Haibike Ride Haibike Ride Haibike Ride

Haibike Ride

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 14 Jahren

FAZIT: Mit dem “Ride” hat Haibike ein gutes Enduro im Programm. Mit etwas flacherem Lenkwinkel hätte es bergab aber mehr Potential.

Haibike setzt beim “Ride” auf den klassischen Viergelenker und einen Hauptrahmen in Diamantform. Das hat wenig Boah- Ey-Faktor, bietet aber viele Vorteile: Die Hinterbauten sind erfahrungsgemäß steif, die Sattelstütze lässt sich voll versenken und der Dämpfer steckt schmutzgeschützt im Hauptrahmen. Das “Ride” besitzt eine konsequente und sehr gute Ausstattung, gute Federelemente und eine ausgewogene Geometrie mit niedrigem Tretlager. Einzig der enorme Spacer-turm ist zu viel – zum Glück lässt sich die aus einem Stück gefräste Alu-Pyramide entfernen und der Lenker so fünf Zentimeter absenken. Im Singletrail macht das “Ride” viel Spaß. Die Federung arbeitet feinfühlig und schnell, das niedrige Gewicht verleiht dem Bike einen verspielten Charakter. Wird es steil und verblockt, wandelt sich das Bild. Das Rad wird dann etwas nervös und verlangt einen versierten Piloten. Schuld sind wohl der etwas zu steile Lenkwinkel und der relativ kurze Radstand. Bei harten Aktionen zeigt auch der Hinterbau leichte Schwächen. Er bietet zu wenig Durchschlagschutz bei harten Landungen. Schwach ist die Zugverlegung im Bereich der Sattelstützenklemmung gelöst: Die Kabel können sich im ungünstigsten Fall am Schnellspanner einhaken. Alles in allem ist das “Ride” ein gutes und spaßiges Enduro, das mit den besten Bikes bergab aber nicht ganz mithalten kann.


FAZIT: Mit dem “Ride” hat Haibike ein gutes Enduro im Programm. Mit etwas flacherem Lenkwinkel hätte es bergab aber mehr Potential.


Anmerkung: Das einzige Bike im Test mit der Avid “Code”- Bremse – leider. Die Stopper verzögern super und lassen sich gut dosieren.

FREERIDE RANKING: maximal 10 Punkte.

Gehört zur Artikelstrecke:

Megatest: 18 leichte Freerider im großen Vergleichstest


  • Megatest: 18 leichte Freerider im großen Vergleichstest

    31.01.2008Big-Mountain-Freeriding, Slopestyle, Vertriding, Bikepark – jede Menge Nischen. Wer alles fahren will, braucht ein dickes Bankkonto – oder einen guten Allrounder. Wir haben den ...

  • Cube Fritzz

    31.01.2008FAZIT: Das Cube ist sehr leicht und macht auf flüssigen Trails viel Spaß. Für Bikeparks und hartes Gelände ist es nicht ideal.

  • Felt Redemption

    31.01.2008FAZIT: Ein Satz mit X. Zu steiler Lenkwinkel, schwache Hinterbaukinematik, enttäuschendes Fahrgefühl. Da muss Felt nochmal ran. Hoffentlich ist das bei der Serie anders.

  • Fusion Freak Ex

    31.01.2008FAZIT: Ausgerüstet mit dem Fox-Stahlfederdämpfer beweist sich das Fusion als sehr gutes Superenduro.

  • GT Sanction 2.0

    31.01.2008FAZIT: Das “Sanction” ist nicht ganz stimmig ausgestattet, aber die Fahrleistungen sind überzeugend: eine schöne Singeltrailmaschine.

  • Haibike Ride

    31.01.2008FAZIT: Mit dem “Ride” hat Haibike ein gutes Enduro im Programm. Mit etwas flacherem Lenkwinkel hätte es bergab aber mehr Potential.

  • Norco Six 2

    31.01.2008FAZIT: Bergauf fährt es okay, bergab ist es unser Lieblingsbike. Norco hat ein echtes Superenduro im Angebot!

  • Rocky Mountain Slayer SS 396

    31.01.2008FAZIT: Das “Slayer SS” ist ein Bike für Parkfans, die den geringen Federweg mit guter Fahrtechnik ausgleichen und ordentlich Schmackes in den Armen haben.

  • Rotwild R.E.D. One

    31.01.2008FAZIT: Im flowigen Singletrail und bergauf ist die Geometrie des “R.E.D.” in Ordnung, sein Gewicht für diesen Einsatzbereich aber recht hoch. Das “R.E.D.” von 2007 hat uns besser ...

  • Scott Ransom 30

    31.01.2008FAZIT: Kaum schlechter bergab unterwegs als Canyon und Co., dafür bergauf besser. Ein super Allrounder.

  • Simplon Elvox EN-2

    31.01.2008FAZIT: Die Geometrie des “Elvox EN-2” ist nicht sehr freeridig. Novizen kommen in hartem Gelände schnell an ihre Grenzen. Sehr agil im Singletrail!

  • Solid Blad 7.0

    31.01.2008FAZIT: Das Solid ist ein guter Allrounder. Der Hinterbau arbeitet satt, es ist leicht und das Handling gefiel.

  • Specialized SX Trail 2

    31.01.2008FAZIT: Ein Bike, das im Park am besten aufgehoben ist. Da dann aber perfekt! Gerade noch tourentauglich.

  • Votec VSX

    31.01.2008FAZIT: Das “VSX” ist gelungen. Schöne Hinterbaufunktion bergab, handliche Geometrie und bergauf ganz okay. Die Ausstattung ist edel.

  • Bergamont Enduro 9.8

    31.01.2008FAZIT: Im zweiten Anlauf durchs Ziel! Mit dem Fox-Dämpfer zeigt der Hinterbau, was in ihm steckt. Gut bergab, schöner Vortrieb und gutes Handling – ein gelungenes Bike.

  • Canyon Torque FR 9.0

    31.01.2008FAZIT: Das “Torque” macht auch 2008 alles richtig. Die Ausstattung ist perfekt. Für uns der Inbegriff des leichten Freeriders.

  • Kraftstoff E1

    31.01.2008FAZIT: Das Kraftstoff leidet etwas unter dem unkomfortablen Fahrwerk und dem recht hohen Tretlager. Die Reifen tun ihr Übriges.

  • KTM Prowler Bass

    31.01.2008FAZIT: Das KTM ist ein guter Allrounder. Im DH kann es mit den Testbesten nicht mithalten, aber im Trail macht es eine gute Figur.

  • Morewood Mbuzi Ltd.

    31.01.2008FAZIT: Das handlichste Bike im Test macht bei Tricksereien und Singletrailfahrten viel Spaß. Im DH wird es arg nervös.

Themen: EnduroHaibikeRide

  • 0,99 €
    Megatest Freerider

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Enduro-Prototyp von Merida

    02.09.2011Eurobike 2011: One-Sixty heißt die Studie von Merida, die mit 160 Millimetern Federweg vermutlich erst 2013 serienreif wird.

  • Enduro World Series #6 Whistler: Rennbericht
    Local Jesse Melamed holt Platz zwei

    17.08.2016In einem brutalen Kraftakt bei der EWS #6 in Whistler hatten Rude und Ravanel am Ende die Nase vorn. Local Jesse Melamed wurde überraschend Zweiter und Anne-Caroline Chausson ...

  • Neuheiten 2015: Marzocchi 350 CR
    Marzocchi 350 CR: Enduro-Gabel mit 160 Millimeter

    04.05.2014Mit der 350 CR-Federgabel melden sich die Italiener von Marzocchi im Enduro-Bereich zurück. Die Luftgabel mit 160 Millimetern Hub fällt auf.

  • Canyon Torque ES 9.0

    10.06.2009Das Torque bietet ein sehr gutes Preis-Leis tungsverhältnis. Durch den kurzen Radstand mehr geeignet für verwinkelte Trails als für schnelle Abfahrten.

  • Felt Compulsion: 2013 mit neuem Hauptrahmen

    01.09.2012Neu für 2013: Das Felt Enduro Compulsion erhält einen Carbon-Hauptrahmen mit bis zu 160 Millimetern.

  • Votec VSX

    31.01.2008FAZIT: Das “VSX” ist gelungen. Schöne Hinterbaufunktion bergab, handliche Geometrie und bergauf ganz okay. Die Ausstattung ist edel.

  • Norco Six One

    02.10.2006Als direkter Nachfahre des Freeriders „VPS Six“ will das Norco „Six One“ bei der Enduro-Klientel punkten. (BIKE 9/2006)

  • Bionicon Supershuttle FR

    10.06.2009Ein gewichtiges Enduro für anspruchsvolle Trails. Der satte Feder weg und die extreme Geometrieverstellung machen bergauf wie bergab einiges möglich.

  • Enduro-Blog 2015 von Raphaela Richter #03
    SSES 2015 #2: Mit angerissenen Außenbändern auf Platz 3

    08.05.2015Bei der Specialized SRAM Enduro Series in Riva legte Raphaela Richter drei Bestzeiten hin. Erst zwei Stürze auf der letzten Stage und angerissene Außenbänder stoppten die ...