Einzeltest: Orbea Rallon X10 2012

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 8 Jahren

Wenn Cross-Country-Olympia-Sieger Julien Absalon einmal bei Enduro-Rennen fremdgeht, dann mit diesem Gerät – und zwar richtig schnell.

Beim Namen Orbea denkt man nicht zwangsläufig an langhubige Bikes aus dem Gravity-Segment. Über Jahre hinweg haben Ausnahmesportler wie Julien Absalon der spanischen Marke ein lupenreines Ausdauer-Image angedeihen lassen. Ein Enduro mit 160er-Gabel von Orbea? Wir waren gespannt. Die ersten Meter auf unserer Testrunde verlaufen vielversprechend. Zwar kommt der Hinterbau mit nur 148 Millimetern Federweg im verblockten Geläuf etwas straff daher, dafür haben die Spanier bei ihrem „dicksten“ Bike der Modellpalette auf Anhieb eine gelungene Geometrie getroffen. Kurze Kettenstreben und 66-Grad-Lenkwinkel sorgen für ein neutrales, sicheres Handling bergab. Dafür könnte das Tretlager noch etwas tiefer und der 71,2er-Sitzwinkel für bessere Klettereigenschaften steiler sein. Durch die Hammerschmidt-Kurbel wird das Rallon zudem zum Sorglos-Bike, bringt mit 14,7 Kilo allerdings auch ordentlich was auf die Waage, was sich auf langen Touren rächt.


Fazit: Mit dem Erstlingswerk in Sachen Enduro braucht sich Orbea nicht zu verstecken.


PLUS Solides Bergab-Handling, langlebige Ausstattung
MINUS Hohes Gewicht, flacher Sitzwinkel

Orbea Rallon X10 2012

Robust und mit integrierter Kettenführung: die Hammerschmidt-Getriebekurbel. Hohes Gewicht und Reibungsverlust sind die Kehrseite der Kurbel.

Der Hinterbau bietet weniger Federweg als die Gabel und wirkt dadurch in verblockten Passagen straffer. Dafür bleibt er beim Pedalieren relativ ruhig.


Test: Orbea Rallon X10

Hersteller/Modell/Jahr
Orbea Rallon X10 / 2012
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Orbea, S. Coop., Ltda., 01805 1230021, www.orbea.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: XS, S, M, L / M
Preis
5499.00
Preis (Rahmen)
1799.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
14350.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
66.00
Vorbau-/Oberrohrlänge
65.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1136.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
123/160, -/148
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
21.00/399.00/591.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 36 Talas 160 Fit RLC/Fox Float RP23 Boostvalve
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Truvativ Hammerschmidt/SRAM XO/SRAM XO
Bremsanlage/Bremshebel
Formula The One/Formula The One
Laufräder/Reifen
Mavic Crossmax SX - - - -/Hutchinson Cougar 2,4 Hutchinson Cougar 2,4
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: EinzeltestEnduroOrbeaRallon


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Einzeltest: Felt Compulsion Prime 2012

    06.07.2012

  • European Enduro Series Kronplatz: Ludwigs Diaries #8

    30.07.2014

  • Dauertest: Scott Genius LT 710 Plus
    Enduro-Langzeittest: Scott Genius LT 710 Plus

    27.07.2018

  • Kraftstoff E1

    31.01.2008

  • Deutsche Meisterschaft Enduro 2016: Rennbericht
    Textor und Richter Deutsche Meister im Enduro

    01.08.2016

  • Trek Bike Attack 2014 – Jetzt anmelden!

    12.11.2013

  • Dauertest: Orbea Occam 29 H30
    Günstig und robust: Das Fully Orbea Occam im Dauertest

    05.03.2014

  • Trek Scratch 9

    20.12.2009

  • BIKE Festival Riva 2019: Tatze Mc-Air
    Bärentatze: Plattformpedal aus Österreich

    04.05.2019

  • Liteville 301 MK11

    24.07.2013