All Mountain: Pole Evolink 140 29 EN im Test All Mountain: Pole Evolink 140 29 EN im Test All Mountain: Pole Evolink 140 29 EN im Test

Test 2017: Pole Evolink 140 29 EN

All Mountain: Pole Evolink 140 29 EN im Test

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 5 Jahren

Ein 29er-Enduro aus Finnland, dem Land der Elche und der Mitternachtssonne? Ja! Aber Pole geht noch weiter und bricht mit seinen Evolink-Bikes gleich reihenweise Konventionen.

Das Pole Evolink 140 kommt mit einer einzigartigen Geometrie: eine Kombination aus DH-würdigem Lenkwinkel, ultra steilem Sitzwinkel sowie einem extrem langen Rahmen mit dem längsten je im BIKE-Labor gemessenen Radstand. Als wäre das noch nicht exotisch genug, ist der Alu-Rahmen mit VPP-Hinterbau durch Lösen einer Hinterbauschraube zusammenfaltbar. Finnen reisen eben viel und können so die Sperrgepäckgebühren sparen.

Wolfgang Watzke Pole Evolink 140 29 EN

Auf dem Trail fordert das Evolink vom Fahrer zunächst eine Umgewöhnung. Die Sitzposition fällt dank des äußerst kurzen Vorbaus zwar nicht zu ungewöhnlich aus. Die fast schon abkippende Lenkung sowie der extreme Radstand aber erfordern gerade bei langsamer Fahrt eine nachdrücklichere Fahrweise.

Mit zunehmendem Tempo spielt das Evolink aber immer mehr seine Vorzüge aus. Wer damit im Renntempo über verblockte Trails jagt, erlebt ein unglaublich fehlerverzeihendes, wenn auch nicht ultra sensibles Fahrwerk. Linienwahl und Schwerpunktlage werden damit auf der Jagd nach Bestzeiten zur Nebensächlichkeit.

Auch bergauf nimmt das Evolink mit seiner neutralen Heckfederung selbst steile und technische Anstiege souverän. Das weit vor einem rollende Vorderrad verlangt aber ein anderes Timing bei Stufen.


Fazit: kein Allrounder, aber ein extravagantes Enduro-Racebike.

Wolfgang Watzke Pole Evolink 140 29 EN: Die neutrale Hinter­bau-Kinematik mit dem ums Tretlager rotieren­den Hauptlager ist eine Eigen­entwicklung von Pole.

Wolfgang Watzke Pole Evolink 140 29 EN: Für Reisen ist das Bike mit wenigen Handgriffen faltbar – mit ausgebauten Rädern sogar bis auf Koffergröße.

BIKE Magazin Pole Evolink 140 29 EN

BIKE Magazin Pole Evolink 140 29 EN


Test: Pole Evolink 140 En

Hersteller/Modell/Jahr
Pole Evolink 140 En / 2016
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Pole Bicycle Company Oy, 00358-503700241, www.polebicycles.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: XS, S, M, L / L
Preis
5600.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
14380.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
64.80
Vorbau-/Oberrohrlänge
32.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1312.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/153, -/150
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-29.00/513.00/626.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
MRP Stage 150/Rock Shox Monarch Plus RC3
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Race Face Next SL/SRAM X01/SRAM X1
Bremsanlage/Bremshebel
SRAM Guide RSC/SRAM Guide RSC
Laufräder/Reifen
DT Swiss EX 1501 Spline - - - -/WTB Vigilante TCS Tough/FastRolling 2.3 WTB Trail Boss TCS Tough/FastRolling 2.25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: All MountainEnduroEvolinkPoleTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2016 – Trailbikes: Canyon Nerve AL 7.0
    Canyon Nerve AL 7.0 im Test

    27.11.2016Sie haben gefühlt bereits 20 Testberichte des Canyon Nerves gelesen? Mag sein, ein ähnlich preisgünstiges Modell hatten wir jedoch zuletzt 2012 ins Visier genommen.

  • Test: Die richtige Brille für Touren-Biker
    16 Radbrillen für MTB Touren-Biker im Vergleich

    08.03.2016Elektronische Fahrwerksverstellung, Reifen in Überbreite oder drei verschiedene Lockouts am Lenker – das sind Spielereien. Was Touren-Biker wirklich brauchen, ist eine schützende ...

  • Test 2016 – Plus-Hardtails: Specialized Fuse Comp
    Specialized Fuse Comp im Test

    07.02.2017Specialized zieht das Trailbike-Motto konsequent durch. 130 Millimeter Federweg, versenkbare Sattelstütze und gute Reifen lassen die Intentionen der Produkt-Manager erahnen.

  • Einzeltest: Marin Mount Vision C-XM Pro 2014

    07.05.2014Enduro oder All Mountain? Beim Marin gibt es dazu zwei Sichtweisen. Das Mount-Vision-Top-Modell im Test.

  • Winter-Special 2017: Test Winterschuhe für Mountainbiker
    Unverfroren: 8 MTB Schuhe im Test

    12.01.2017Was ist schlimmer als kalte Füße? Nasse, kalte Füße. Bike-Winterschuhe sollten das Problem lösen. Acht Modelle zwischen 180 und 290 Euro zeigen im BIKE-Test, was sie können.

  • Test 2016 Trailbikes: Scott Spark 740
    Scott Spark 740 im Test

    06.09.2016Wer sich ein Scott Spark zulegen will, darf zwischen 17 verschiedenen Modellen wählen. Unterschiede gibt es bei Gewicht, Material und Preis.

  • Test Race-Hardtails 2016: KTM Myroon 29 Prestige B11
    Style-Champion: KTM Myroon 29 Prestige B11 im Test

    24.08.2016"Achtung, Gefahr!", warnt das in knalligem KTM-Orange lackierte Myroon seine Mitstreiter. Auffallen um jeden Preis – das scheint die Devise des KTM zu sein (wozu der Name ...

  • Test 2018: Helmlampen für Mountainbiker von 85 bis 500 Euro
    6 MTB Helmlampen im Labor- und Praxistest

    18.03.2018Ob auf der Feierabendrunde, beim Bike-Packing-Abenteuer oder unter Tage: Ohne leistungsstarke Lampe kommt das Biken im Winter viel zu kurz. Sechs Spaßverlängerer im Labor und ...

  • Scott Contessa Spark

    30.06.2008Das sportlichste Lady-Bike im Test überzeugt durch den leichten Carbon-Rahmen, die wertige Ausstattung und mit sattem Vortrieb. Auch die Abfahrtsqualitäten liegen auf einem hohem ...