Merida One-Sixty Merida One-Sixty Merida One-Sixty

Merida One-Sixty

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 10 Jahren

Mit dem neuen One-Sixty stellt Merida sein erstes echtes Enduro auf breite Stollenreifen. Hier ein erster Fahrbericht.

Auf One-Twenty und One-Fourty folgt das One-Sixty. Die logische Fortsetzung der Merida-Fully-Hierarchie ist fahrbereit. Wie bei Merida üblich, entspricht die Modellbezeichnung dem Federweg am Heck. Das One-Sixty ordnet sich selbst dadurch in die Enduro-Kategorie ein. Die Basis des neuen Bikes bildet ein voluminöser Alu-Rahmen mit VPP-Hinterbausystem. Die tiefe Lage von Drehpunkten und Dämpfer sorgt für einen tiefen Schwerpunkt, das verspricht eine satte Straßenlage. ISCG-Aufnahme für Kettenführung, Steckachse vorne und hinten sowie eine Rock-Shox-Reverb-Vario-Sattelstütze mit Leitungsführung im Rahmen ergänzen das Konzept.

Merida plant drei Preispunkte und vier Rahmengrößen (15/17/19/21 Zoll). Durch die Lage des Dämpfers erreicht man den Plattformhebel leicht, und den braucht man auch. Typisch für VPP (Virtual Pivot Point)-Antriebe ist der im Wiegetritt unrunde Tritt, Antriebseinflüsse sind auf dem kleinen Kettenblatt der Zweifach-Kurbel deutlich spürbar. Für lange Anstiege und Leistungsdruck scheint das One-Sixty daher weniger geeignet. Bergab genießt man allerdings das sensible Ansprechverhalten der Federung und durch die fette Gabel eine gute Führung des Vorderrads. Steifes und präzises Handling sind schließlich grundlegende Eigenschaften, die jedes Enduro haben sollte. Für Freerider kommt 2013 übrigens das Freddy One-Eighty auf den Markt, ein fettes Bike mit 180 Millimetern Federweg (ebenfalls VPP-Hinterbausystem), das früher in der UMF-Palette angesiedelt war.

Marius Maasewerd BIKE-Testleiter Christoph Listmann zum ersten Mal auf dem One-Sixty von Merida unterwegs

Hersteller Meridas neues Enduro One-Sixty kommt mit zwei Kettenblättern und einer Kettenführung.

Hersteller Der Hinterbau wurde als VPP-System konstruiert und hat – der Name sagt es – 160 Millimeter Federweg. Die 36er-Fox-Talas-Gabel bietet ebenfalls 160 Millimeter Hub. Ein Flaschenhalter findet im Hauptrahmen leider keinen Platz.

Themen: EnduroMeridaOne Sixty


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Neuheiten 2017: Cannondale Jekyll
    Cannondale überrascht mit neuem Dämpfer-System

    05.04.2017Mit dem neuen Jekyll will Cannondale den Enduro-Sektor aufmischen. Hier gibt's alle Infos zur neuesten Evolutionsstufe des Cannondale-Bikes und einen ersten Fahreindruck.

  • Neuheiten 2017: Niner JET 9 & RIP 9
    Neues Niner-Duo auch 27,5 Plus kompatibel

    27.07.2016Niner hat sowohl sein Trailbike als auch sein Enduro für 2017 neu entwickelt. Erstmals kann man in Niner-Bikes damit neben 29-Zoll-Laufrädern ein anderes Reifenmaß fahren – ...

  • Enduro-Test 2018: Centurion Trailbanger 2000
    Enduro Centurion Trailbanger 2000 im Test

    19.03.2018Auch das neue Centurion Trailbanger erhielt für 2018 einen gründlichen Feinschliff, wurde an aktuelle Enduro-Bedürfnisse angepasst. Das hubstärkste Centurion-Bike im Test.

  • Test 2016: Enduro-Bikes [Topmodelle]
    Enduro-Elite: Acht potente 160-mm-Bikes im Test

    11.03.2017Trotz konstruktiver Hürden bietet der Enduro-Markt drei verschiedene Laufraddimensionen an. Auf der Suche nach dem besten Konzept haben wir acht Enduro-MTBs mit 160 mm Federweg ...

  • Neuheiten 2015: Kali Maya
    Kali Maya: neuer Enduro-Helm

    20.01.2015Der amerikanische Helm-Hersteller Kali bringt mit dem Maya einen neuen Helm auf den Markt, der mit verbessertem Schutz und viel Style vor allem auf das Enduro-Segment abzielt.

  • Drössiger XRA Enduro 1

    21.04.2014Mit dem XRA Enduro zeigt Drössiger die eindrucksvolle Vielfalt des hauseigenen Farbkonfigurators. Wer weniger auf Paradiesvogel steht, findet auch einen dezenteren Look für das ...

  • Test 2021: Lapierre Spicy 6.9 CF
    Vive la France: Lapierre Spicy 6.9 CF im Kurz-Check

    25.05.2021Mit dem Lapierre Spicy gibt es im Bikepark keine Ausreden mehr: Das Super-Enduro in 29 Zoll fährt ausgeglichen und verspielt.

  • Test 2016 – Enduros: Rocky Mountain Altitude 790 MSL Rally
    Rocky Mountain Altitude 790 MSL Rally im Test

    10.03.2017Dass die kanadische Marke Rocky Mountain nicht nur Kult, sondern auch leicht und innovativ kann, beweist das Altitude mit Ride-9-Verstellung.

  • Rocky Mountain Slayer SXC

    28.02.2008FAZIT: Das “Slayer” ist ein edler, wertstabiler Klassiker für den harten Enduro- Einsatz.