Test Scott Genius 920 Test Scott Genius 920

Test 2018: Scott Genius 920

Scott Genius 920 im BIKE-Test

Peter Nilges am 26.10.2018

Das Scott Genius ist ein sportliches 29-Zoll-Bike mit sehr breitem Einsatzbereich. Das Twinloc-System ist top und bietet einen echten Mehrwert in der All-Mountain-Klasse.

Maximaler Einsatzbereich ist in der All-Mountain-Kategorie eigentlich Trumpf. Scott legt mit dem neuen Genius den Schwerpunkt allerdings klar auf Abfahrtsspaß. 29-Zoll-Laufräder, 2,6er-Reifen und ein extrem flacher 65-Grad-Lenkwinkel sind ein klares Statement für die Bergabfraktion. Bergauf hilft der intelligente Twinloc-Hebel. Er ermöglicht eine schnelle Anpassung des Fahrwerks vom Lenker aus. Prädestiniert für Anstiege im Gelände ist der Traction-Mode, der den Dämpfer auf 110 Millimeter strafft und gleichzeitig den Hinterbau weniger einsinken lässt.

So getunet tritt sich das Genius effektiv und beschleunigt spritzig. Die Schwalbe-Nobby-Nic-Reifen sorgen für Effizienz im Anstieg. Das recht hohe Gesamtgewicht von 13,95 Kilo bremst das Bike bergauf aber ein. Ausgewogen und stimmig lässt sich das Scott im Gelände bewegen. Durch die hohe Rahmensteifigkeit wirkt das Genius auch im verblockten Gelände stets souverän. Hohe Laufruhe und lange Kettenstreben beschneiden jedoch den Spieltrieb. Das Fahrwerk ist straff und könnte etwas sensibler arbeiten.

Test-Fazit: Das Scott Genius ist ein sportliches 29-Zoll-Mountainbike mit sehr breitem Einsatzbereich. Das Twinloc-System ist top und bietet einen echten Mehrwert.

Test 2018: Scott Genius 920

Mit 29 x 2,6 Zoll setzt Scott beim Genius auf große, breite Walzen. Durch das hohe Volumen können die Reifen mit wenig Luftdruck gefahren werden, was Komfort und Traktion steigert. Beim Gewicht und vor allem der Trägheit der Laufräder muss man jedoch Abstriche machen.

Test 2018: Scott Genius 920

Scott Genius 920: Zehn Millimeter mehr Federweg stellt der Hinterbau zur Verfügung. Der Verlauf ist progressiv.

Test 2018: Scott Genius 920

So fährt sich das Scott Genius 920 auf dem Trail.

Test 2018: Scott Genius 920

Die Geometrie des Scott Genius 920 aus dem BIKE-Testlabor im Überblick.


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 5/2018 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Testbrief: Scott Genius 920

Hersteller/Modell/Jahr Scott Genius 920/2018
Fachhandel/Versender Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos Scott Sports AG, 089/898783619,
www.scott-sports.com
Material/Grössen/Testgrösse Hybrid/H: S, M, L, XL / L
Preis 4.499,00 Euro
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale 13,60 kg
Lenk-/Sitzrohrwinkel 65,0 °/75,6 °
Vorbau-/Oberrohrlänge 50,0 mm/627,0 mm
Radstand/Tretlagerhöhe 1.235,0 mm/343,0 mm
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max -/146,0 mm, -/156,0 mm
Übersetzung 1-fach
BB Drop/Reach/Stack -32 mm/466 mm/618 mm
Ausstattung
Gabel/Dämpfer Fox 34 Float Performance/Fox Nude EVOL DPS TwinLoc Remote
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel SRAM X1 1000 Eagle/SRAM GX Eagle/SRAM GX Eagle
Bremsanlage/Bremshebel Shimano SLX/Shimano SLX
Laufräder/Reifen Syncros TR 2.0/Schwalbe Nobby Nic Evo TLE Addix 2,6, Schwalbe Nobby Nic Evo TLE Addix 2,6
BIKE Urteil1 sehr gut
1 Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Peter Nilges am 26.10.2018