Hans Voglsamer Dauertest Radon Jab Hans Voglsamer Dauertest Radon Jab

Dauertest: Radon Jab 9.0

Hart im Nehmen: Radon Jab 9.0 im Dauertest

Hans Voglsamer am 26.05.2020

Radon wirbt mit kompromissloser Technik und unschlagbarem Preis-Leistungsverhältnis. Doch kann das Radon Jab Enduro-Bike dieses Versprechen auch nach 5000 Kilometern halten?

LAUFLEISTUNG 5.039 km | 60.290 hm

Wofür braucht man überhaupt noch All Mountains, frage ich mich nach anderthalb Jahren auf dem Radon Jab 9.0? Denn selbst nach zwei Stunden Feedback-Runde mit dem Redakteur, fallen mir am Versender-Bike keinerlei Defizite ein. Aus gutem Grund: Bei einem Gesamtgewicht von 13,37 Kilogramm fährt das Jab den meisten 29-Zoll-All-Mountains in dieser Preisklasse bergauf um die Ohren. Dennoch nimmt das Bike mit der potenten Lyrik-Gabel selbst gröbsten Abfahrten ihren Schrecken. Für mich als Allrounder muss ein Enduro aber noch mehr können: ruppige Gardasee-Touren, Abenteuerfahrten auf Sardinien, Bikepark-Einsätze und natürlich meine Hausrunde an der Isar. Doch anfangs zweifelte ich an den Allround-Qualitäten des Jab und auch daran, ob das Leichtgewicht der Dauerbelastung von mehr als 90 Kilogramm Körpergewicht standhalten würde.

Meine Partnerschaft auf Zeit startete mit Bike und Surfbrett auf Sardinien. Bei guten Windverhältnissen stand das Jab oft mehrere Tage auf dem Fahrradträger meines Campers. Und das ohne Abdeckung direkt an der Küste. Doch die sechs Wochen Sandstrahlung und Salzwassertherapie konnten weder den Lagern noch den Federelementen etwas anhaben.

Erst zur Mitte des Tests leckte die hintere Magura-MT5-Bremse. Nachdem die Bremsscheibe etwas von der Bremsflüssigkeit abbekommen hatte, ging die Bremswirkung gegen null. Für die verbleibenden Monate montierte ich zu Testzwecken eine Hayes Dominion. Die SDG-Vario-Stütze verlangte nach 2136 Kilometern lediglich nach einem neuen Seilzug. Damit feierte ich eine Premiere: Die SDG ist die erste Teleskopstütze in meiner langjährigen Testlaufbahn, die bis auf leichtes Spiel einen Langzeittest überdauert hat. Der defekte Sram-GX-Schalthebel ist nach knapp 4000 Kilometern dem normalen Verschleiß geschuldet. Für die größte Überraschung sorgten jedoch Kette und Zahnkranz: Auf gut 5000 Kilometern war kein Wechsel nötig. Auch Gabel und Dämpfer verrichteten ihren Dienst ohne Service tadellos. Der finale Check entlarvte lediglich die rau laufenden Lager in den Laufrädern und am Horst-Link-Hinterbau. Doch ansonsten zeigte sich das Radon absolut unbeeindruckt vom Dauertest und konnte so auch meine letzten Zweifel eliminieren.

TUNING

Test Radon Jab 9.0 Magura MT5

Bremsenwechsel:  Die Leistung der Magura MT5 war überragend! Als sie dann nach 2319 Kilometern Öl verlor, wurde sie zu Testzwecken gegen eine Hayes Dominion getauscht.

DEFEKTE / WARTUNG

• 989 km: hintere Bremsbeläge abgefahren
Nach knapp 1000 Kilometern zeigten die vielen Tiefenmeter ihre Wirkung: Die hinteren Bremsbeläge waren abgefahren und wurden gegen neue getauscht.

• 1340 km: Hinterradbremse verliert Öl
Die sonst bissige Magura MT5 begann zu schwächeln. Die Ursache: Durch ein Leck an der hinteren Leitung bekam die Scheibe etwas Öl ab. Danach wurde eine Hayes-Dominion-Bremsanlage installiert.

• 2136 km: Vario-Stütze defekt
Der Seilzug der SDG-Stütze wies vereinzelte Scheuerstellen auf und wurde vorbeugend ausgetauscht.

• Testende: Lager laufen rau
Zum Testende wurde das Bike noch mal genauer unter die Lupe genommen. Außer rau laufende Lager am Horst-Link Hinterbau und in den Laufrädern gab es keine Mängel. 

Funktionalität 5 von 6 Punkten

Haltbarkeit 5 von 6 Punken

Testfazit zum Radon Jab 9.0

Das Radon Jab ist ein richtiger Alleskönner und ein Rundum-sorglos-Paket noch dazu. Ob im Bikepark oder auf der Hausrunde, das Jab muss sich selbst vor der teuren Konkurrenz nicht verstecken. Das Enduro-Bike konnte mich nach anderthalb Jahren im Dauereinsatz in jeder Hinsicht überzeugen.

Beziehungs-Highlight

Langzeit Test Radon Jab 9.0

Als reinrassiges Enduro begleitete das Radon Jab 9.0 unseren Testfahrer auf den wildesten Trails in ganz Europa. Eine Destination blieb ihm dabei in besonders schöner Erinnerung: Von den technischen Trail-Touren entlang der Küstenhänge Sardiniens schwärmt Hans Voglsamer heute noch.

Das Bike: Radon Jab 9.0

Material Carbon, Rahmengröße L
Preis / Gewicht 3599 Euro / 13,37 kg
Federweg (vo. / hi.) 160 mm / 160 mm
Laufradgröße 27,5 Zoll
Gabel Rockshox Lyrik R RCT3 160
Dämpfer Rockshox Super Deluxe RCT

Der Tester: Hans Voglsamer

Alter / Größe / Gewicht: 60 Jahre / 1,89 m / 90 kg
Fahrerprofil Enduro /anspruchsvolle Touren mit Fokus auf Downhill
Lieblingsreviere Finale Ligure / Sardinien / Gardasee / Isar-Trails


Diesen Artikel finden Sie in BIKE 4/2020. Die gesamte Digital-Ausgabe können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im DK-Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes StoreGoogle Play Store

Hans Voglsamer am 26.05.2020
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren