All Mountain: Bergamont Trailster 6.0 im Test All Mountain: Bergamont Trailster 6.0 im Test All Mountain: Bergamont Trailster 6.0 im Test

Test 2017: Bergamont Trailster 6.0

All Mountain: Bergamont Trailster 6.0 im Test

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 5 Jahren

Stimmige Ausstattung, gutes Cockpit und sogar eine Variostütze: Bergamont lässt sich für 2299 Euro nicht lumpen. Aber überzeugt das Trailster 6.0 auch auf dem Trail?

Trotz 449 Millimeter langem Reach fällt die Sitzposition nicht zu sportlich aus. Der kurze 50-Millimeter-Vorbau sowie der 75,6 Grad steile Sitzwinkel kompensieren den langen Hauptrahmen und lassen einen angenehm auf dem Bergamont sitzen. Das hohe Gesamtgewicht von 14,2 Kilo bleibt bergauf erträglich – dank gut rollender Maxxis-Reifen und dem Klettergang der 2x11-Schaltung. Shimanos neue 11fach-SLX wechselt die Gänge präzise und hat mit einer 11–42er-Kassette und dem 36er- bzw. 26er-Kettenblatt für jede Gelegenheit eine passende Übersetzung parat. Die Schaltwerksdämpfung hält die Kette stets auf Spannung und sorgt so für Ruhe in der Abfahrt. Der Hinterbau wippt kaum. Nur im Wiegetritt nutzten wir die Plattform des Dämpfers, um ihn zu straffen. Die Gabel kann komplett blockiert werden. Bergab treffen die Hamburger den richtigen Ton zwischen Laufruhe und quirligem Fahrverhalten. Das Trailster fühlt sich sowohl in flowigen, flachen Trail-Abschnitten als auch in steileren, verblockten Passagen wohl. Wenn es flotter wird, bieten die Manitou-Federelemente für versierte Fahrer zu wenig Druckstufe. Anfängern gefällt das komfortorientierte Fahrwerk. Das Profil der Forekaster-Reifen bevorzugt trockenen Boden. Im Nassen kommen die Pneus mit verstärkter Seitenwand schnell an ihre Grenzen.

Wolfgang Watzke Bergamont Trailster 6.0

Wolfgang Watzke Bergamont Trailster 6.0: Der Hebel für die Variostütze findet am Lenker nicht wirklich Platz. Zum Bedienen muss der Daumen weit ausholen.

Wolfgang Watzke Bergamont Trailster 6.0: Die Zugverlegung ist gelungen. Trotz vieler Kabel herrscht Ordnung.

BIKE Magazin Bergamont Trailster 6.0

BIKE Magazin Bergamont Trailster 6.0


Test: Bergamont Trailster 6.0

Hersteller/Modell/Jahr
Bergamont Trailster 6.0 / 2017
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Bergamont Fahrrad Vertrieb GmbH, 040/4328430, www.bergamont.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: S, M, L, XL / M
Preis
2299.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
14220.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
66.90
Vorbau-/Oberrohrlänge
50.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1183.70
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/137, -/148
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-10.00/449.00/599.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Manitou Minute/Manitou Mc Leod
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano SLX/Shimano SLX/Shimano SLX
Bremsanlage/Bremshebel
Magura MT4/Magura MT4
Laufräder/Reifen
- bgm pro Sun Ringle TR 27 bgm pro Sun Ringle TR 27/Maxxis Forecaster 2,35 exo TR Maxxis Forecaster 2,35 exo TR
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: All MouintainBergamontTestTrailster


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2021: All-Mountain-Bikes um 3000 Euro
    Preisknaller: All-Mountain-Bikes um 3000 Euro im Test

    10.02.2021All Mountains sind weder Enduro noch Trailbike. Nichts Halbes und nichts Ganzes, sagen die einen. Von Alleskönnern schwärmen die anderen. Was können die Bikes um 3000 Euro ...

  • Test 2016 – Race-Fullys: Trek Top Fuel 9.9 SL
    Trek Top Fuel 9.9 SL im Test

    24.11.2016Nein, jetzt mal nichts über Drogen. Top Fuel ist nichts zum Spritzen, Aufkochen oder Achlucken. Hier geht’s um Power und Flammen.

  • Der große Bikepark-Test
    20 Bikeparks im großen Vergleichstest

    19.12.2015Bikeparks haben denselben Auftrag wie Freizeitparks. Sie sollen maximale Bespaßung liefern und möglichst geringer Verletzungsgefahr. Wir haben die zwanzig beliebtesten Bikeparks ...

  • Test 2021: E-Enduros von Focus und Propain
    Duell: Focus Sam² 6.9 gegen Propain Ekano

    02.01.2021Verstärkte Gabeln, massive Federwege, robuste Komponenten – die Hersteller rüsten bei Enduros massiv auf. Sind die neuen Abfahrtsspezialisten immer noch gute Allrounder?

  • Praxis- und Labortest 2021: Gravity-Bremsen
    Stop it now: 12 Bremsen am Limit

    04.10.2021Kräftige Bremsen sind unabdingbar, will man die Kontrolle behalten. Two-Wheel-Drifting-Freeride-Profi Kyle Norbraten spielt mit der Schwerkraft (Foto oben).

  • Test 2018: Scott Scale 925
    Scott Scale 925 im BIKE-Test

    04.10.2018Die Abstriche, die Scott beim Scale 925 durch die günstigere Carbon-Faser im Vergleich zum Top-Modell macht, sind deutlich. Das komplette Bike mit 10,8 Kilo ist trotzdem stimmig.

  • Test 2017 – Frauen-Bikes: Cube Sting WLS 140 SL 27.5
    Cube Sting WLS 140 SL 27.5 im Test

    22.11.2017Das ungewöhnlichste Bike der gesamten Testflotte ist das sportliche All-Mountain-Bike Cube Sting WLS 140 SL 27,5.

  • Test 2017 – Hardtails: Kreidler Dice 27,5 5.0
    Kreidler Dice 27,5 5.0 im Test

    10.09.2017Obwohl das Kreidler auf kleinen 27,5-Zoll-Reifen rollt, wirkt es etwas stelzig. Das lange Steuerrohr und der Lenker mit spürbarem Rise sorgen für eine hohe Front.

  • Test 2017 – Hardtails: Kona Fire Mountain
    Kona Fire Mountain im Test

    10.09.2017Eigentlich sollte das Kona alle Tester umhauen: langer Reach, tiefe Front, kurze Kettenstreben und breiter Lenker. Damit trifft die Geometrie den Zahn der Zeit – zumindest auf dem ...