Scott Genius LT 700 im Test Scott Genius LT 700 im Test Scott Genius LT 700 im Test

Test 2014: Scott Genius LT 700

Scott Genius LT 700 im Test

  • Peter Nilges
  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 7 Jahren

Viel Federweg bei minimalem Gewicht und 27,5 Zoll. Das neue Scott Genius LT lotet weiterhin Extreme aus – wie unser Test zeigt.

Bereits im Stand versprüht das durchdesignte Genius LT mit 27,5-Zoll-Laufrädern eine gewisse Dynamik. Um das aufgeräumte Erscheinungsbild zu unterstützen, verlaufen alle Kabel und Leitungen im Rahmeninneren. Kein Scheuern, kein Hängenbleiben und obendrein gut geschützt. Scott wäre nicht Scott, wenn nicht zumindest ein Rekord gebrochen würde. Selbst in Größe L wiegt unser Testbike nur 12,35 Kilo bei einem Rahmengewicht von lediglich 2350 Gramm ohne Dämpfer. Im Zusammenspiel mit dem gemessenen Federweg von 171 Millimeter vorne und üppigen 178 Millimeter hinten wird die Ingenieursleistung der Carbon-Experten deutlich. Nach wie vor verfügt auch das Genius LT über ein per Twinloc-Hebel veränderbares Fahrwerk, als Herzstück des Konzepts. Neu dabei ist die Abkehr vom speziellen Pullshock-Dämpfer und die Zusammenarbeit mit Fox.

Und wie fährt sich das neue Leicht-Enduro? Alleine durch das schlanke Gewicht entwickelt das Bike einen unmittelbaren Vortrieb gepaart mit spielerischem Handling, den man sonst nur von sportlichen All Mountains kennt – effizientes Fortbewegen, statt Kraft in Federwege zu pumpen. Dank des steilen Sitzwinkels klettert das Bike auch ohne Klick am Twinloc-Hebel recht souverän. Die deutlich straffere Gabeleinstellung im Climb-Modus soll in der Serie für mehr Ausgewogenheit noch dem Hinterbau angepasst werden. Und bergab? Durch das straffe Dämpfer-Setup mit viel Druckstufe besitzt das LT ein ausgewogenes Sportfahrwerk. Auch die lange Geometrie mit tiefem Schwerpunkt und guter Kontrolle macht Enduristen glücklich. Außerordentlich sensibel und fluffig, wie man es von anderen Bikes mit diesem Federweg gewohnt ist, arbeitet der Hinterbau jedoch nicht.


Fazit Die Verquickung von Vortrieb, Gewicht, Federweg und gelungener Geometrie begeistert. Das Genius LT besitzt ordentliche Reserven bergab, ohne Kompromisse beim Klettern einzugehen.


PLUS Große Federwegsreserven bei minimalem Gewicht, gute Klettereigenschaften
MINUS mittlere Steifigkeit, nicht sehr feinfühliger Hinterbau

Scott Genius LT 700 2014: getestet in Davos

Selbst die große Flasche findet Platz unterm zusammen mit Fox entwickelten Nude-Dämpfer.

Per Twinloc-Hebel wählt man zwischen offenem Modus, straffem Trail-Modus mit kleinerem Luftvolumen und einem Lockout.

Im Vergleich zur Gabel verläuft die Kennlinie des Hinterbaus etwas flacher, besitzt aber genügend Progression.


Test: Scott Genius LT 700

Hersteller/Modell/Jahr
Scott Genius LT 700 / 2014
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Scott Sports AG, 089/898783619, www.scott-sports.com
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: S, M, L / L
Preis
6499.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
12350.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
66.20
Vorbau-/Oberrohrlänge
60.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1204.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/171, -/178
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-15.00/444.00/628.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 34 Float 170 Fit CTD/Fox/Scott Nude CTD
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
SRAM XX1/SRAM XX1/SRAM XX1
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano XTR/Shimano XTR
Laufräder/Reifen
Syncros AM 1.5 - - - -/Schwalbe Hans Dampf 2,35 Schwalbe Hans Dampf 2,35
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Test: die besten Bikes 2014


  • Test 2014: Scott Genius LT 700
    Scott Genius LT 700 im Test

    24.10.2013

  • Die besten Mountainbikes 2014 im Test
    Test: die besten Bikes 2014

    25.10.2013

  • Test 2014: Cube AMS 150 HPA Race 27.5
    Cube AMS 150 HPA Race 27.5 im Test

    24.10.2013

  • Test 2014: Ibis Ripley
    Das Ibis Ripley im BIKE-Test

    24.10.2013

  • Test 2014: Trek Fuel EX 9.8 29
    Das Trek Fuel EX 9.8 in 29 Zoll im Test

    24.10.2013

  • Test 2014: Radon Slide 130 29 10.0
    Das Radon Slide 130 29 10.0 im Test

    24.10.2013

  • Test 2014: GT Force Carbon Pro
    Das GT Force Carbon Pro im Test

    24.10.2013

  • Test 2014: Centurion Backfire Ultimate 27.5
    Centurion Backfire Ultimate Race 27.5

    24.10.2013

  • Test 2014: Giant Trance Advanced 27.5 0
    Giant Trance Advanced 27.5 O

    24.10.2013

  • Test 2014: Specialized Epic Marathon
    Das Specialized Epic Marathon im Test

    24.10.2013

  • Test 2014: Rocky Mountain Instinct MSL 970
    Rocky Mountain Instinct MSL 970 im Test

    24.10.2013

Themen: EnduroGeniusScottTest

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 0,99 €
    2014er Bikes

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test All Mountain Sport-Fullys 2015: Ghost Kato FS 8
    Ghost Kato FS 8 im Test

    17.11.2015

  • Drössiger: Neue Bikes für Tourenfahrer und Enduristen

    17.06.2013

  • Test 2014: Merida Big.9 Lite XT-Edition

    21.07.2014

  • Test 2015: Einsteiger-Hardtails für 1000 Euro
    Mountainbikes für Einsteiger: Neun Hardtails im Test

    28.04.2015

  • Test 2015: Leichte Windjacken für Mountainbiker
    Schutz bei Regen und Wind: MTB Windjacken im Test

    26.08.2015

  • Test 2017 – Hardtails: Felt Nine 60
    Felt Nine 60 im Test

    10.09.2017

  • Test 2020: Mountainbike Winterschuhe
    Für Vielfahrer: 3 MTB Winterschuhe im Check

    26.02.2020

  • Test: MTB-Wintersocken
    Fünf Paar MTB-Wintersocken im Test

    08.01.2014

  • Test: Quantor Triebwerk mit Pinion
    Quantor Triebwerk mit Pinion-Getriebe im Test

    20.06.2016