Das Radon-Enduro Slide Carbon 9.0 im Einzeltest Das Radon-Enduro Slide Carbon 9.0 im Einzeltest Das Radon-Enduro Slide Carbon 9.0 im Einzeltest

Test 2015: Radon Slide Carbon 9.0

Das Radon-Enduro Slide Carbon 9.0 im Einzeltest

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 6 Jahren

Es gibt Mountainbikes, bei denen ahnt man das Test-Urteil auf den ersten Blick. Das Radon Slide Carbon ist so eins. Schon die Vorgänger räumten ab. Die neueste Version legt im Test noch eins drauf.

Wer sich fragt, warum Federwege immer weiter wachsen, selbst in den Touren-tauglichen Kategorien, sollte eine Runde auf dem Radon Slide drehen. Mit 160 Millimetern Hub vorne und hinten fährt sich das Carbon-Bike so gut bergauf, dass man die Antwort sofort kennt: Weil mehr Federweg nicht schadet. Schon in der letzten Saison begeisterte uns das Radon Slide . Grund genug, uns das aktuelle Modell 9.0 unter den Hintern zu klemmen. Es punktet bereits im Labor mit geringem Gewicht (Rahmen 2,2 kg plus 350 g Dämpfer) bei trotzdem guter Steifigkeit (67 Nm/Grad). Auf dem Trail verschwimmt die Grenze zwischen All Mountain Plus und Enduro – das Slide beherrscht beide Kategorien. Die kompakte Sitzposition garantiert Übersicht und Kontrolle. Bergauf inhaliert das sensible Fahrwerk jeden Kieselstein. Für optimale Performance schaltet man die Plattform am Dämpfer zu und kann, wenn es das Terrain verlangt, auch die Gabel absenken. Das Heck wippt nicht, zeigt jedoch etwas Pedalrückschlag. Anstiege über 1500 Höhenmeter? Gar kein Problem. Der anschließende Downhill? Ein Traum. Mit der abfahrtsorientierten Ausstattung inklusive Kettenführung, Teleskop-Stütze und der weicheren Reifenmischung vorne könnte man sofort beim Enduro-Rennen starten. Das Slide liegt satt, bleibt verspielt genug, man kann es sprichwörtlich fliegen lassen. Einzige Kritik: Das Heck könnte mehr Progression vertragen. Andererseits: Was bringt Federweg auf dem Papier, den man nicht nutzt? Auf der Testrunde ermittelten wir ausgezeichnete 152 Millimeter an der Gabel, hinten steht der volle Kolbenhub bereit.

Markus Greber Bergab bietet das Radon Slide Carbon ein sensibles Fahrwerk, liegt satt und man kann es richtig fliegen lassen.

Test-Fazit zum Radon Slide Carbon 9.0

Das Slide Carbon gehört zu den Bikes mit dem breitesten Einsatzbereich. Viel Federweg, der auf Touren nicht stört, aber bergab dem Fahrer die nächste Dimension eröffnet. Top Ausstattung zum günstigen Preis.
Logisches Test-Urteil: super.

Georg Grieshaber Klasse: Zweifach-Kurbel mit stimmiger Übersetzung und Kettenführung. Der Rahmen ist sehr gut geschützt.

Georg Grieshaber Schönes Race-Face-Cockpit mit 760er-Lenker. Der 70er-Vorbau wäre uns für einen sportlichen Einsatz etwas kurz.

Stärken und Schwächen des Radon Slide Carbon


PLUS Top Fahrwerk, super Handling, durchdachte/hochwertige Ausstattung, enorm vielseitig, leichter Rahmen
MINUS Für sportliche Touren zu kurzer Vorbau

Hans-Peter Ettenberger Die Federkennlinien beim Radon Slide Carbon: Viel nutzbarer Federweg, feines Ansprechverhalten. Aber: etwas wenig Progression im Heck. (rot: Hinterbau; blau: Gabel abgesenkt und mit vollem Hub)


Test: Radon Slide Carbon 9.0

Hersteller/Modell/Jahr
Radon Slide Carbon 9.0 / 2015
Fachhandel/Versender
Versender
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
H&S Bike Discount GmbH (Radon Bikes), 02225/9890012, www.radon-bikes.de
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: 16, 18, 20, 22 / 20 "
Preis
3599.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
12800.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
66.70
Vorbau-/Oberrohrlänge
70.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1181.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
129/162, -/160
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-16.00/436.00/622.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox Pike RCT3 27.5 160/Rock Shox Monarch RT3 HV Rapid Recovery Debon Air
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
SRAM XO/SRAM XO/SRAM XO
Bremsanlage/Bremshebel
SRAM Guide RS/SRAM Guide RS
Laufräder/Reifen
Mavic Crossmax XL 27.5 - - - -/Schwalbe Hans Dampf Evo Trail Star Snakeskin 3,35 Schwalbe Hans Dampf Evo Pace Star Snakeskin 3,35
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Preis ggf. zzgl. Kosten für Lieferung, Verpackung und Abstimmung

Themen: CarbonCarbon-FullyEnduroRadonSlideTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Radon Slide 150 gegen Slide 160 Carbon – 2013 gegen 2014

    21.11.20131000 Euro trennen das Alu- vom neuen Carbon-Slide. Zusätzlich besitzt das Neue eine konsequentere Ausrichtung auf Enduro.

  • Test 2015: Radon Slide 29 8.0
    Gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet das Radon Slide

    20.01.2015Die meisten Biker lieben das Basteln und das Schrauben. Der Zusammenbau des Radon verlangt nach mehr als nur einem Teppichmesser. Sogar den Sattel muss man montieren.

  • Test All Mountain Fullys
    Test 2015: Radon Slide 27,5 10.0

    09.02.2015Radon hat einen guten Lauf. Im 3000-Euro-Bereich, wo Mitbewerber ihre Mittelklasse-Bikes zum Test schicken, rollt die Marke aus Bonn das Top-Modell aus dem Lager.

  • BIKE Festival Willingen 2019: Mi-Tech Puna
    Mi-Tech Puna: Carbon-Fully für Individualisten

    18.05.2019Individuelle Aufbauten sind das Markenzeichen von Mi-Tech. Mit dem Puna hat der kleine Hersteller aus Schalksmühle nun sein erstes Carbon-Fully an den Start gebracht.

  • Enduros um 2500 Euro

    23.08.2006Volle Leistung zum halben Preis: Neun Enduros um 2500 Euro beweisen im BIKE-Test, ob sie zur großen Bergab-Gaudi taugen.

  • Dauertest: Carbon-Fully Stoll Bikes T1
    Stoll Bikes T1 im Langzeit-Test

    05.11.2019Edel, tadellos verarbeitet und individuell. Kann das in Deutschland gefertigte Stoll T1 im Praxiseinsatz halten, was seine äußeren Reize versprechen?

  • Reifen für Enduros und Freerider

    24.07.2006Die neuen Enduro- und Freeride-Reifen verschieben die Grenzen der Fahrphysik in neue Dimensionen. Doch nur wer auch bei Gewicht und Rollwiderstand nicht versagt, kann am Ende ...

  • Test 2016: Bikes für Frauen mit unterschiedlichen Konzepten
    9 Mountainbikes für Frauen im großen BIKE-Test

    31.10.2016Ob es mit dem Trail klappt oder nicht, hängt oft vom richtigen Bike ab. Wir haben neun völlig unterschiedliche Frauen-Mountainbikes über die Trails gejagt – und dabei echte ...

  • Test 2017 – Hardtails: Silverback Sola 4
    Silverback Sola 4 im Test

    10.09.2017Der schwarz-blaue Bolide hat seine Stärken im Anstieg – und das wird gleich auf den ersten Metern klar.

  • Test 2016: Hightech-Rucksäcke für Mountainbiker
    Moderne MTB-Tragesysteme für Bike-Touren

    16.08.2016Cross-Riemen, Hipbacks, verstellbare Rücken- und neue Belüftungssysteme. Der Rucksack wird gerade neu erfunden.

  • Test 2020: Bike-Handschuhe für kaltes Wetter
    10 Paar MTB-Winterhandschuhe im Vergleich

    27.02.2020Je dicker die Handschuhe gefüttert sind, desto schlechter wird meist der Griff am Lenker. Wer auch bei Frost biken möchte, kommt um Kompromisse nicht herum.

  • Test 2018: Mountainbike Pedale Crankbrothers Stamp 3 M.A.
    Schon gefahren: MTB Pedale Crankbrothers Stamp

    24.03.2018Fairer Preis, zwei verschiedene Maße, viel Grip und schön flach gehalten - die Pedale von Crankbrothers mag auch Freestyler Danny MacAskill.