Test: Exoten-Bikes

  • Stefan Loibl
  • Henri Lesewitz
 • Publiziert vor 8 Jahren

Sie sind anders, doch gerade das macht ihren Reiz aus. Im Test: sieben Bikes, die in keine Schublade passen. Von der Carbon-Rennfeile bis zum Stahl-All-Mountain.

Die Legende krachte zurück ins Jetzt, wie einst die Fetzen-Jeans. Eine Ewigkeit hatte Stahl-Brutzler Tom Ritchey keine Rahmen mehr gebaut. Da stand im vergangenen Sommer plötzlich wieder ein Ritchey-Bike auf den Neuheiten Messen. Filigrane Rohre, überzogen mit dem typischen rotweißblauen Farbkleid, welches jene frühe Mountainbike-Epoche prägte, die Nostalgiker gerne als „die Goldene“ bezeichnen. Doch hoppla! Nicht „Welded“ sondern „Designed by Tom Ritchey“, beichtete ein Rahmenaufkleber. Der Meister hatte nur die Idee geliefert, die Arbeit aber fernöstliche Lohn-Schweißer verrichten lassen. Das Kult-Bike der Neunziger. Aus Stahl wie eh und je, jedoch aufgeblasen zum Twentyniner. Es ist das Schicksal aller großen Charaktere.

Was aus der Norm fällt, gilt als Exot. Dabei beschreibt er das wohl spannendste Mountainbike-Genre. Das Sammelbecken für alles Besondere, Unangepasste, Außergewöhn-liche. Die Bikes jenseits jeder 08/15-Blässe. Noch nie in der Geschichte des Mountainbikes gab es so viele Marken, Modelle und Einsatz-Kategorien wie heute. Doch obwohl die Firmen im Jahres-Rhythmus Trends und Neuheiten ausstoßen wie unermüdliche, niemals ruhende Gebärmaschinen, ähnelt sich das Angebot auf breiter Linie. Die Innovationsspirale rotiert im Affentempo. Doch optisch nähern sich die Bikes immer mehr an. Fließband-Fertigung lässt keinen Raum für Experimente. Es gibt viele besonders gute Bikes. Aber nur wenige Besondere.

Die Bikes in diesem Test sind so verschieden, wie Bikes nur sein können. Sie haben unterschiedliche Zielgruppen, Einsatzgebiete sowie Rahmen- und Ausstattungskonzepte. Während die athletischen Cross-Country-Bikes von Look und Scapin kompromisslos nach Geschwindigkeit gieren, präsentiert sich das Ritchey als gelassener Tourer. Das Breezer versucht den Spagat aus Speed und Genuss, während die hungrigen Fahrwerke von Yeti, Cotic und Foes nach ruppigem, verblocktem Gelände verlangen. Eine Testgruppe, die nicht wirklich eine ist. Zumindest eines haben die Bikes gemeinsam. Jedes ist unverwechselbar.


Diese Exoten finden Sie im Testbericht unten als PDF-Download:
• Breezer Cloud 9 Elite
• Cotic Rocket
• Foes Shaver
• Look 986 RSP
• Ritchey P-29er
• Scapin Murdok
• Yeti ASR

Exoten-Bikes im Test

7 Bilder

Sie sind anders, doch gerade das macht ihren Reiz aus. Im Test: Sieben Bikes, die in keine Schublade passen.....

Schlagwörter: Exoten-Bikes Test

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 0,99 €
    Exoten-Bikes

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2016: Pyga Stage
    Marathon-Racer: Pyga Stage im Test

    27.12.2016

  • Test 2017: Mountainbike Ergo Griffe
    Mehr Komfort? 4 Ergonomische MTB-Griffe im Test

    15.04.2017

  • BIKE 01/2013

    30.11.2012

  • Lenken auf Zwift: Elite Sterzo Smart im Test
    Realistisches Rollentraining durch Lenken

    23.11.2020

  • Test All Mountain Federgabeln 2015: Formula Thirty Three 29"
    Formula Thirty Three 29" im All Mountain Gabeltest

    03.09.2015

  • Test 2016 – Frauenbikes: Scott Contessa Genius 700
    Scott Contessa Genius 700 im Test

    30.10.2016

  • Test 2017: Winterhandschuhe zum Mountainbiken
    Griffheizung: 5 warme MTB Handschuhe im Kurztest

    10.01.2017

  • Bulls Monster S Fatbike im Test
    Günstiger Cruiser mit Federgabel

    10.11.2014

  • Scott Genius 930

    19.12.2013