Trek Remedy 9.7 im Test Trek Remedy 9.7 im Test Trek Remedy 9.7 im Test

Enduro-Test 2018: Trek Remedy 9.7

Trek Remedy 9.7 im Test

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 4 Jahren

Erst kurz vor Heftschluss ereilte uns die Nachricht, dass Trek den Preis für das getestete Remedy 9.7 um 600 Euro reduziert. Im Ernst?


Trek will das Remedy 9.7 mit Carbon-Hauptrahmen und Alu-Hinterbau langfristig pushen, hieß es auf unsere Nachfrage. Umso besser: Denn damit wird das ohnehin schon spannende Bike noch attraktiver. Draufsetzen und wohlfühlen, notierten die Tester im Protokoll nach den ersten Runs auf dem Remedy. Hinterbau und Gabel arbeiten feinfühlig und bieten viel Komfort. Beim Dämpfer-Setup für den 70-Kilo-Fahrer mussten wir aber bereits die Zugstufe komplett offen fahren. Durch einen Flipchip lassen sich Lenkwinkel und Tretlagerhöhe verstellen. Im tiefen Setup liegt der Schwerpunkt sehr niedrig, aber leider auch das Tretlager gefährlich tief. Man muss also aufpassen, wo man noch kurbelt oder lieber rollt. Bergauf überzeugt das auf Grund des Carbon-Hauptrahmens geringe Gewicht. Ohne Dämpferplattform neigt der Hinterbau im Wiegetritt zum Pumpen. Die Verarbeitung des Rahmens überzeugt.

Georg Grieshaber Unser Testbike: das Trek Remedy 9.7.

Test-Fazit zum Trek Remedy 9.7

Das Trek Remedy 9.7 zählt bergauf wie bergab mit zu den Stärks­ten im Enduro-Vergleich und siegt bei den Fachhandelsmarken.


Die Alternative: Die günstigere Alternative war vor der Preissenkung das Remedy 8 mit Alu-Rahmen, was ebenfalls 2999 Euro kostet.

Georg Grieshaber Trek Remedy 9.7: Eine Frage des Setups: Am Trek mussten wir die Zugstufe bereits komplett offen fahren. Bei kälteren Temperaturen reicht der Verstellbereich der Dämpfung nicht mehr aus.

BIKE Magazin Die Geometrie des Trek Remedy 9.7 im Überblick.

BIKE Magazin Trek Remedy 9.7 – Kennlinien: Die Kennlinie der Gabel verläuft minimal steiler. Der Federweg am Heck lässt sich leicht nutzen.

BIKE Magazin So fährt sich das Trek Remedy 9.7.


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 1/2018 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop


Test: Trek Remedy 9.7 27.5

Hersteller/Modell/Jahr
Trek Remedy 9.7 27.5 / 2018
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Bikeurope B.V./Trek Deutschland, 0180/3507010, www.trekbikes.com
Material/Grössen/Testgrösse
Hybrid / H: 15,5, 17,5, 18,5, 19,5, 21,5 / 19,5 "
Preis
3599.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
13770.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
65.30
Vorbau-/Oberrohrlänge
50.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1206.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/158, -/158
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-22.00/451.00/606.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox Yari RC Solo Air/Rock Shox DeLuxe Re:Activ
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
SRAM NX/SRAM NX/SRAM NX
Bremsanlage/Bremshebel
SRAM Guide R/SRAM Guide R
Laufräder/Reifen
Bontrager Line Comp TLR 30 mm - - - -/Bontrager XR4 TLR Team Issue 2,4 Bontrager XR4 TLR Team Issue 2,4
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: EnduroRemedyTestTrek


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Trans-Provence 2012
    Trans-Provence: das härteste Enduro-Rennen der Welt

    02.01.2013Die Trans-Provence gilt als das Enduro-Abenteuer schlechthin und genießt bereits Kultstatus. In vier Sekunden ausgebucht, nur 72 Teilnehmer, die Top-Fahrer aller Disziplinen und ...

  • BIKE 5/2013

    02.04.2013Jetzt im Handel - die Top-Themen dieser Ausgabe: Zehn All Mountains im Test: Supertourer um 2500 Euro – Preis-Leistungs-Knüller: Neun 29er Hardtails für 1500 Euro – Reise: ...

  • Test 2021: Transition Spur
    Highend-Trailbike: Transition Spur

    13.11.2020Das moderne Trailbike im BIKE-Test: Trotz dem überschaubaren Federweg von 116/122 Millimetern ist das Transition Spur ein knallharter Abfahrer mit hoher Laufruhe.

  • Test 2021: Giant Trance X Advanced
    BIKE-Tipp All Mountains: Giant Trance X Advanced

    17.06.2021Trotz einfacher Schaltung und Bremsen hinterlässt das leichte Giant Trance X Advanced mit den stimmigsten Ein­druck im All-Mountain-Test. Das Touren-Fully erfüllt den Anspruch ...

  • Test 2017 – All Mountains: Merida One-Forty 700
    Merida One-Forty 700 im Test

    03.07.2017One-Twenty, One-Forty, One-Sixty. Meridas Modellbezeichnungen sprühen nicht unbedingt vor Kreativität, umreißen aber dafür möglichst genau den Federweg und das damit verbundene ...

  • Test 2018: Mountainbike Pedale Crankbrothers Stamp 3 M.A.
    Schon gefahren: MTB Pedale Crankbrothers Stamp

    24.03.2018Fairer Preis, zwei verschiedene Maße, viel Grip und schön flach gehalten - die Pedale von Crankbrothers mag auch Freestyler Danny MacAskill.

  • Test 2016 – All Mountain Fullys: Cube Stereo 140 HPA SL 27,5
    Cube Stereo 140 HPA SL 27,5 im Test

    20.12.2016Im letzten Jahr noch mit Fox-32-Gabel angerückt, rollt diesmal die SL-Version des Stereos 140 mit Einfach-Antrieb und steifer Pike-Gabel zum Test.

  • Test Race-Hardtails 2016: Stevens Sonora SL 2.0 Di2
    Reaktionsfreudig: Stevens Sonora SL 2.0 Di2 im Test

    24.08.2016"Hamburg" steht auf dem Oberrohr. Viele verbinden damit wohl eher Fischmarkt und Reeperbahn als leichte Race-Bikes von Stevens.

  • Radon Stage Diva Frauen-MTB im Test
    Die Diva zeigte bergab Allüren

    18.06.2012Das Radon All Mountain macht auf den ersten Blick eine sehr gute Figur – abfallendes und gebogenes Oberrohr, hohes Cockpit und solide Ausstattung gepaart mit einem schönen Design ...