UK-Stahlbike: Starling Cycles Murmur Factory im Test UK-Stahlbike: Starling Cycles Murmur Factory im Test UK-Stahlbike: Starling Cycles Murmur Factory im Test

Test 2020: Starling Cycles Murmur

UK-Stahlbike: Starling Cycles Murmur Factory im Test

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor einem Jahr

„A simple bike is a fast bike“, so lautet die Überzeugung, die jedem Starling-Fully zu Grunde liegt. Das wollten wir bei unserem Praxistest überprüfen.

Bei den Bikes aus Bristol kommen weder Carbon noch Alu oder mehrgelenkige Hinterbauten mit virtuellem Drehpunkt zum Einsatz. Denn trotz oder gerade aufgrund langjähriger Erfahrung mit Carbon besinnt sich Firmengründer Joe auf Simplizität.  So wie das Murmur beruhen alle seine Modelle auf einem Eingelenker mit linearem Übersetzungsverhältnis und schlankem Reynolds-853-Rohrsatz. Im zweckmäßigen Äußeren steckt dennoch viel Liebe zum Detail. Durch die Wahl des Rahmenmaterials wiegt der nackte Murmur-Rahmen 3910 Gramm. Im Vergleich zu anderen Bikes dieser Klasse rund ein Kilo mehr.

Hersteller Wie bei vielen kleinen britischen Schmieden wird auch bei Starling Handarbeit groß geschrieben.

Max Fuchs Unser Testbike kam mit einem Öhlins-Stahlfederdämpfer. Durch den großen Anschlagselastomer betrug der Federweg jedoch nur 126 statt 140 Millimeter.


Wie sich das Murmur Factory von Starling Cycles mit seinem Stahlrahmen fährt, lesen Sie im Test. Den Artikel finden Sie als PDF unten im Download-Bereich.

Der Test kostet 0,99 Euro. Warum nicht kostenlos? Weil Qualitätsjournalismus einen Preis hat. Dafür garantieren wir Unabhängigkeit und Objektivität. Das betrifft ganz besonders die Tests in BIKE. Die lassen wir uns nicht bezahlen, sondern das Gegenteil ist der Fall: Wir lassen sie uns etwas kosten, und zwar Hunderttausende Euro jedes Jahr.

Max Fuchs Starling Cycles Murmur Factory: Den namensgebenden Star findet man an allen Verstärkungs­blechen des Murmur.

Max Fuchs Starling Cycles Murmur Factory: Der Hinterbau wird als einziges Teil des Rahmens in Taiwan geschweißt und ist bei allen drei Starling-Modellen identisch.

Max Fuchs Außen verlegte Züge sind obligatorisch und unterstreichen den sorglos Anspruch des Starling.

Hersteller Very British: Mit seinen individuellen Stahlfullys trifft Joe McEwan den Nerv vieler britischer Biker.



Diesen Artikel finden Sie in BIKE 4/2020. Die gesamte Digital-Ausgabe können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im DK-Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop

Gehört zur Artikelstrecke:

3 UK-Fullys im Test: Starling Cycles, Nukeproof, Vitus


  • Test 2020: Nukeproof Reactor 290c Elite
    UK-Trailbike: Nukeproof Reactor 290c Elite im Test

    15.05.2020Bereits 1996 zierte der Name Reactor das Alu-Geröhr oder vielmehr die Parallelogramm-Gabel eines Hardtails aus dem Hause Nukeproof. Wir waren gespannt auf den Test des neuen ...

  • Test 2020: Vitus Sommet 29 VRX
    UK-Enduro: Vitus Sommet 29 VRX im Test

    15.05.2020Das Sommet ist das langhubigste Rad in der MTB-Palette von Vitus und wird exklusiv über die beiden größten UK-Online-Händler Wiggle und Chain Reaction vertrieben.

  • Test 2020: Custom-Bikes aus England
    3 UK-Fullys im Test: Starling Cycles, Nukeproof, Vitus

    16.05.2020Drei kultige Mountainbikes von "der Insel" zeigen, was sie können: Starling Cycles, Nukeproof und Vitus. Dazu stellen wir die drei UK-Schmieden im Portrait vor.

  • Test 2020: Starling Cycles Murmur
    UK-Stahlbike: Starling Cycles Murmur Factory im Test

    15.05.2020„A simple bike is a fast bike“, so lautet die Überzeugung, die jedem Starling-Fully zu Grunde liegt. Das wollten wir bei unserem Praxistest überprüfen.

Themen: Custom BikeStahl-FullyStarling CyclesTestUK-Bike

  • 0,99 €
    Starling Cycles Murmur Factory

Die gesamte Digital-Ausgabe 4/2020 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Tannenwald Luchs 29 2014 im Einzeltest
    Edles Race-Bike mit Stahl-Rahmen aus dem Pfälzerwald

    16.06.2014Altes Eisen? Von wegen! Stahl-Rahmen sind selten geworden, doch einige feine Custom-Schmieden setzen voll auf das klassische Material, wie zum Beispiel die Firma Tannenwald aus ...

  • Vorstellung: Last Fastforward
    Fastforward: Stahl-Enduro-Hardtail von Last

    09.10.2015Über eine Kickstarter-Kampagne zur Serienreife: Über Crowdfunding versucht die kleine, deutsche Bike-Schmiede Last sein neues Enduro-Hardtail in 29 Zoll zur Marktreife zu ...

  • Test: Ritchey P-650B
    Stahl-Hardtail Ritchey P-650B im Einzeltest

    20.04.2016Tom Ritchey gehörte zu den Ersten, die ein Mountainbike bauten. Sein 27,5-Zöller P-650B präsentiert sich klassisch-modern.

  • Eurobike 2018: Push Suspension Elevensix
    Push Elevensix: innovativer Stahlfeder-Dämpfer

    11.07.2018Push Suspension pimpt normalerweise Federgabeln. Mit dem Elevensix bringt der amerikanische Custom-Hersteller zum ersten Mal einen eigenen Dämpfer auf den Markt, der mit ...

  • BIKE Festival Riva 2019: Neuer Vorbau von dhsign
    Futuristischer Vorbau aus Aluminium und Edelstahl

    04.05.2019Die italienische Firma dhsign zeigt in Riva einen Vorbau, der mit einer patentierten Klemmung Carbonlenker besonders schonend fixiert.

  • Interview Joe McEwan, Starling Cycles
    „Es zählt die Fahrqualität, nicht das Gewicht.“

    29.02.2020Warum die Briten gerne Rahmen aus Stahl und am liebsten mit ungefedertem Heck bauen, verrät uns Joe McEwan von Starling Cycles im Interview. Den Test seines Starling-Stahlfullys ...

  • Brexit und die Folgen für Biker
    Brexit: Werden Bikes von der Insel nun teurer?

    05.03.2020Die Briten haben der EU nun tatsächlich den Rücken gekehrt. Doch was bedeutet das für die Waren aus Großbritannien? Mögliche Folgen des Brexit sowie spannende UK-Bikes gibt es in ...

  • Test 2017 – Hardtails: Felt Nine 60
    Felt Nine 60 im Test

    10.09.2017Das Felt startet mit dem Bonus des leichtesten Rahmens im Laborvergleich auf die Testrunde. Hier besticht es zwar nicht mit den besten Sprint-Eigenschaften, dafür glänzt die ...

  • Test 2016 – All Mountain Fullys: Bergamont Trailster 8.0
    Bergamont Trailster 8.0 im Test

    20.12.2016Kreativer Name, coole Optik, Heavy-Duty-Formsprache und eine unkonventionelle Ausstattung: Das Trailster ist in der zweite Saison bei ähnlicher Ausstattung aber teurer geworden ...

  • Specialized Fatboy Expert Fatbike im Test
    Richtig fett: Specialized Fatboy mit 4,8" Breitreifen

    13.01.2014Das Specialized Fatboy Expert ist das Monster unter den Fatbikes mit eingebauter freier Linienwahl. Und hängt erstaunlich gut am Gas.

  • Votec VM 150 Pro

    21.05.2013Sehr gute Fahreigenschaften, Top-Fahrwerk, hochwertig ausgestattet: Für 2500 Euro findet man kaum ein besseres Gesamtpaket am Markt.

  • Enduro-Test 2018: Trek Remedy 9.7
    Trek Remedy 9.7 im Test

    29.03.2018Erst kurz vor Heftschluss ereilte uns die Nachricht, dass Trek den Preis für das getestete Remedy 9.7 um 600 Euro reduziert. Im Ernst?

  • Test 2014: Kreidler Dice SL 29er 1.0

    21.07.2014Pptisch gelungenes aber etwas träges Touren-29er mit komfortabler Geometrie. Schwächen im Detail verhindern ein besseres Gesamturteil.

  • Test 2016 – Enduros: Focus Sam C Team
    Focus Sam C Team im Test

    10.03.2017Mit dem Deutschen Meistertitel im Gepäck hat das Focus Sam Carbon seine Renntauglichkeit bereits unter Beweis gestellt.

  • 15 Minitools im Vergleich: Airace TT 20
    Test 2015: Minitool Airace TT 20

    01.12.2015Hier finden Sie alle technischen Informationen und die die Testergebnisse für das Minitool Airace TT 20.

  • Test 2010: MTB-Winterschuhe
    MTB-Winterschuhe im Kälte-Test

    12.02.2010Biken im Winter ist ein Fest für die Sinne. Mit kalten Füßen ist der Spaß schnell vorbei! Heizsohle, Überschuh, Winterschuh: Unser Test zeigt, welches System Nässe und Kälte am ...