Trek Fuel EX 9.8 gegen Fuel EX 9.8 2013 Trek Fuel EX 9.8 gegen Fuel EX 9.8 2013 Trek Fuel EX 9.8 gegen Fuel EX 9.8 2013

Trek Fuel EX 9.8 gegen Fuel EX 9.8 2013

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 9 Jahren

Seit Jahren zählt das Fuel EX von Trek zu den besten Bikes seiner Gewichtsklasse. Was soll man da groß ändern? Unser Duell zeigt, was ein Zentimeter mehr Hub und eine Teleskop-Stütze ausmachen.

Never change a winning team, dachten sich die Amerikaner beim Bestseller Fuel EX. Deshalb muss man schon ein Lineal dranhalten, um die 2013er-Version vom Vorgänger-Modell zu unterscheiden. Denn die zehn Millimeter mehr Federweg erkennt man an Gabel und Dämpfer nicht mit dem bloßen Auge. Viel Grund für Änderungen gibt es nicht, denn das sportliche All Mountain sahnte seit 2008 immer wieder Top-Urteile in BIKE-Tests ab. Als zweiten minimalinvasiven Eingriff hat Trek dem Fuel EX eine Reverb-Stealth-Teleskop-Stütze ins Sattelrohr gesteckt. Das macht das Carbon-Touren-Bike noch variabler auf technischen Trails.

Auf die zog es uns beim direkten Vergleich der beiden Bikes ins Ötztal. Dabei musste sich das Trek-Duo auf dem 800-Höhenmeter-Trail nicht verstecken vor der Konkurrenz mit deutlich mehr Reserven und Abfahrts-Genen. Trotz der unterschiedlichen Rahmenhöhen (2012 in 19,5'', 2013 in 18,5'') fühlten wir uns bereits nach wenigen Tritten vertraut. Dabei mussten wir den Lenker ordentlich festhalten. Den Grundstein dafür legt das super potente, antriebsneutrale DRCV-Fahrwerk bei beide Jahrgängen. Daran ändern auch die neuen CTD-Elemente mit jeweils zehn Millimetern mehr Hub nichts. Nur die neue Gabel könnte im Descend-Modus ein wenig mehr Druckstufe vertragen. Wir haben einfach ins Trail-Setup gewechselt, wenn uns die Gabel im Steilen zu sehr wegtauchte. Beim Handling zählt das Fuel EX klar zu den besten All Mountains überhaupt. So sieht Kontrolle aus! Den Speed auf rumpeligen, anspruchsvollen Trails begrenzt bei beiden Fuels eher der Federweg als das Handling. Im welligen Auf und Ab schindet die Vario-Stütze im 2013er-Modell dagegen einige Sekunden heraus. Alleine die bringt in der Punktewertung drei Zähler. Die kleine Zugabe beim Federweg schlägt die übrigen drei Punkte heraus, doch man braucht schon einen feinen "Popometer", um die sieben Millimeter mehr Hub beim 2013er-Fuel-EX in der Praxis zu spüren. Über die übrige Ausstattung braucht man sich den Kopf nicht zu zerbrechen: Beide Pakete sind rund. Weil Schnäppchen rar sind, tendieren wir zum 2013er. Wer das alte aber deutlich günstiger bekommt, sollte das Schnäppchen erlegen.

Daniel Simon Trek Fuel EX 9.8 2012


Test: Trek Fuel EX 9.8

Hersteller/Modell/Jahr
Trek Fuel EX 9.8 / 2013
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Bikeurope B.V./Trek Deutschland, 0180/3507010, www.trekbikes.com
Material/Grössen/Testgrösse
Hybrid / H: 15,5, 17,5, 18,5, 19,5, 21,5 "
Preis
4499.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
11950.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
67.80
Vorbau-/Oberrohrlänge
80.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1132.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/130, -/135
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
6.00/425.00/574.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 32 F 130 Fit CTD DRCV/Fox Float CTD DRCV
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XT/Shimano XT/Shimano XT
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano XT/Shimano XT
Laufräder/Reifen
Bontrager Rhythm Elite - - - -/Bontrager XR 3 Expert 2,35 Bontrager XR 3 Expert 2,2
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Duell der Generationen: Alt gegen Neu mit Jekyll, Genius & Co.


  • Duell der Generationen: Alt gegen Neu mit Jekyll, Genius & Co.

    30.11.2012Vorgänger gegen Nachfolger, 2012 gegen 2013: Unser Schnäppchen-Guide zeigt Ihnen, wo es sich lohnt, zuzuschlagen? Und bei welchen Top-Bikes Sie lieber aufs 2013er-Modell warten. ...

  • Cube Stereo SHPC SL gegen Stereo 160 SL

    29.11.2012Zwei Zentimeter mehr Federweg, 27,5- statt 26-Zoll-Laufräder, ein 600 Gramm leichteres Fahrwerk. Das Stereo Jahrgang 2013 haut mächtig auf den Putz. Doch ist es den Aufpreis zum ...

  • Merida One Fourty XT gegen One Fourty 1500

    29.11.2012Neuer Hinterbau, neue Kinematik: Hebt das VPP-System das Merida-All-Mountain auf die nächste Stufe?

  • Cannondale Jekyll 1 2012 gegen 2013

    29.11.2012Die Verbesserungen zum Alten sind minimal, der Listenpreis steigt um zehn Prozent. Klingt so, als wäre das 2012er-Jekyll ein Schnäppchen.

  • Scott Genius 10 gegen Genius 710

    29.11.2012Machen größere Laufräder und ein neues Rahmen-Layout aus dem Genius ein besseres Bike, selbst wenn dabei das Gewicht deutlich steigt?

  • Trek Fuel EX 9.8 gegen Fuel EX 9.8 2013

    29.11.2012Seit Jahren zählt das Fuel EX von Trek zu den besten Bikes seiner Gewichtsklasse. Was soll man da groß ändern? Unser Duell zeigt, was ein Zentimeter mehr Hub und eine ...

Themen: All MountainFuelTrek

  • 0,99 €
    Allmountain-Bikes 2012 gegen 2013

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Interview Gary Fisher
    "Wir müssen endlich dreidimensional denken!"

    10.10.2020Schlaghosen, Schnurrbart, Hut. Doch nicht nur in Sachen Klamotten ist Gary Fisher eine Ikone. Dieses Jahr wird er 70, aber von Ruhestand ist keine Rede. Er hat schon die nächsten ...

  • Cube Stereo Super HPC 140 Race

    30.01.2013Mit dem Cube Stereo Super HPC 140 Race ist den Cube-Machern ein großer Wurf gelungen.

  • Test Ghost SL AMR 6.7 AL
    Ghost SL AMR 6.7 AL im BIKE-Test

    28.01.2019Das SL AMR unterstreicht Ghosts Mission, sich flächendeckend von Luftdämpfern zu verabschieden. Daher kommen alle SL-AMR-Modelle mit einem Stahlfederdämpfer.

  • Cannondale: Trigger und Jekyll 2015
    Cannondale 2015: Neues Trigger und Jekyll

    27.03.2014Mit dem Modelljahr 2015 stellt auch Cannondale auf 27,5 Zoll um. Sowohl das All Mountain Trigger, als auch das Enduro Jekyll rollen neu konzipiert über die Trails.

  • Neuheiten 2016: Rotwild R.X1 FS
    Rotwild R.X1 FS: wandlungsfähiges All Mountain

    01.07.2015Mit der neuen X Baureihe stellt Rotwild ein multifunktionales MTB-Rahmenkonzept für den All Mountain Bereich vor. Das R.X1 FS eignet sich gleichermaßen für 27,5- und 27,5 ...

  • GT Bikes: Trailbike Sensor und All Mountain/Enduro Force
    GT Sensor und Force: neue Bikes für Trail bis Enduro

    06.07.2018Die Marke GT zählt zu den Urgesteinen in der Bikebranche. In den letzten Jahren ist es in Deutschland jedoch relativ ruhig um die Marke geworden. Mit dem neuen Sensor und Force ...

  • Test 2016: Trailbikes in 27,5 Zoll
    10 Trailbikes im Test: Spaß-Fullys ab 2800 Euro

    07.09.2016Trailbikes sind Spaßkanonen, bergauf und bergab. Mit wendiger Geometrie und wenig Gewicht versüßen sie jeden Singletrail und sind für moderate Mittelgebirge perfekt. Welches Bike ...

  • Test Marathonbikes 2014: Breezer Supercell Team
    Grenzgänger All Mountain-Marathon: Breezer Supercell

    10.09.2014Ist es schlau, ein 120er-Fully für ein 24-Stunden-Rennen auszuwählen, das gern über Wiesen, Asphalt und Schotterwege führt? Auf den ersten Blick nicht. ABER: Joe Breeze, Erfinder ...

  • Aluminium vs. Carbon
    Metal meets Plastic: Alu gegen Carbon

    31.07.2009Metal meets Plastic – das Duell des Jahres: Vier Carbon-Bikes im direkten Vergleich mit der hausinternen Konkurrenz aus Alu. Können die teuren Kunststoff-Bikes dieses Duell ...