Ghost ERT 9000 Ghost ERT 9000 Ghost ERT 9000

Ghost ERT 9000

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 14 Jahren

FAZIT: bergaborientiertes Enduro mit Freerider-Qualitäten und robusten Komponenten. Sehr gutes Preis/ Leistungsverhältnis.

Jeder Hersteller interpretiert die Ausrichtung seines Enduro-Bikes anders. Und während die einen am Gewicht feilen, um ihre Boliden möglichst Touren-tauglich zu machen, setzt Ghost voll auf “Heavy Duty”. Was umso erstaunlicher ist, wenn man das “ERT 9000” vom letzten Jahr als Vergleich heranzieht. Weit über ein Kilo wiegt das aktuelle Modell mehr, und das ist nicht allein Schuld des Rahmens. In den Hardcore-Komponenten wie den Truvativ- “Hussefelt”-Kurbeln finden sich versteckte Pfunde. Auch müssen “ERT 9000”-Fahrer dieses Jahr auf drei Kettenblätter verzichten, statt der großen Scheibe schützt jetzt ein stabiler Rockring vor Bodenkontakt. Damit ist der Einsatzbereich des “ERT” klar: Downhill in erster Linie, bergauf kurbeln, nur wenn’s sein muss. Auf den ruppigen Singletrails und heftigen Rüttelpisten unseres Test-Parcours zeigte sich dann die gute Seite des gemästeten Bikes: Mit den sensibel abgestimmten 173 Millimetern am Heck kann nur das Scott “Ransom” mithalten. Das “ERT” ist von seiner Geometrie und dem Fahrwerk so gut abgestimmt, dass es sowohl Highspeed-Kurse ohne große Richtungswechsel als auch enge Trial-Passagen mitmacht.


FAZIT: bergaborientiertes Enduro mit Freerider-Qualitäten und robusten Komponenten. Sehr gutes Preis/ Leistungsverhältnis.


TUNING-TIPP: An Sattel und Kurbeln könnte man Gewicht sparen.


Test: Ghost ERT 9000

Hersteller/Modell/Jahr
Ghost ERT 9000 / 2008
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Ghost-Bikes GmbH, 09632/92550, www.ghost-bikes.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / / 48
Preis
3299.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
14900.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
66.50
Vorbau-/Oberrohrlänge
80.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1134.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
103/159, -/173
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
-/-/-
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 36 Talas 100-130-160 RC 2/Fusion Shox H3 LT
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Truvativ Hussefelt/SRAM X-O Blackbox/SRAM X-9
Bremsanlage/Bremshebel
Magura Louise/Magura Louise
Laufräder/Reifen
DT Swiss EX 1750 - - - -/Schwalbe Nobby Nic Evo. Snakeskin 26x2,4 Schwalbe Nobby Nic Evo. Snakeskin 26x2,4
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Leichte Enduros


  • Leichte Enduros

    28.02.2008Echte Alleskönner oder von allem nur ein bisschen? Die neueste Generation der Top-Enduros im Vergleichstest. Welches bietet den größten Spaßfaktor?

  • Canyon Torque ES 9.0 Ltd

    28.02.2008FAZIT: Mit dem “Torque” gibt’s nicht nur viel Bike fürs Geld, sondern ein durchdachtes, eigenständiges Enduro mit großem Einsatzbereich.

  • Fusion Freak Team

    28.02.2008FAZIT: Das “Freak” ist nach wie vor eines der besten Enduros – jetzt noch Touren-tauglicher.

  • Ghost ERT 9000

    28.02.2008FAZIT: bergaborientiertes Enduro mit Freerider-Qualitäten und robusten Komponenten. Sehr gutes Preis/ Leistungsverhältnis.

  • KTM Prowler Moto

    28.02.2008FAZIT: KTM schnürt mit dem “Prowler Moto” ein ehrliches Paket: solider Rahmen, mit funktionellen Komponenten.

  • Lapierre Spicy 916

    28.02.2008FAZIT: Wunderschöner Rahmen mit Liebe zum Detail, ausgereiftes Fahrwerk, aber eine Geometrie, die Geschmackssache ist.

  • Rocky Mountain Slayer SXC

    28.02.2008FAZIT: Das “Slayer” ist ein edler, wertstabiler Klassiker für den harten Enduro- Einsatz.

  • Scott Ransom 10

    28.02.2008FAZIT: Scotts “Ransom” führt dank seiner Variabilität auch in der Saison 2008 das Testfeld an.

  • Simplon Elvox EN-3

    28.02.2008FAZIT: Ein durch und durch gelungenes, steifes Enduro mit gutem Komponenten- Mix. Damit könnte sich Simplon ruhig eine selbstbewusstere Optik leisten.

  • Specialized Enduro Pro

    28.02.2008FAZIT: Wer einen leichten, leistungsfähigen Enduro-Rahmen will, für den wäre dieses Bike als Rahmen-Kit allererste Wahl. Als Komplett-Bike ist das “Enduro Pro” wenig variabel und ...

Themen: 9000EnduroERTGhost

  • 0,99 €
    Leichte Enduros

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Enduro-Test 2018: Votec VM Pro
    Enduro Votec VM Pro im Test

    31.03.2018Das neue Votec VM Pro begeistert durch das niedrigste Gewicht und eine Spitzen-Ausstattung. Klar, hier lässt der Bike-Versender die Muskeln spielen.

  • Designerstück: Storck Organic in die Pinakothek aufgenommen
    Museumsreif: Pinakothek ehrt Storck Organic

    28.02.2012Das Edel-Enduro Organic von Storck Bicycle ist in die Pinakothek der Moderne in München aufgenommen worden. Damit ehrt das Museum das preisgekrönte Design des ersten Carbon-Fullys ...

  • Ghost RT Actinum 7500

    10.05.2008FAZIT: ausgewogen und narrensicher, wertig ausgestattet, im Handling eines der besten Bikes dieser Klasse!

  • Test Bell Super 2R
    Variabel: Bell-Helm mit ansteckbarem Kinnbügel

    09.08.2016Nicht nur bei Enduro-Rennen wird mit Vollgas gefahren, sondern auch auf der Feierabendrunde. Will man deswegen nicht gleich zum Fullface-Helm greifen, ist ein ansteckbarer ...

  • Starshot: Scott Ransom Limited

    27.06.2006Das „Ransom“ wird als Wunder-Enduro mit riesigem Einsatzbereich gehandelt. Wir haben das erste Serien-„Ransom“ auf Herz und Nieren getestet. (BIKE 5/2006)

  • MTB Training: Individuelle Trainingssteuerung
    Die richtige Dosis für effektives Mountainbike Training

    13.07.2015Biken hat viele Facetten, und jede erfordert ihr eigenes Training. Mit diesen Plänen kommt jeder in Schwung. Der Clou: Für jede Kategorie gibt es drei verschiedene Zeitabstufungen.

  • Test 2016 – Enduros: Liteville 301 MK13
    Liteville 301 MK13 im Test

    10.03.2017Bei der neuesten Ausbaustufe des 301 bleibt Liteville seinen Wurzeln treu und folgt dem Weg der sanften Evolution statt der radikalen Revolution.

  • Enduros (High-End-Bikes)

    23.05.2007Der Super-Allrounder, der bergauf klettert wie ein Race-Bike und bergab rockt wie ein Downhiller – der bleibt leider Wunschdenken. Doch einige unserer sündhaft teuren Enduros ...

  • Test 2019: Enduro-Bikes ab 2999 Euro
    9 Enduro-Bikes mit 150 bis 170 mm Federweg im Test

    01.12.2019Mit viel Federweg und griffigen Reifen sollen Enduro-Bikes bergab richtig glücklich machen. Die Preis-Frage in unserem Vergleichstest lautet: Muss der Abfahrtsrausch mehr als 3000 ...