Stevens Ridge

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 9 Jahren

Bis auf kleinere Patzer präsentiert sich das Ridge aus dem Hause Stevens als vollwertiges Enduro.

Hört man den Namen Stevens, denkt man nicht gleich an Enduros. Vielmehr steht die Hamburger Bike-Schmiede für ihr Engagement im Rennsport auf der Straße bis hin zu Cross Country. Aber langhubige Bikes und dann noch aus Hamburg? Der Schein trügt. Mit dem Ridge für überaus faire 2799 Euro rollt Stevens ein ausgewogenes Enduro mit überzeugenden Fahreigenschaften an den Start, das Getreu der Firmentradition auch im Touren-Einsatz brilliert. Mit 13,9 Kilo ohne Pedale geht das Gewicht des Ridge in Ordnung.

Ob Sie jedoch gut klettern oder schieben müssen, hängt vielmehr von Geometrie und Hinterbau-Performance ab als vom Gewicht. Das Stevens punktet in beiden Kategorien. Der steile 74,3er-Sitzwinkel bringt ordentlich Druck aufs Vorderrad, während der Hinterbau sensibel arbeitet und auch ohne Plattform angenehm ruhig bleibt. Wenn es richtig steil wird, reicht ein kurzer Dreh an der Rock Shox Lyrik, und die Gabel duckt um gut 40 Millimeter ab. Bergab ist etwas mehr Aufmerksamkeit gefragt. Der zu schmale Lenker und die etwas dick geratenen Knubbel-Griffe gehen zu Lasten des Handlings. Auch eine Kettenführung sucht man am Ridge vergebens. Dinge, die leicht zu beheben sind. Im Vergleich zur Gabel arbeitet der schluckfreudige Hinterbau weniger progressiv. Das nicht ausgeriebene Sitzrohr hinterließ bereits nach kurzer Zeit tiefe Schrammen in der Sattelstütze und geht zu Lasten der guten Vorstellung.


Fazit: Bis auf kleinere Patzer präsentiert sich das Ridge als vollwertiges Enduro.

Auch wenn die X12-Steckachse beim filigranen Ridge-Hinterbau nicht gerade formschön integriert ist, bringt sie ordentlich Steifigkeit.

Mäßige Verarbeitung: Die Sattelstütze war nur mir Kraftanstrengung rein- und rauszubewegen. Das hinterlässt tiefe Spuren.

Im Vergleich zur Gabel arbeitet der Hinterbau linearer und bietet weniger Durchschlagsreserven. Dafür fährt sich der Hinterbau komfortabel und nutzt den vorhandenen Federweg sehr gut aus. Für ein harmonischeres Bild könnte er dennoch einen Ticken mehr Progression vertragen.

.


Test: Stevens Ridge

Hersteller/Modell/Jahr
Stevens Ridge / 2011
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Stevens Vertriebs GmbH, 040/716070-0, www.stevensbikes.de
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: S, M, L / M
Preis
2799.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
13900.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
67.00
Vorbau-/Oberrohrlänge
65.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1146.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
114/159, -/160
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
3.00/411.00/591.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox Lyric RC 2 Step Air Maxle20/Fox Float RP23 Boostvalve
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano FC-M552/Shimano XT/Shimano SLX
Bremsanlage/Bremshebel
Formula The One/Formula The One
Laufräder/Reifen
Sun Ringle Charger Expert - - - -/Schwalbe Nobby Nic 2.4 Schwalbe Nobby Nic 2.4
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Enduro Einzeltests 2011


  • Enduro Einzeltests 2011

    15.06.2011

  • Rose Beef Cake SL 8

    15.06.2011

  • Ibis Mojo HD

    15.06.2011

  • Giant Reign X1

    15.06.2011

  • Stevens Ridge

    15.06.2011

Themen: RidgeStevens

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 0,99 €
    Enduro Einzeltests 2011

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2016 Einsteiger-Hardtails: Stevens Sentiero
    Stevens Sentiero im Test

    27.10.2016

  • Neuheiten 2017: Stevens Jura Carbon & Whaka Carbon
    Stevens setzt bei Whaka und Jura Carbon-Modelle drauf

    30.06.2016

  • Test 2017 – Trailbikes: Stevens Jura Carbon
    Stevens Jura Carbon im Test

    15.04.2017

  • Stevens Fluent ES (Dauertest)

    20.10.2009

  • Test 2019: Trailbikes um 4000 Euro
    130-mm-Fullys im Test: Wer baut das beste Trailbike?

    07.07.2019

  • Test 2016 Trailbikes: Stevens Jura ES
    Stevens Jura ES im Test

    06.09.2016

  • Test 2016: Einsteiger-Hardtails
    10 Einsteiger-Hardtails ab 1300 Euro im Test

    28.10.2016

  • Test 2016 – All Mountain Fullys: Stevens Whaka ES
    Stevens Whaka ES im Test

    20.12.2016

  • Test 2015: Race-Hardtails um 2000 Euro
    Carbon vs. Alu: Race-Hardtails um 2000 Euro im Test

    12.04.2016