Trek Fuel EX 9 (Dauertest 2009) Trek Fuel EX 9 (Dauertest 2009) Trek Fuel EX 9 (Dauertest 2009)

Trek Fuel EX 9 (Dauertest 2009)

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 12 Jahren

Wieder ist eine Saison vorbei. In der Abrechnung verraten unsere Dauertester, was ihre Bikes im Alltag draufhaben. Diesmal: Trek Fuel EX 9

Als Ausgleich zu meinem Fotografen-Job bin ich am liebsten auf langen Touren mit vielen Höhenmetern in den Alpen unterwegs. Keine Tour unterschreitet dabei die 1000-Höhenmeter-Marke. Für diesen harten Job bevorzugte ich bisher Marathon-Fullys, diesmal wählte ich ein All Mountain Sport, das Trek Fuel EX.

Über zwei Saisons habe ich damit 64455 Höhenmeter gesammelt. Schwere Abfahrten habe ich nie gescheut und sie immer als Herausforderung gesehen. Mit dem Trek Fuel EX machen sie aber einfach mehr Spaß. Hinterbau und Gabel arbeiteten zuverlässig und schluckten sensibel jede Unebenheit. Die Fox-Gabel ist mit Abstand die beste Gabel, die ich je gefahren bin. Der Hinterbau mit Fox-Pro-Pedal-Dämpfer funktionierte auch bergauf effizient und wippfrei. Eine Lockout-Funktion habe ich nie vermisst. Die Sitzposition des Fuel ist aufrecht-komfortabel, das Handling neutral. Dadurch fühlte ich mich in engen und technischen Passagen sehr wohl. Aber auch bergauf, mit abgesenkter Gabel, ließ die ausgewogene Geometrie keine Wünsche offen. Zum Absenken der Gabel hätte ich mir einen ergonomischeren Hebel gewünscht.

Wermutstropfen: die Bremsen. Der Vorderradbremse konnte ich trotz mehrerer Einstellversuche das Quietschen nicht abgewöhnen. Bei Nässe kreischte sie unerträglich laut. Die Hinterradbremse ließ sich oft bis zum Lenker durchziehen. Aber nicht durch Überhitzen, sondern meist am Anfang einer Abfahrt. Zum Ende des Dauertests musste ich oft mehrmals am Bremshebel pumpen, bis endlich Bremswirkung einsetzte. Das trieb mir so manches Mal den Angstschweiß auf die Stirn.

Das Fuel EX ist ein Spaßgerät mit breitem Einsatzgebiet, das sich bis auf die Bremsen keine Schwächen leistete.


Veränderung:

• Schwalbe Nobby Nic montiert: Deutlich mehr Grip als die Original-Reifen

• Schraubgriffe und Fizik-Aliante-Sattel: Mehr Sicherheit und bessere Ergonomie


Web: www.trekbikes.com

BIKE-Urteil: Maximal-Punktzahl 10. Das Urteil ist keine Addition der einzelnen Punkte sondern subjektiv geprägt. In das Urteil fließen Fahrverhalten, Wartungsaufwand, Breite des Einsatzbereiches und Gesamteindruck des Fahrers ein.

Fahrerprofiil Daniel Simon, BIKE-Fotograf Alter 41 Größe 171 cm Fährt Bike seit 1990 Fahrertyp Marathon/Tour Gewicht 65 kg Lieblingsrevier: La Palma

Bremsen-Ärger I: Die Avid-Bremse nervte durch Dauer-Quietschen und Fading.

Bremsen-Ärger II: Krönung der nervigen Bremse war die verbogene Bremsscheibe hinten.


Fotos: C. Stewart, marathon-photos.com, D. Simon


Test: Trek Fuel EX 9

Hersteller/Modell/Jahr
Trek Fuel EX 9 / 2011
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Bikeurope B.V./Trek Deutschland, 0180/3507010, www.trekbikes.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: 15,5, 17,5, 18,5, 19,5, 21,5 / 17,5 "
Preis
3399.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
12500.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
68.50
Vorbau-/Oberrohrlänge
90.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1105.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/117, -/125
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
-/409.00/567.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 32 F 120 FIT RLC/Fox Float RP 23 DRCV
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XT/Shimano XT/Shimano XT
Bremsanlage/Bremshebel
Avid Elixir CR/Avid Elixir CR
Laufräder/Reifen
DT Swiss M 1800 - - - -/Bontrager XR2 26x2,1 Bontrager XR2 26x2,1
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: All MountainDauertestTrek


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Trek Fuel EX 9.5

    20.01.2008FAZIT: Das Trek “Fuel EX” bleibt auch mit längerem Federweg seinen Rennsport-Wurzeln treu. Ein Bike für Fahrer mit sportlichen Ambitionen.

  • Canyon Nerve AL 9.0 – 2013 gegen 2014

    21.11.2013Als komplette Neuentwicklung geht das Aluminium-Nerve mit 120 Millimetern Federweg und 27,5"-Laufrädern in die neue Saison.

  • Test 2015: Canyon Spectral AL 29 7.9
    Canyon Spectral – ein durchdachtes All Mountain Bike

    20.01.2015Alleine über den Preis verkauft Canyon schon lange nicht mehr. Die Koblenzer Firma punktet mit eigenen Entwicklungen, guten Konzepten, edlem Design und einem sehr guten ...

  • Trek Fuel EX 8 WSD

    20.07.2010Ein Bike für alle fälle. wer Downhills liebt, sollte sich fettere Reifen montieren.

  • Canyon Nerve AM 8.0

    31.05.2009Reduce to the max – Canyon hat mit dem Nerve AM einen All-Mountain-Knaller auf die Räder gestellt. Klarer Sieger nach Punkten.

  • Neu: Intense Carbine 29 – Carbon-29er für All Mountain und Enduro

    26.07.2013Intense präsentiert für 2014 das neue Long-Travel-29er Carbine 29. Die Carbon-Variante des Tracer 29 legt den Fokus klar auf schnelle Ritte bergab. 140 Millimeter hinten und bis ...

  • Cube Stereo SHPC SL gegen Stereo 160 SL

    29.11.2012Zwei Zentimeter mehr Federweg, 27,5- statt 26-Zoll-Laufräder, ein 600 Gramm leichteres Fahrwerk. Das Stereo Jahrgang 2013 haut mächtig auf den Putz. Doch ist es den Aufpreis zum ...

  • Santa Cruz Nomad

    27.04.2006Leicht wie ein Enduro, gefedert wie ein Freerider – Santa Cruz überrascht mit außergewöhlichen Konstruktionen.

  • Test 2017: Mountainbike Reifen AM, CC, EN
    21 MTB Reifen für All Mountain, Cross Country, Enduro

    13.10.2017Reifen sind Verschleiß- und Tuning-Teil Nummer eins, leiden aber unter Kompromissen. Entweder haben sie Grip, oder sie rollen gut. Beides zusammen geht kaum. Oder etwa doch? ...

  • Dauertest: BMC Teamelite TE02 29 2013
    Das BMC Teamelite zeigt sich in edlem Schwarz-Weiß

    01.12.2014Minimales Pflegeprogramm statt peniblem Renn-Service: Das Vernunftmodell von Julien Absalons BMC im Dauertest.