Orbea Rallon X10 Orbea Rallon X10 Orbea Rallon X10

Orbea Rallon X10

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 7 Jahren

Es scheint, als hätten die Spanier ihrem neuen Baby namens Rallon X besonders viel Liebe und Herzblut angedeihen lassen, was sich direkt in der Geometrie niederschlägt.

Wir waren bereits bei der Produktpräsentation Ende letzten Jahres begeistert und können diesen Eindruck auch nach dem ersten großen Vergleichstest einfach nur bestätigen. Das neue Orbea-Enduro macht durch seine durchdachten Details nicht nur einen soliden, vertrauenerweckenden Eindruck, sondern weiß durch sein wendig-verspieltes Handling ohne Hang zu Nervosität alle Tester zu begeistern. Durch die kurzen Kettenstreben geht das Rallon X mühelos aufs Hinterrad und radiert souverän durch enge Kehren. Um den Schwerpunkt tief (332er-Tretlager) und die Bodenfreiheit trotzdem hoch zu halten, verbaut Orbea fünf Millimeter kürzere Kurbeln als normalerweise üblich.


Fazit: rundum gelungenes Enduro mit tadellosem Handling und überzeugendem Fahrwerk. Mit etwas weniger Gewicht wäre die Bestnote fällig.


PLUS Tadelloses Handling (verspielt und trotzdem nicht nervös), feinfühliger, leistungsfähiger Hinterbau, der auch im Wiegetritt sehr ruhig bleibt, leichteste Rahmen/Dämpfer-Kombi
MINUS Schmale Felgen, griffige aber zäh rollende Reifen


Die Alternative

Die Team-Version des Rallon X setzt für 4999 Euro nochmals ordentlich was drauf: BOS-Fahrwerk, Crossmax-Enduro-Laufradsatz sowie Shimano-XTR-Schaltung und Race-Face-Carbon-Anbauteile.

Daniel Simon Nette Details wie einen Unterrohrschutz findet man am Orbea zur Genüge. Die nicht integrierten Leitungen sollen die Wartung vereinfachen.

Daniel Simon Die günstigen Mavic-Laufräder bieten nur eine Felgen­weite von 19 Millimetern. Zu schmal für den Einsatz mit breiten Enduro-Reifen.

Daniel Simon Alutech: Orbea, Norco und Carver verzichten auf eine Kettenführung. Wer auf Nummer sicher geht, setzt auf eine leichte C-Guide-Führung von Bionicon.

BIKE Magazin Die Kennlinien zeugen von einer perfekten Fahrwerks­harmonie, was sich so auch auf dem Trail bestätigt.


Test: Orbea Rallon X10

Hersteller/Modell/Jahr
Orbea Rallon X10 / 2014
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Orbea, S. Coop., Ltda., 01805 1230021, www.orbea.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: S, M, L / M
Preis
3499.00
Preis (Rahmen)
1499.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
14400.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
66.60
Vorbau-/Oberrohrlänge
55.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1164.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
128/159, -/154
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-18.00/436.00/619.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 34 Talas 27,5 160 FIT CTD/Fox Float CTD Boostvale
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Race Face Turbine/Shimano XT/Shimano SLX
Bremsanlage/Bremshebel
Formula T1/Formula T1
Laufräder/Reifen
Mavic Crossone Disc - - - -/Geax Goma 2,4 Geax Goma 2,25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

2014er Enduros von 3000 bis 3700 Euro


  • Test 2014: Enduro Bikes von 3000-3700 Euro
    2014er Enduro Bikes von 3000 bis 3700 Euro im Test

    22.04.2014Acht MTB Enduros ab 3000 Euro. In allem gut oder extrem spezialisiert? Wer bergab den Ton angibt und bergauf trotzdem eine gute Figur macht, zeigt dieser BIKE-Test.

  • Orbea Rallon X10

    21.04.2014Es scheint, als hätten die Spanier ihrem neuen Baby namens Rallon X besonders viel Liebe und Herzblut angedeihen lassen, was sich direkt in der Geometrie niederschlägt.

  • Alutech Teibun

    21.04.2014Versender Alutech positioniert sein Teibun als Race-Enduro und spendiert dem Alu-Geröhr mit Carbon-Sitzstreben daher einen progressiven Hinterbau für mehr Reserven, wenn es hart ...

  • Test Carver ICB 03
    Carver-Enduro ICB 03 im Test

    21.04.2014Optisch stimmig macht das tiefschwarze Carver ICB einen imposanten Eindruck im Testfeld der Enduro-Bikes.

  • Cube Fritzz 160 HPA TM 27,5

    21.04.2014Auch wenn der Name etwas verwirrt, handelt es sich beim Fritzz HPA um das Alu-Ebenbild des bereits aus letzter Saison bekannten Carbon-Enduros Stereo.

  • Drössiger XRA Enduro 1

    21.04.2014Mit dem XRA Enduro zeigt Drössiger die eindrucksvolle Vielfalt des hauseigenen Farbkonfigurators. Wer weniger auf Paradiesvogel steht, findet auch einen dezenteren Look für das ...

  • Test 2014: Focus SAM 2.0
    Focus-Enduro SAM 2.0 im Test

    21.04.2014Zum Großteil schwarz und trotzdem unaufdringlich durchdesignt hinterlässt das Focus SAM mit integrierten Zügen eine aufgeräumte Optik im Enduro-Test.

  • Ghost Cagua 6550

    21.04.2014Als Vorreiter in Sachen 27,5 Zoll rollt das Cagua bereits seit über einem Jahr auf der mittelgroßen Radgröße über die Trails.

  • Norco Range Alloy 7.1

    21.04.2014In der reinen Downhill-Wertung sichert sich das orange Norco-Bike aus Kanada zusammen mit dem Orbea souverän den Platz auf dem obersten Treppchen.

Themen: 3000 EuroEnduroOrbeaRallonTest

  • 0,00 €
    Punktetabelle Enduros 3000 bis 3700 Euro
  • 0,99 €
    2014er Enduros von 3000 bis 3700 Euro

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test Marathonbikes 2014: Giant Anthem Advanced 0
    Racer mit Spieltrieb: Giant Anthem Advanced 0

    10.09.2014Die Null im Namensschriftzug des Anthems deutet es an: Null Potenzial für Verbesserungen, mehr geht nicht. Mit dem Top-Modell der Anthem-Serie rollt Giant ein leichtfüßiges ...

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Canyon Gr. Cany. AL SL 7.9
    Canyon Grand Canyon AL SL 7.9 im Test

    24.07.2017Kein Yin ohne Yang. Das Grand Canyon ist zwar, dank hochwertigem Rahmen und Reifen, das leichteste 29er-Bike im Test, muss dafür aber klare Abstriche bei der Schaltung machen.

  • GT Zaskar 100

    22.10.2011Zum ersten Mal in der langen Modell-Geschichte des Zaskar pflanzt GT seinem Kultbike eine Heckfederung ein.

  • Test 2014: Ibis Ripley
    Das Ibis Ripley im BIKE-Test

    24.10.2013Nach sieben Jahren Entwicklungszeit läuft die elegante Trail-Rakete nun endlich vom Stapel. Das Ibis Ripley mit DW-Link-Hinterbau im BIKE-Test.

  • Test All Mountain Sport-Fullys 2015: Canyon Nerve AL 9.0
    Canyon Nerve AL 9.0 im Test

    17.11.2015Der Testsieger vom Vorjahr tritt quasi unverändert wieder an, womit die Vorzeichen für ein erneut gutes Testergebnis nicht schlecht stehen.

  • Wie viel darf ein Mountainbike kosten?
    Ab welchem Preis machen Mountainbikes wirklich Spaß?

    09.03.2020Gibt es gute Mountainbikes für unter 1000 Euro? Oder muss man für den Fahrspaß auf dem Singletrail tiefer in die Tasche greifen? Eine Kaufberatung für alle, die mit dem Biken ...

  • Test 2019: Highend-Enduros über 5000 Euro
    7 Super-Enduros im BIKE Vergleich

    29.08.2019Highend-Bikes treiben nicht nur das Konto ins Minus, sondern fressen auch die gemeinsame Zeit mit dem Partner. Wer über 5000 Euro für ein Enduro zahlt, wird darauf einige Stunden ...

  • Ischgl Overmountain Challenge 2014: Sieg der Top-Favoriten

    15.09.2014Schnee, Verletzung, Materialversagen – Enduro-Fahrer kann nichts stoppen. Clementz und Beerten dominieren in Ischgl, Thoma und Fumic landen in den Top 5.

  • Neuheiten 2018: Orbea Occam TR & AM
    Mehr Federweg für Occam TR & AM

    12.07.2017Orbea überarbeitet die Occam-Palette im Detail: Das Occam TR bekommt eine 130er-Gabel und eine Plus-Option, dem AM spendieren die Basken vorn und hinten einen Zentimeter mehr ...