Schon gefahren: Alutech Tofane 29er-Enduro

Alutech-Vorreiter in neuem Glanz

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor 3 Jahren

Die Tofane von Alutech war 2013 eins der allerersten Enduro-Bikes auf 29 Zoll-Rädern. Beim BIKE-Festival in Riva konnten wir die neueste Ausbaustufe des Vorreiters bereits über Trails jagen.

Im Einheitsbrei mitschwimmen ist nicht das Ding der deutschen Schmiede Alutech. 2013 war Macher Jürgen Schlender einer der ersten, die große 29er-Räder in ein Enduro pflanzten. Inzwischen hat sich das Konzept bei den Branchenriesen etabliert. Auf dem BIKE-Festival in RIva präsentierte Alutech dann die neueste Version des Enduros Tofane: Der Federweg wurde auf 160 Millimeter aufgebohrt, der Lenkwinkel auf wahnsinnig flache 64 Grad abgeflacht und der Reach verlängert (440 Millimeter bei Größe M). Das riecht nach Vollgas-Rennrakete und Laufruhe pur. „Seine Verspieltheit hat es trotz Vorwärtsdrang nicht verloren“, sagt Entwickler Jürgen Schlender. Wir haben den Prototypen ausprobiert.

Die Dämpferaufnahme kann umgeschraubt werden, um Dämpfer mit einem anderen Einbaumaß zu fahren.

Massiver Zugausgang. Bei den Ausgängen der innenverlegten Züge hat Jürgen Schlender seine Schweißkünste mit astreinen Raupen bewiesen.

Der neue Naranch-Trail am Gardasee war die optimale Teststrecke für das neue Alutech Tofane Enduro-Bike.

Erster Fahreindruck des neuen Alutech Tofane

Der Naranch-Trail am Gardasee ist die perfekte Komposition einer Teststrecke für langhubige Mountainbikes. Nach einem kurzen Anstieg reihen sich verblockte Vollgas-Geraden an zahlreiche Kurven mit unterschiedlichsten Radien. Aber selbst die steilsten mit Steinen versetzten Abschnitte konnten unserem Enduro-Testkandidaten mit 29er-Reifen keine Angst einjagen. Der flache Lenkwinkel und der gefühlt lange Radstand sorgen für scheinbar endlose Laufruhe – egal wie schnell man fährt. Ganz andes sieht es in den verwinkelten Abschnitten des Lago-Trails aus. Wie zu erwarten verlangt das Alutech Tofane bei Kurven nach besonders viel Nachdruck, um die Richtung zu wechseln. Wir sind gespannt, wie sich das Bike mit extremer Geometrie bei umfassenden BIKE-Tests in Labor und Praxis schlagen wird.

Das Serienmodell kommt mit Boost-Standard und soll Reifenfreiheit für Plus-Maße bieten. Im Frühherbst 2017 sollen die ersten Bikes erhältlich sein.

Schlagwörter: 29 Zoll Alutech BIKE-Festival-Riva-2017 Enduro Fahrbericht Kurztest Neuheiten 2017 Tofane


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Alutech Teibun

    21.04.2014

  • Neuheiten 2017: Trek Slash 29
    Big Foot: Carbon-Enduro Trek Slash 29

    19.07.2016

  • Neuheiten 2017: Specialized Enduro
    Neues Enduro von Specialized

    14.08.2016

  • Neuheiten 2017: Norco Carbon-Enduro Range
    Bike fürs Grobe: Norco bringt neues Enduro

    22.02.2017

  • Sea Otter 2017: Marin Wolf Ridge
    Marin federt ab sofort auf einem Teleskop

    21.04.2017

  • BIKE Festival Riva 2017: Impressionen Tag 3
    Tag 3 bei Europas größtem BIKE Festival

    30.04.2017

  • Enduro Einzeltests 2011

    15.06.2011

  • Test 2016 All Mountain Fullys 29: Specialized Stump. Comp 29
    Specialized Stumpjumper Comp 29 im Test

    27.09.2016

  • Neuheiten 2014: Simplon Kuro und Razorblade 275

    03.07.2013

  • Test 2018: Scott Genius 920
    Scott Genius 920 im BIKE-Test

    26.10.2018

  • Eurobike 2018: Centurion Backfire Carbon
    Centurion schickt sein Hardtail auf Diät

    10.07.2018

  • Enduro-Europameisterschaft 2015 in Kirchberg
    Schlamm und Schnee bei der ersten Enduro-EM

    22.06.2015

  • White Stone: individuelle Carbon-Bikes aus Sachsen
    Kohlefaser nach Kundenwunsch

    30.09.2016

  • Haibike Greed 29 RC

    10.01.2012

  • Test Enduro Federgabeln 2015: Formula Thirtyfive 27,5"
    Formula Thirtyfive 27,5" im Enduro Gabeltest

    01.09.2015