Bergamont Enduro 9.0 Bergamont Enduro 9.0 Bergamont Enduro 9.0

Bergamont Enduro 9.0

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 11 Jahren

Ein stabiles, steifes Enduro mit viel Federweg, guten Komponenten und viel Liebe zum Detail.

Um beim Downhill Punkte zu sammeln, zieht Bergamont beim Enduro 9.0 alle Register: “Klotzen statt kleckern”, heißt die Devise der Hamburger. Beispiel Fahrwerk: Während die Konkurrenz fast durch die Bank auf den leichten Fox-RP-23-Dämpfer setzt, legt Bergamont mit dem vielfach einstellbaren Leistungswunder DHX gewaltig einen drauf. Der Steifigkeit zuliebe gibt man sich auch hinten nicht mit schnöden Schnellspannern zufrieden. Statt dessen sitzt hier, wie auch vorne, das Maxxle-Steckachsensystem. Auch bei den Reifen keine Kompromisse: Die Maxxis Ardent sind zwar keine Rollwiderstands-Wunder, aber bekannt für gute Downhill-Performance.

Bei all dieser Ausstattung überrascht es nicht, dass das Bergamont bergab ganz vorne mitfährt. Es liegt ruhig wie ein Brett auch auf heftigsten Rüttelpisten und lässt sich zielsicher durch verblockte Fels-Passagen dirigieren. Trotzdem ist es durch den recht kurzen Radstand wendig genug im Singletrail. Besonders die Fahrwerks-Performance begeistert – soweit man in der Lage ist, den doch recht komplizierten Dämpfer einzustellen. Die Geometrie ist eher kurz gehalten, die kompakte Sitzposition gibt viel Sicherheit. Womit wir beim Thema Uphill wären: Eben diese kurze Sitzposition verhindert eine bessere Bergauf-Wertung, hinzu kommt der hohe Rollwiderstand der Reifen und die fehlende Montage-Möglichkeit für Flaschenhalter.

Auf der Haben-Seite steht hingegen das geringe Gesamtgewicht, die absenkbare Gabel und die versenkbare Sattelstütze. Sie ist leider in dieser Kategorie immer noch keine Selbstverständlichkeit.


FAZIT: Ein stabiles, steifes Enduro mit viel Federweg, guten Komponenten und viel Liebe zum Detail.

+ Stimmige Geometrie

+ Gutes Fahrwerk

- Hoher Rollwiderstand

- Sehr kurze Sitzposition


Web: www.bergamont.de

So sollte ein Cockpit aussehen. Der 74 cm breite Lenker sorgt für Kontrolle und Sicherheit auf technischen Abfahrten.


Test: Bergamont Enduro 9.0

Hersteller/Modell/Jahr
Bergamont Enduro 9.0 / 2010
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Bergamont Fahrrad Vertrieb GmbH, 040/4328430, www.bergamont.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: S, M, L, XL / M
Preis
2999.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
14800.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
68.00
Vorbau-/Oberrohrlänge
60.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1106.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
117/160, -/162
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
15.00/378.00/595.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox Lyrik 2-Step Air/Fox DHX Air 5.0
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Truvativ Stylo 2.2 AM/SRAM X-9/SRAM X-9
Bremsanlage/Bremshebel
Avid Elixir R/Avid Elixir R
Laufräder/Reifen
DT Swiss E 1600 All Mountain - - - -/Maxxis Ardent 2.4 Maxxis Ardent 2.4
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
  • Kona Coilair

    22.06.2010Eigenwilliges Hardcore- Enduro mit sehr speziellem Hinterbau. Durch billige Ausstattung und hohes Gewicht leider nur sehr bedingt Touren-tauglich.

  • Nox Flux ED 5.5 Pro

    22.06.2010Durchschnittlich ausgestattetes All-Mountain-Bike, auf Enduro getrimmt. Schwächen bei den Anbauteilen und Dysbalance beim Federweg.

  • Votec V.SX

    22.06.2010Solides Enduro mit Top-Ausstattung und durchgestyltem Design. Ein Spaßgerät vor allem bergab.

  • Enduros 2010

    22.06.2010Mit breitem Grinsen bergab und stressfrei bergauf – für Enduros tickt keine Zeitnahme, es zählt nur der Spaß. Doch welches ist der beste Allrounder? Sieben ...

  • Bergamont Enduro 9.0

    22.06.2010Ein stabiles, steifes Enduro mit viel Federweg, guten Komponenten und viel Liebe zum Detail.

  • Haibike Rockstar SL

    22.06.2010Optisch extravagantes Enduro zum günstigen Preis mit Schwächen beim Fahrwerk und in der Verarbeitung.

  • Rose Uncle Jimbo 6

    22.06.2010Stimmiges, auch optisch gelungenes Enduro-Bike mit überdurchschnittlich guter Ausstattung.

  • Specialized Enduro SL Comp

    22.06.2010Der ausgereifte Enduro-Klassiker setzt immer noch Maßstäbe, vor allem bergauf.

Themen: 9.0BergamontEnduro

  • 0,99 €
    Enduros 2010

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2014: Focus SAM 2.0
    Focus-Enduro SAM 2.0 im Test

    21.04.2014Zum Großteil schwarz und trotzdem unaufdringlich durchdesignt hinterlässt das Focus SAM mit integrierten Zügen eine aufgeräumte Optik im Enduro-Test.

  • Test 2015: Canyon Strive CF 9.0 Race
    Enduro-Test: Canyon Strive CF 9.0 Race

    15.12.2014Im Vorfeld wurde um die Technologie, die sich an den Prototypen unter der Dämpferabdeckung versteckte, ein großes Geheimnis gemacht. Im Enduro-Test musste sich Strive CF mit ...

  • Umfrage: Enduro als Rennen – pro oder contra?
    Enduro: Freizeitspaß und Rennformat – passt das?

    11.04.2016Hauptsache Spaß: Enduro ist Biken mit Freunden, ohne Stress und Konkurrenz – aber auch knallharter Profi-Sport mit Siegern, Sponsoren und Preisgeld. Gehören Rennen zu Enduro wie ...

  • Test 2020: Enduros von 4000 bis 5000 Euro
    6 Enduros im Labor- und Bikepark-Test

    05.08.2020Wenn es um Enduros für 4000–5000 Euro geht, stehen Canyon, Giant, Propain, Radon, Specialized und YT auf dem Wunschzettel der BIKE- und FREERIDE-Leser ganz weit oben. Wir haben ...

  • Test 2016 Enduro Bikes um 3800 Euro: Rose Uncle Jimbo 2
    Rose Uncle Jimbo 2 im Test

    07.08.2016Um es kurz zu machen: Das Rose Uncle Jimbo 2 erfüllt unsere Anforderungen an ein Enduro-MTB am besten und heimst damit den verdienten Punktsieg ein.

  • Test 2019: Highend-Enduros über 5000 Euro
    7 Super-Enduros im BIKE Vergleich

    29.08.2019Highend-Bikes treiben nicht nur das Konto ins Minus, sondern fressen auch die gemeinsame Zeit mit dem Partner. Wer über 5000 Euro für ein Enduro zahlt, wird darauf einige Stunden ...

  • Test 2020: Crossworx Cycles Dash
    Crossworx Dash: Custom-Enduro „made in Germany“

    20.04.2020Kevin Dewinski und Chris Reichling haben 2019 Crossworx gegründet. Erst haben sie über eine Fertigung in Asien nachgedacht. Jetzt sind sie stolz, dass ihre Rahmen in Thüringen ...

  • Einzeltest 2021: Enduro Radon Jab 9.0 27,5 Zoll
    Multi-Talent: Radon Jab 9.0 27,5 Zoll

    19.02.2021Dimitri Lehner kann so ziemlich jedes Bike fahren, das es auf dem Markt gibt. Er entschied sich fürs Versenderrad Radon Jab und sagt, warum

  • Cannondale Moto 3

    30.09.2008Das “Moto 3” besitzt gute Anlagen, die ein abfahrtsorientiertes Enduro auszeichnen. Während der Hinterbau mit einer top Performance begeistert, verhindern jedoch hohes Gewicht und ...