanger 2000.27
    Centurion Trailbanger 2000.27 im Test

    09.05.2017Centurion schickt mit dem Trailbanger ein gut abgestimmtes Enduro in den Test. Nur die Fahrposition ist gewöhnungsbedürftig

  • Test 2017 – Enduros: Giant Reign 1.5 LTD
    Giant Reign 1.5 LTD im Test

    09.05.2017Das Giant Reign ist kein unbeschriebenes Blatt in unserer Redaktion. Zuletzt scheuchten wir es beim BIKE-Festival in Willigen durch sämtliche Mountainbike-Disziplinen.

  • Test 2017 – Enduros: Kross Moon 3.0
    Kross Moon 3.0 im Test

    09.05.2017Eigentlich hätte das Kross in dieser Modellausführung gar nicht im Test landen dürfen. Als Preis waren 3499 Euro genannt, erst zum Redaktionsschluss kam die Info, dass das Bike ...

  • Test 2017 – Enduros: Lapierre Spicy 327
    Lapierre Spicy 327 im Test

    09.05.2017Für 2017 hat Lapierre vor allem an Details gearbeitet, so rollt das Spicy mit nahezu unveränderter Geometrie, dafür aber mit aktuellem Boost-Standard und neuem metrischen Dämpfer ...

  • Test 2017 – Enduros: Poison Acetone 27,5
    Poison Acetone 27,5 im Test

    09.05.2017Kein Rad erklimmt den Anstieg im Vogtland schneller. Das geringe Gewicht, gut rollende Reifen und eine ausgewogene Sitzposition lassen einen das 34er-Kettenblatt der ...

  • Test 2017 – Enduros: YT Industries Capra CF Comp
    YT Industries Capra CF Comp im Test

    09.05.2017Die Versender Canyon und YT liefern sich in unserem Test einen heißen Schlagabtausch. Das Capra ist ein Mini-Downhiller.

Themen: CanyonEnduroStriveTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test ALT gegen NEU: Vier aktuelle Bikes gegen Vorgänger 2016
    Thronfolger: Sind die 2017er Bikes besser?

    18.04.2017Wer sich ein neues Bike zulegen will, hat zwei Möglichkeiten: Auf die 2017er-Modelle warten oder ein Schnäppchen im Schlussverkauf schießen. Wir haben vier 2017er Bikes und deren ...

  • Test 2017: Bulls Copperhead Max RS
    Hardtail: Bulls Copperhead Max RS im Test

    21.05.2017Vorne 29 Zoll, unten 27,5+: Es fällt optisch kaum auf, aber am Bulls Copperhead Max RS sind tatsächlich zwei verschiedene Laufradmaße verbaut. Wir haben das Zwei-Rad-Konzept auf ...

  • Test 2016: Helmlampen für Mountainbiker
    10 MTB Helmlampen im Labor- und Praxistest

    09.09.2016Ab 100 Euro versprechen die Hersteller leistungsstarke Lampen. Werden damit die winterlichen Trails hell? Oder müssen Nachtschwärmer tiefer in die Tasche greifen? Unser Test ...

  • Norco Range – Neuheiten 2022
    Neu: Norco Range mit High-Pivot-Hinterbau

    25.06.2021High-Pivot-Hinterbaudesign, 170 Millimeter Federweg an Front und Heck und ein extrem flacher Lenkwinkel sollen radikale Enduro-Einsätze mitmachen. Norco baut sein Range ganz neu ...

  • Test Einsteiger-Mountainbikes 2021
    Wer baut das beste Einsteiger-Mountainbike 2021?

    06.04.2021Wie viel muss man für ein gutes MTB ausgeben und wer baut das beste Einsteiger-Mountainbike 2021? Wir liefern die Antwort für alle, die mit dem Biken anfangen wollen und zeigen ...

  • Test 2017: Focus Jam CSL
    Trailbike: Focus Jam CSL

    12.04.2017Gerade noch ein Gedanke im Kopf der Focus-Ingenieure, muss sich das produktionsfrische Jam jetzt schon im BIKE-Test beweisen.

  • Test 2022: Trailschuhe
    Für Schritt und Tritt: 12 Trailschuhe im Vergleich

    13.04.2022Griffig und komfortabel wie Wanderstiefel sollen sie sein, zugleich aber steif und antrittsstark wie Race-Schlappen – Kriterien, die sich nahezu gegenseitig ausschließen. Welches ...

  • Bike-Check Canyon Torque von Fabio Wibmer
    Bike-Check: Fabio Wibmers Canyon Torque

    02.03.2022Ob Shredden im Bikepark oder Trails in seiner neuen Heimat Südfrankreich: Super-Trickser und YouTube-Star Fabio Wibmer zeigt sein neues Canyon Torque CF Mullet.

  • Test 2020: Orbea Occam M-Ltd
    All Mountain Orbea Occam im BIKE-Test

    09.09.2020Schon der erste Blick macht unmissverständlich klar: Bei der M-LTD-Version des Occam hat Orbea tief in die Kiste der Edel-Komponenten gegriffen. Wir haben das Touren-Fully ...