Ghost ERT 9000

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 13 Jahren

FAZIT: bergaborientiertes Enduro mit Freerider-Qualitäten und robusten Komponenten. Sehr gutes Preis/ Leistungsverhältnis.

Jeder Hersteller interpretiert die Ausrichtung seines Enduro-Bikes anders. Und während die einen am Gewicht feilen, um ihre Boliden möglichst Touren-tauglich zu machen, setzt Ghost voll auf “Heavy Duty”. Was umso erstaunlicher ist, wenn man das “ERT 9000” vom letzten Jahr als Vergleich heranzieht. Weit über ein Kilo wiegt das aktuelle Modell mehr, und das ist nicht allein Schuld des Rahmens. In den Hardcore-Komponenten wie den Truvativ- “Hussefelt”-Kurbeln finden sich versteckte Pfunde. Auch müssen “ERT 9000”-Fahrer dieses Jahr auf drei Kettenblätter verzichten, statt der großen Scheibe schützt jetzt ein stabiler Rockring vor Bodenkontakt. Damit ist der Einsatzbereich des “ERT” klar: Downhill in erster Linie, bergauf kurbeln, nur wenn’s sein muss. Auf den ruppigen Singletrails und heftigen Rüttelpisten unseres Test-Parcours zeigte sich dann die gute Seite des gemästeten Bikes: Mit den sensibel abgestimmten 173 Millimetern am Heck kann nur das Scott “Ransom” mithalten. Das “ERT” ist von seiner Geometrie und dem Fahrwerk so gut abgestimmt, dass es sowohl Highspeed-Kurse ohne große Richtungswechsel als auch enge Trial-Passagen mitmacht.


FAZIT: bergaborientiertes Enduro mit Freerider-Qualitäten und robusten Komponenten. Sehr gutes Preis/ Leistungsverhältnis.


TUNING-TIPP: An Sattel und Kurbeln könnte man Gewicht sparen.


Test: Ghost ERT 9000

Hersteller/Modell/Jahr
Ghost ERT 9000 / 2008
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Ghost-Bikes GmbH, 09632/92550, www.ghost-bikes.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / / 48
Preis
3299.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
14900.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
66.50
Vorbau-/Oberrohrlänge
80.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1134.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
103/159, -/173
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
-/-/-
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 36 Talas 100-130-160 RC 2/Fusion Shox H3 LT
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Truvativ Hussefelt/SRAM X-O Blackbox/SRAM X-9
Bremsanlage/Bremshebel
Magura Louise/Magura Louise
Laufräder/Reifen
DT Swiss EX 1750 - - - -/Schwalbe Nobby Nic Evo. Snakeskin 26x2,4 Schwalbe Nobby Nic Evo. Snakeskin 26x2,4
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Leichte Enduros


  • Leichte Enduros

    28.02.2008

  • Canyon Torque ES 9.0 Ltd

    28.02.2008

  • Fusion Freak Team

    28.02.2008

  • Ghost ERT 9000

    28.02.2008

  • KTM Prowler Moto

    28.02.2008

  • Lapierre Spicy 916

    28.02.2008

  • Rocky Mountain Slayer SXC

    28.02.2008

  • Scott Ransom 10

    28.02.2008

  • Simplon Elvox EN-3

    28.02.2008

  • Specialized Enduro Pro

    28.02.2008

Themen: 9000EnduroERTGhost

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 0,00 €
    Leichte Enduros

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Einzeltest: Ghost AMR Lector 9500

    12.01.2012

  • M1 Spitzing: Neues Race Pedelec als Enduro

    09.08.2014

  • Fox 36: Großes Update für 2021
    Fox 36-Gabel mit neuem Casting und neuem Innenleben

    07.04.2020

  • Enduro Serie auf bayerischem Boden

    05.07.2012

  • Dauertest 2006: Teil 1

    04.05.2007

  • Truvativ Descendant 2018
    35-mm-Erweiterung der Truvativ-Mittelklasse

    17.11.2017

  • Federgabeln 2012: 170 mm Enduro-Gabeln im Test

    29.11.2012

  • Test 2014: Scott Genius LT 700
    Scott Genius LT 700 im Test

    24.10.2013

  • Enduro boomt - Neue Termine, neue Teams

    06.01.2012