Einzeltest: Nicolai Helius FR Einzeltest: Nicolai Helius FR Einzeltest: Nicolai Helius FR

Einzeltest: Nicolai Helius FR

  • Markus Greber
 • Publiziert vor 16 Jahren

Das „Helius FR“ besitzt als erstes Serien-Bike das „Maxxle“-Steckachsen-System für die Hinterachse.

Dass Kalle Nicolai einer der innovativsten deutschen Bike-Ingenieure st, hat er nicht erst mit seinem Getriebe-Bike-Projekt bewiesen. Und genau aus diesem Grund hat sich Komponentenhersteller SRAM mit Nicolai zusammengetan, um eine Art Projekt-Bike mit den neuesten Rock-Shox- und Truvativ-Entwicklungen aufzubauen. Doch dann ist aus dem Zukunftsprojekt Praxis geworden – ab sofort gibt es das „Helius FR“ als Rahmen-Kit zu bestellen. Neben der neuen „Pike Team“, dem Rock-Shox-„Pearl“-Dämpfer und den neuen Truvativ-„Hussefelt“-Freeride-Kurbeln besitzt das „Helius FR“ als erstes Serien-Bike das Rock-Shox-„Maxxle“-Steckachsen- System für die Hinterachse.

Schon mit der „Pike“-Gabel hat Rock Shox bewiesen, dass die Steifigkeitsvorteile einer Steckachse nicht mit aufwändigen Schraubereien verbunden sein müssen. Der Ausbau des Vorderrades funktioniert hier genauso schnell wie mit einem Schnellspannsystem. Gleiches beim Hinterbau des „Helius“: Auch hier bringt das Maxxle-System nur Vorteile. Hebel umlegen, Achse herausschrauben, fertig. Besonders auf den engen Singletrail-Passagen unseres Test-Parcours zeigte das „Helius“, dass es nicht nur auf die Front-Steifigkeit ankommt. So präzise wie mit diesem Bike konnten wir selten um die Kurven zirkeln. Überhaupt ist Steifigkeit ein Hauptmerkmal des „Helius“. Harter Antritt oder beim Kamikaze-Downhill – hier bewegen sich nur die Federelemente. Diese leisten am „Helius“ auch hervorragende Arbeit.

Sowohl die „Pike Team“-Gabel als auch der neue „Pearl“-Dämpfer arbeiten sehr sensibel, lassen sich in Federung und Zugstufendämpfung präzise abstimmen und nutzen den Maximal-Federweg gut aus. Insgesamt ist das „Helius“ in dieser Ausstattung mit weit über 15 Kilo etwas schwer geraten. Das liegt aber hauptsächlich an den schweren Kurbeln und den Heavy-Duty-Laufrädern. Ansonsten fährt es bergab sehr ausgewogen, ist dabei eher laufruhig als quirlig. Bergauf klettert es im entsprechenden Geometrie-Trimm sehr gut.


FAZIT: Das „Helius FR“ gibt es nur als Rahmen-Kit. Als Komplettaufbau empfehlen wir etwas leichtere Laufräder und Kurbeln.

Typisch Nicolai: Das „Helius“ kommt im eher raubeinigen Industrie-Design mit Heavy-Duty-Komponenten.

Gehört zur Artikelstrecke:

2006er Bikes im Einzeltest: Canyon Torque Limited


  • 2006er Bikes im Einzeltest: Canyon Torque Limited

    15.12.2005Neu und heiß begehrt: BIKE jagte die interessantesten Bikes der Saison 2006 über die Trails.Canyon Torque, Ghost ERT 7500, Kona King Supreme, Nicolai Helius FR, Rocky Mountain ...

  • Specialized Enduro Elite

    16.12.2005Specialized bringt mit dem „Elite“ ein Enduro für Dirt- und Bikepark-Spezialisten.

  • Specialized Stumpjumper Pro

    16.12.2005Die „Brain“-Dämpfertechnik soll dem „Stumpjumper“ zu noch besserer Leistung verhelfen.

  • Trenga De Team TW

    16.12.2005Trenga De lässt seine Bikes von Rennfahrer Timo Wölk zeichnen. Eine gute Entscheidung.

  • Ghost ERT 7500

    15.12.2005Ghosts Enduro heißt jetzt „ERT“ und ist mausgrau. Verliert der Nachfolger auch an Leistung?

  • Kona King Supreme

    15.11.2005Mit dem „King Supreme“ will Freeride-Spezialist Kona auch in der Cross-Country-Szene Fuß fassen.

  • Einzeltest: Nicolai Helius FR

    15.11.2005Das „Helius FR“ besitzt als erstes Serien-Bike das „Maxxle“-Steckachsen-System für die Hinterachse.

Themen: EinzeltestHeliusNicolai


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Einzeltest 2019: Cannondale Habit Carbon 1
    Trailbike Cannondale Habit Carbon 1 im Kurztest

    15.01.2020Das Cannondale Habit Carbon 1 ist ein vielseitiges Trailbike. Wir haben das High-End-Fully im Labor und in der Praxis getestet.

  • Einzeltest: Marin Mount Vision C-XM Pro 2014

    07.05.2014Enduro oder All Mountain? Beim Marin gibt es dazu zwei Sichtweisen. Das Mount-Vision-Top-Modell im Test.

  • Einzeltest: Crema Cycles Loam 2014

    17.06.2014Eine seltene Gattung: Edel Twentyniner mit Stahlrahmen. Wir haben das Loam von Crema Cycles getestet.

  • Einzeltest: Schlafsack Yeti Passion Three
    Kuschelig wie eine Schmusedecke und federleicht

    01.10.2014Ein guter Schlafsack ist wichtig. Eine einzige durchlittene Nacht kann dem Körper brutaler zusetzen, als alle Berge einer Tour zusammen. Wir haben den Daunen-Schlafsack Yeti ...

  • Test 2014: YT Industries Carpa Pro
    Einzeltest: YT Industries Capra Pro

    15.07.2014Das YT Industries Capra Pro ist ein sehr gutes Enduro für schnelle Abfahrten. Nur beim Gewicht ist noch etwas Luft nach oben – wie unser Test zeigt.

  • Test: Syncros SP1.0 Digital Shock Pump
    Digitale Dämpferpumpe im Test: Besser als analog?

    23.07.2016Bei modernen Federelementen kann man mittlerweile bei einigen Modellen High- und Low Speed Zug- und Druckstufe einstellen, doch der passende Luftdruck ist immer noch am ...

  • Einzeltest: Intense Carbine

    19.04.2012Mit leichtem Carbon-Fahrwerk will das Intense Carbine Grenzgänger zwischen All Mountain und Enduro sein. Der erste Test des luxuriös aufgebauten Modells.

  • 2010er Top-Modelle (Einzeltests)

    20.11.2009Vorhang auf für die Saison 2010. Unsere Testcrew reiste mit den spannendsten Bikes der Messe zum Test nach Italien. Stoff zum Träumen!

  • Canfield Sauce

    20.10.2009Bereits seit zehn Jahren widmen sich die Brüder Chris und Lance Canfield dem Bau von Fullys. Selbst Extremklippenspringer Josh Bender vertraute bereits auf die Bikes der US-Marke.