Test Mondraker Dune Carbon RR Test Mondraker Dune Carbon RR

Test 2016 – Enduros: Mondraker Dune Carbon RR

Mondraker Dune Carbon RR im Test

Peter Nilges am 10.03.2017

Mit nahezu 7000 Euro ist das Dune RR noch nicht mal das teuerste Enduro in der Modellpallette von Mondraker.

Den extravaganten Vollcarbon-Rahmen mit VPP-System und spezieller Fast-Forward-Geometrie lassen sich die Spanier gut bezahlen. Durch den ungewöhnlich langen Reach von 470 Millimetern in Größe M und den 30er-Stummelvorbau hebt sich das Enduro deutlich vom Rest des Feldes ab. Das Resultat: ein sehr langes Frontcenter und damit verbunden sehr langer Radstand, der hohe Laufruhe und Sicherheit in jedem Gelände vermittelt. Mit diesen Eckdaten spricht das Dune vor allem Racer an und verlangt nach Druck auf dem Vorderrad. Richtig verspielt fährt sich das Bike jedoch nicht und geht trotz relativ kurzen Kettenstreben nur mit Nachdruck aufs Hinterrad. Während das Bike seitens der Geometrie viel Speed verträgt, kommt der Hinterbau etwas früher ans Limit und reicht den ein oder anderen Schlag an den Fahrer weiter. Bergauf geht es eher gemütlich zu, und im stampfenden Wiegetritt ist etwas Pedalrückschlag spürbar. Gemessen am Preis fällt die Ausstattung überschaubar aus.

Fazit: Das Mondraker besitzt eine brutale Sicherheit bergab und spricht mit seiner langen Geometrie vor allem Racer an.

Die Alternative: Das Dune Carbon R verfügt über den gleichen Carbon-Rahmen, kommt allerdings mit Rock-Shox-Fahrwerk und etwas günstigeren Komponenten. Der Preis liegt bei 5499 Euro.

Test 2016 – Enduros: Mondraker Dune Carbon RR

- Mondraker: Der Dämpfer sitzt genau wie bei Propain tief im Rahmen, wodurch er trotz Mini-Schutzblech immer eine Schlammpackung abbekommt.

Test 2016 – Enduros: Mondraker Dune Carbon RR

Kennlinien Mondraker Dune Carbon RR: Sehr harmonisch und nahezu deckungsgleich arbeiten Fox-Gabel und -Dämpfer beim Dune RR zusammen. 

Test 2016 – Enduros: Mondraker Dune Carbon RR

Mondraker Dune Carbon RR

Test 2016 – Enduros: Mondraker Dune Carbon RR

Mondraker Dune Carbon RR

Testbrief: Mondraker Dune Carbon RR

Hersteller/Modell/Jahr Mondraker Dune Carbon RR/2016
Fachhandel/Versender Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos Blue Factory Team (Mondraker), 0034-965-063426,
www.mondraker.com
Material/Grössen/Testgrösse Carbon/H: S, M, L, XL / M
Preis / Preis (Rahmen) 6.999,00 Euro / 3.899,00 Euro
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale 12,75 kg
Lenk-/Sitzrohrwinkel 66,5 °/75,0 °
Vorbau-/Oberrohrlänge 30,0 mm/630,0 mm
Radstand/Tretlagerhöhe 1.210,0 mm/345,0 mm
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max -/161,0 mm, -/164,0 mm
Übersetzung 1-fach
BB Drop/Reach/Stack -5 mm/470 mm/596 mm
Ausstattung
Gabel/Dämpfer Fox 36 Float 27,5 160 Fit4/Fox Float X Evol Kashima Factory Series
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel Race Face Aeffect SL/SRAM XO1/SRAM X1
Bremsanlage/Bremshebel SRAM Guide RS/SRAM Guide RS
Laufräder/Reifen DT Swiss E 1700 Spline 2/Maxxis High Roller II Exo TR 2.3, Maxxis High Roller II Exo TR 2.3
BIKE Urteil1 sehr gut
1 Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Peter Nilges am 10.03.2017