Rocky Mountain Slayer 90 Rocky Mountain Slayer 90 Rocky Mountain Slayer 90

Rocky Mountain Slayer 90

  • Markus Greber
 • Publiziert vor 16 Jahren

Rocky Mountain positioniert das neue „Slayer“ mitten in der Enduro-Klasse. Ein Sprung nach vorne?

Rocky Mountain positioniert das neue „Slayer“ mitten in der Enduro-Klasse. Ein Sprung nach vorne?

Radikal war am Slayer eigentlich nur der Name. Ansonsten war das aufgepeppte „Element“ eher braver Touren-Begleiter als gefährliche Freeride-Waffe. Das ändert sich nun gründlich. Nur der Name ist geblieben, alles andere ist neu: Ein verstärkter Hauptrahmen mit stark gebogenem Oberrohr soll für große Beinfreiheit sorgen. Als Hinterbau-System setzt Rocky weiterhin auf den abgestützten Eingelenker. Das Federbein wird allerdings, recht kompliziert, über mehrere kleine Hebel angelenkt. Dieses Design kennt man bereits vom Freeride-Boliden „RMX“. So will Rocky einen möglichst tiefen Schwerpunkt erreichen und möglichst viel nutzbaren Federweg aus dem nun reinrassigen Enduro-Bike herausholen. So wie sich das „Slayer“ optisch verändert hat, so zeigt es auch auf dem Trail ein neues Gesicht. Und auf dem steht ein breites Grinsen. Das „Slayer“ ist ein reines Spaß-Bike geworden. Zentriert nimmt man auf dem kompakten Bike Platz und fühlt sich auf Anhieb wohl. Vom flüssigen Singletrail-Surfen über High-Speed-Ritte auf Schotterwegen bis hin zu steilsten und verblockten Freeride-Kursen – das „Slayer“ macht alles anstandslos mit. Besonderes Lob verdient dabei das Fahrwerk. Hinten bietet es „nur“ 152 Millimeter Federweg, fühlt sich aber nach mehr an. Vorne hält die neue Fox „36“ mit 160 Milli metern und Top-Steifigkeit das Bike auf Kurs.

Bergab und im Singletrail können wir dem neuen „Slayer“ überragende Leistungen attestieren. Doch die entscheidende Frage ist: Kann man damit noch auf Tour gehen? Zum einen sind 14 Kilo Gesamtgewicht für ein Enduro-Bike mit diesen Fahrleistungen nicht viel. Auf der anderen Seite steht eine Geometrie, die doch eher auf Handling bergab ausgelegt ist. Man sitzt relativ aufrecht und leicht nach hinten versetzt. Das verhindert natürlich eine hundert Prozent effektive Kraftübertragung in langen Bergauf-Passagen. Im mittleren Kettenblatt sackt der Hinterbau zudem unter Kettenzug leicht ein – ein Wermutstropfen, den viele Biker gerne in Kauf nehmen werden.


FAZIT: Das neue „Slayer“ ist vom Touren-Bike zum waschechten Enduro mutiert. Spaß-Biker, denen Bergauf-Performance nicht allzu wichtig ist, finden damit ein Traum-Bike.

Themen: EnduroRocky MountainSlayer


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Last Neuheiten: Tarvo Carbon-Enduro
    Last Tarvo: das leichteste Enduro-Bike der Welt?

    05.05.2020Mit dem neuen Tarvo wertet Last sein Enduro-MTB-Segment erstmals mit einem Carbon-Modell auf und will auf Anhieb eine neue Bestmarke beim Gewicht setzen. Vorhang auf für das ...

  • EWS 2019 #1 Rotorua (NZL): Vorschau
    Die EWS in der UCI, Doping und Vorschau für Neuseeland

    22.03.2019In der EWS hat sich für 2019 einiges geändert. Die Serie wird jetzt offiziell durch die UCI unterstützt, kämpft aber auch mit ihrem ersten Dopingskandal. Hier unsere Vorschau für ...

  • Norco: 650B weiter auf Vormarsch

    10.12.2012Neben dem bereits vorgestellten Enduro Range Killer-B setzt die kanadische Marke Norco noch einen drauf und bringt mit dem Sight ein All Mountain, das es sowohl in 26“ als auch ...

  • Rocket Comet XC Comp/525 – Einzeltest

    14.01.2005Hinten Cross Country, vorne Enduro – Rocket wagt mit dem Comet XC ein außergewöhnliches Fahrwerkskonzept. Gibt der Praxistest den Bayern Recht? (BIKE 11/2004)

  • Rocky Mountain Blizzard Fatbike im Test
    Gemütliches Fatbike mit Freeride-Genen

    10.11.2014Gemächlich bergauf und schnell bergab. Das Rocky Blizzard verkörpert den Freerider unter den Fatbikes und setzt neben soliden Komponenten auf einen flachen Lenkwinkel für maximale ...

  • Giant Reign: Neuauflage des Testsieger-Enduros
    Länger und flacher: das Giant Reign 2018

    26.07.2017Nur wenige Enduro-MTBs haben unsere Tester in den letzten Jahren so für sich einnehmen können wie das Giant Reign. Jetzt schiebt Giant das neue Modell an die Startlinie der ...

  • Test: S.W.A.T.-Bikes für spezielle Einsätze – alles, außer gewöhnlich

    20.02.2014Sondereinsatzkommando: Acht Luxus-Bikes mit ganz besonderen Fähigkeiten. Exklusiv in BIKE im Test.

  • Test 2021: Enduros bis 3700 Euro
    Publikumslieblinge: 6 Enduros im Vergleich

    07.04.2021Laut Leserumfrage liegen Enduros bis 4000 Euro am höchsten in Eurer Gunst. Daher haben wir sechs Modelle in dieser Preisklasse bestellt und verglichen.

  • Test Enduro Federgabeln 2015: X-Fusion Sweep HLR 27,5"
    X-Fusion Sweep HLR 27,5" im Enduro Gabeltest

    01.09.2015Das Testergebnis und die technischen Daten der X-Fusion Sweep HLR 27,5" aus dem Enduro Federgabeltest finden Sie hier...