Einzeltest: Ghost Cagua Einzeltest: Ghost Cagua Einzeltest: Ghost Cagua

Einzeltest: Ghost Cagua

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 10 Jahren

Cagua heißt Ghosts neuester Beitrag in Sachen Enduro. Wahlweise gibt es das Bike in Alu oder Carbon. Wir haben das Alu-Modell für 3399 Euro getestet.

14,5 Kilo Lebendgewicht, 170 Millimeter vorne kombiniert mit 158 hinten und ein kurzer Vorbau mit 780er-Lenker – mit diesen Eckdaten ist der Einsatzbereich ziemlich schnell umrissen: Der Viergelenker empfiehlt sich für grobes Terrain. Wer es leichter mag, findet im Cagua Lector mit Carbon-Hauptrahmen den ein Kilo leichteren, aber auch 1500 Euro teureren Begleiter. Der Rahmen unseres Test-Bikes brachte 3655 Gramm mit Dämpfer auf die Waage. Aufgrund der Geometrie mit steilem 73,9er-Sitzwinkel klettert jedoch auch die Alu-Version sehr anständig. Der Dreh am Talas-Knopf der Fox-Gabel wird zu einer seltenen Übung. Für ein Bike dieser Federwegsklasse fällt der Lenkwinkel mit 67 Grad zu steil aus – in steilen und schnellen Passagen fehlt es dem Cagua daher an Laufruhe. Da auch das Tretlager eher hoch ausfällt, fühlt man sich nicht perfekt im Bike integriert, sondern sitzt mehr auf dem Rad als im Rad.

Bergab schluckt der Hinterbau auch grobe Schläge und nutzt den Federweg sehr leicht aus. Bei schnellen Schlägen kommt der Hinterbau nicht ganz mit. Grund: die überdämpfte Zugstufe des Monarch-Plus-Federbeins. Dieses Manko soll in der Serie mit neuem Setup der Vergangenheit angehören.


Fazit: Hohes Tretlager und steiler Lenkwinkel setzen dem Cagua trotz reichlich Federweg Grenzen. Vom Hinterbau darf in der Serie noch mehr erwartet werden. Die gute Ausstattung und der steife Rahmen retten vorerst das „sehr gut“.

Markus Greber Ghost Cagua 2012

Daniel Simon Zweifachkurbel mit 36/22 Zähnen reichen, um auf jeden Gipfel zu kommen. Bei harter Gangart kann die Kette von der Führung springen.

Daniel Simon Der Monarch-Plus-Dämpfer sorgte für einen gut nutzbaren Federweg, war von der Zugstufe aber überdämpft. Das Setup wird in der Serie angepasst.

BIKE Magazin Die Kennlinien von Gabel und Hinterbau passen vom Verlauf sehr gut zueinander. Mit 158 Millimetern besitzt der Hinterbau jedoch etwas weniger Federweg als die Gabel.


Test: Ghost Cagua

Hersteller/Modell/Jahr
Ghost Cagua / 2012
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Ghost-Bikes GmbH, 09632/92550, www.ghost-bikes.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: 15, 17,5, 19, 20,5, 22 / 19 "
Preis
3399.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
14500.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
67.00
Vorbau-/Oberrohrlänge
50.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1156.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
131/170, -/158
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
20.00/413.00/596.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 36 Talas 170 Fit RC2/Rock Shox Monarch Plus RC3
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
SRAM S2210 Carbon/SRAM XO/SRAM XO
Bremsanlage/Bremshebel
Avid Elixir 7/Avid Elixir 7
Laufräder/Reifen
- SRAM X9 Disc Alex Rims/Ghost Supra 30 Disc SRAM X9 Disc Alex Rims/Ghost Supra 30 Disc/Schwalbe Fat Albert 2,4 Schwalbe Fat Albert 2,4
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: CaguaEinzeltestEnduroGhost


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Enduro-Blog 2015 von Ludwig Döhl #11: European Enduro Series
    EES #4: Matsch-Rutschen beim Molveno-Paganella-Enduro

    10.09.2015Beim vielleicht härtesten Rennen des Jahres segelte Ludwig Döhl mit ganzer Beweglichkeit und bei vollem Bewusstsein knapp am Podium vorbei. Nach seinem üblen Crash alles andere ...

  • Interview: Jérôme Clementz
    Interview: Der französische Enduro-Star Jérôme Clementz

    03.01.2014Er liebt Pizza zum Mittagessen und Cola nach dem Training. In jungen Jahren trainierte er Biathlon und Synchronschwimmen. Wieso kann er die Enduro-Szenee dominiert? Wir haben ...

  • Test 2012: Federgabeln All Mountain & Enduro
    12 All Mountain- und Enduro-Federgabeln im Test

    09.01.2012Neben guten Reifen und ausgewogener Geometrie entscheidet das Fahrwerk und damit die Federgabel maßgeblich über die Qualität eines Bikes. Zwölf Gabeln für All Mountain und ...

  • Test 2022: YT Capra 29 Core 4
    Carbon-Enduro: YT Capra 29 Core 4 im Test

    29.09.2021Sieben Jahre nach dem ersten YT Industries-Enduro Capra musste sich nun die neueste Ausbaustufe Capra MK3 aus Carbon im BIKE Labor- und Praxistest bewähren.

  • Einzeltest: Intense Carbine

    19.04.2012Mit leichtem Carbon-Fahrwerk will das Intense Carbine Grenzgänger zwischen All Mountain und Enduro sein. Der erste Test des luxuriös aufgebauten Modells.

  • Einzeltest: Rocky Mountain Altitude 790 MSL

    11.07.2013Spannendes Konzept: leichtes Carbon-All-Mountain mit 650B-Laufrädern. Das Top-Modell im Test.

  • Teamfahrer gesucht – Nicolai vergibt Sponsor-Pakete für 2014

    22.11.2013Wer träumt nicht davon, ein Jahr als Teamfahrer mit echtem Profi-Material unterwegs zu sein? Nicolai sucht noch bis zum 15. Januar Kandidaten für das Co-Factory-Team in den ...

  • Ghost AMR 6559 2014

    19.05.2014Auch Ghost hat seinen Klassiker AMR auf 27,5 Zoll hochskaliert. Das erkennt man nicht auf den ersten Blick, denn die Silhouette bleibt gleich, und am bekannten und bewährten ...

  • Test 2021: MTB-Federgabeln für Enduro- und All-Mountain-Bikes
    10 Enduro- und All-Mountain-Gabeln im Vergleich

    09.04.2021Unser Vergleichstest von Enduro- und All-Mountain-Federgabeln (150-170 mm) beantwortet die spannendsten Fragen rund um die aktuellsten Mountainbike-Gabeln 2021.