Test 2017: Rose Root Miller 1

All Mountain: Rose Root Miller 1 im Test

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor 4 Jahren

Biken statt blechen! Das Rose-All-Mountain zeigt, dass echter Trail-Spaß kein Vermögen kosten muss. Für rund 1800 Euro liefert das 29er ausgewogene Fahreigenschaften und eine durchdachte Ausstattung.

Für 2017 spendiert Rose seiner "Wurzelfräse" mehr Federweg, einen flacheren Lenkwinkel und ein längeres Oberrohr. Und siehe da: Das Root Miller wird seinem Namen gerecht. Das eher straffe Fahrwerk kommt vor allem sportlichen Fahrern entgegen, die 29er-Laufräder halten das Bike aber auch in ruppigem Gelände auf Kurs. Der Revelation-Gabel merkt man den Sparkurs im Vergleich zu hochwertigeren Konkurrenten à la Pike an: Sie agiert weniger sensibel und steht nicht so gut im Federweg. Ein Komfortwunder ist das Rose nicht. Das Heck arbeitet aber gut. Auch bergauf schluckt der Hinterbau kleine Unebenheiten, ohne wegzusacken. Das Bike geht antriebsstark voran, sodass die Druckstufenverstellung an Dämpfer und Gabel erst in steilen Anstiegen oder auf längeren Schotter- und Asphaltpassagen Ruhe ins Fahrwerk bringen muss. Dank Shimanos 2x11-Antrieb erklimmt der Neuling auch steilste Rampen. Super: solide Reifen, 200er-Bremsscheibe an der Front, 780er-Lenker, kurzer Vorbau – das Root Miller kommt trailfertig. Einzig das hohe Gewicht und die fehlende Variostütze können den Fahrspaß drücken. Der günstige Preis erfordert eben kleine Kompromisse. Aber: Per Online-Konfigurator kann eine Teleskopstütze zugebucht werden, und auch eine 27,5-Plus-Variante steht bereit.

Rose Root Miller 1

Rose Root Miller 1 – gut geschützt: solide Gummierung im Tretlagerbereich. Am Unterrohr zieht sich eine dünne Schutzfolie bis weit nach oben.

Rose Root Miller 1: Rose setzt wieder auf wartungsfreundliche BSA-Innenlager.

Rose Root Miller 1

Rose Root Miller 1


Test: Rose Root Miller

Hersteller/Modell/Jahr
Rose Root Miller / 2017
Fachhandel/Versender
Versender
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Rose Bike GmbHLogistikzentrum, 02871/275570, www.rosebikes.de
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: S, M, L, XL / L
Preis
1799.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
14220.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
67.00
Vorbau-/Oberrohrlänge
55.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1200.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/140, -/140
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-36.00/446.00/625.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox Revelation RL 140/Rock Shox Delux RT3
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano SLX/Shimano SLX/Shimano SLX
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano SLX/Shimano SLX
Laufräder/Reifen
- Sun Ringle SRC110 Mavic EN627 Sun Ringle SRC 148 Mavic EN627/Contintal Mountain King 2,4 Contintal Mountain King 2,4
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Preis ggf. zzgl. Kosten für Lieferung, Verpackung und Abstimmung

Themen: All MountainRoot MillerRoseTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2017 – Enduros: Poison Acetone 27,5
    Poison Acetone 27,5 im Test

    09.05.2017

  • Lapierre X-Control 130

    02.09.2006

  • Test Adidas Evil Eye Evo Pro S
    Adidas Evil Eye Evo Pro S im Dauertest

    18.08.2016

  • Kurztest 2019: Beleuchtung am Mountainbike
    5 StVZO-Lampen für die Bike-Tour im Dunkeln

    27.08.2019

  • Test 2018: Canyon Exceed CF SL 6.0 Pro
    Canyon Exceed CF SL im BIKE-Test

    14.10.2018

  • Testsieger 2018: Die besten MTB-Hardtails
    Best of Test: Die 4 besten MTB-Hardtails

    16.09.2018

  • Test 2017 – Racefullys: Simplon Cirex 120 X01 Eagle
    Simplon Cirex 120 X01 Eagle im Test

    22.08.2017

  • Test 2020: Trek Top Fuel 9.9
    Schnelles Trailbike: Trek Top Fuel 9.9 im Test

    28.01.2020

  • Einzeltest 2017: Mudhugger Schutzblech für Mountainbikes
    MTB Schutzblech Mudhugger FR im Test

    19.10.2017