Specialized Stumpjumper FSR Comp im Test Specialized Stumpjumper FSR Comp im Test Specialized Stumpjumper FSR Comp im Test

Test 2017 – All Mountains: Specialized Stumpjumper FSR Comp

Specialized Stumpjumper FSR Comp im Test

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 5 Jahren

Es gibt kein anderes Bike-Modell, das auf eine längere Historie als das Specialized Stumpjumper zurück­blicken kann.

Unzählige Revolutionen und Evolutionen haben das Stumpi zu dem gemacht, was es ist: einem Alleskönner mit ausgewogener Geometrie. Beim FSR Comp handelt es sich um das günstigste Modell der Specialized-Modellreihe, weshalb die Ausstattung eher grundsolide als überschwänglich ausfällt. Damit zählt das 29er zu den schwereren Bikes im Vergleich. Vor allem die Laufräder schlagen mit 5419 Gramm ordentlich zu Buche und wiegen gut 700 Gramm mehr als der Klassendurchschnitt, was sich bei kurzen Sprints und bergauf deutlich bemerkbar macht. Im Abfahrtsmodus sorgen die schweren Reifen jedoch für viel Kontrolle, auch der Hinterbau bietet ordentliche Reserven. Manko beim Fahrwerk ist die günstige Rockshox Revelation RL, die weder mit einer Fox-Performance- noch einer Rockshox-Pike-Gabel mithalten kann. Auf Grund der hohen Front macht es Sinn, den Vorbau zu drehen. Für ein Bike der Größe L fällt das Stumpi relativ kurz aus. Im Vergleich zu Rose und Cube geht das Stumpjumper dank moderater Kettenstrebenlänge am leichtesten aufs Hinterrad.


Fazit: Schwere Laufräder und eine etwas hölzerne Gabel bremsen das Stumpi ein, weshalb das volle Potenzial nicht ganz zur Geltung kommt.


Die Alternative:  Das Comp Carbon mit Alu-Hinterbau kostet 3999 Euro und kommt mit Rockshox-Yari-Gabel sowie Sram-GX-Schaltung.

Daniel Simon Specialized-eigen ist das zusätzliche Auto-SAG-Ventil am Dämpfer. Darüber lässt sich bei sorgfältiger Anwendung der optimale Dämpferdruck automatisch einstellen.

BIKE Magazin Specialized Stumpjumper FSR Comp

BIKE Magazin Specialized Stumpjumper FSR Comp – Kennlinien: Auch wenn der Hinterbau etwas weniger Federweg besitzt, ist er der Gabel deutlich überlegen.

BIKE Magazin Specialized Stumpjumper FSR Comp


Test: Specialized Stumpjumper FSR Comp 29

Hersteller/Modell/Jahr
Specialized Stumpjumper FSR Comp 29 / 2017
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Specialized Germany GmbHMarketing Office, www.specialized.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: S, M, L, XL, XXL / L
Preis
2799.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
14050.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
67.60
Vorbau-/Oberrohrlänge
60.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1175.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/149, -/140
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
-34.00/426.00/649.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox Revelation Solo Air RL/Rock Shox Monarch RT Autosag Rx Trail Tune
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Race Face Aeffect/SRAM GX/SRAM GX
Bremsanlage/Bremshebel
SRAM Guide R/SRAM Guide R
Laufräder/Reifen
- Specialized 15 x 110 Roval Traverse 29 Specialized 12 x 148 Roval Traverse 29/Specialized Butcher Grid 2.3 Specialized Slaughter Grid 2.3
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Test: All Mountain Fullys bis 3000 Euro


  • Test 2017: All Mountains mit 140-150 mm Federweg
    Test: All Mountain Fullys bis 3000 Euro

    04.07.2017150 mm Federweg, bis 3000 Euro – die All Mountains der gehobenen Mittelklasse erfreuen sich größter Beliebtheit. Doch welches Modell hat das Zeug zum Volkshelden? 27,5 oder 29 ...

  • Test 2017 – All Mountains: Cube Stereo 140 C:62 Race 29
    Cube Stereo 140 C:62 Race 29 im Test

    03.07.2017Bereits für 2799 Euro schickt Cube mit dem Stereo C:62 ein All Mountain mit Vollcarbon-Rahmen in den Test, während alle anderen noch ausnahmslos auf Aluminium setzen.

  • Test 2017 – All Mountains: Focus Jam Evo
    Focus Jam Evo im Test

    03.07.2017Mit dem neuen Jam geht Focus eigene Wege und schließt die Lücke zwischen dem Trailbike Spine und dem Enduro Sam.

  • Test 2017 – All Mountains: Giant Trance 1,5 Ltd.
    Giant Trance 1,5 Ltd. im Test

    03.07.2017Bereits im Generationenvergleich 2016 konnte sich das neue Carbon-Trance mit Boost-Update und überarbeiteter Geometrie gegenüber seinem Vorgänger behaupten.

  • Test 2017 – All Mountains: Merida One-Forty 700
    Merida One-Forty 700 im Test

    03.07.2017One-Twenty, One-Forty, One-Sixty. Meridas Modellbezeichnungen sprühen nicht unbedingt vor Kreativität, umreißen aber dafür möglichst genau den Federweg und das damit verbundene ...

  • Test 2017 – All Mountains: Canyon Spectral AL 7.0
    Canyon Spectral AL 7.0 im Test

    03.07.2017Das Spectral ist ein alter Bekannter in der Palette des Koblenzer Versenders und hat bereits in vielen All-Mountain-Tests geglänzt.

  • Test 2017 – All Mountains: Rose Root Miller 2
    Rose Root Miller 2 im Test

    03.07.2017Neben Specialized und Cube stellt Rose mit dem Root Miller 2 das dritte 29er All Mountain Fully in diesem Vergleich.

  • Test 2017 – All Mountains: Specialized Stumpjumper FSR Comp
    Specialized Stumpjumper FSR Comp im Test

    03.07.2017Es gibt kein anderes Bike-Modell, das auf eine längere Historie als das Specialized Stumpjumper zurück­blicken kann.

  • Test 2017 – All Mountains: Transalp Signature II X12 AM 2.0
    Transalp Signature II X12 AM 2.0 im Test

    03.07.2017Transalp spielt beim Signature II ganz klar den Versender-Trumpf aus und schraubt für unter 3000 Euro Komponenten ans Bike, bei denen die Konkurrenz nur trocken schlucken kann.

Themen: All Mountain FullySpecializedStumpjumperTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Hardtail-Tes 2015: Focus Black Forest 29R 3.0
    Test: Focus Black Forest 29R 3.0

    27.04.2015Das stimmige Design und Details wie innen verlegte Züge verleihen dem Focus Black Forest 29R 3.0 einen wertigen Eindruck mit der Optik eines echten Racers. Das Focus-Hardtail für ...

  • Neuheiten 2017: Kona Hei Hei Trail, Hei Hei Race & Honzo
    Kona zeigt neue Trailbikes

    07.07.2016Kona präsentiert mit dem neuen Hei Hei Trail Carbon, Hei Hei Race und dem Honzo Carbon seine Produkthighlights 2017.

  • Übersicht: Test-Bikes Ausgabe BIKE 5/2021
    BIKE 5/2021: Test-Bikes im Heft

    03.04.2021Für Einsteiger und Leichtbau-Fans in BIKE 5/2021 getestet: Sieben sportliche Hardtails bis 1700 Euro und die leichtesten Serien-Bikes aus vier Kategorien.

  • KTM Lycan 272 2014

    19.05.2014Im Profil betrachtet wirkt das KTM schon schnell. Das pfeilförmige Steuerrohr und der lange Vorbau weisen ganz klar die Richtung: Nach vorne geht’s!

  • Shimano XT 2016: Test der Schaltgruppe
    Fahrbericht: So schaltet sich Shimanos Elffach-XT

    08.05.2015Wir haben die brandneue Shimano XT direkt nach der Präsentation am Gardasee getestet. Wie nahe die preiswerte Elffach-Schaltgruppe zur XTR aufschließen kann, erklärt unser Test ...

  • Test 2014: Günstige Hardtails für 1000 Euro
    Bikes für 1000 Euro aus dem Shop: Geht gut und günstig?

    26.02.2014Keine Mountainbike-Gattung wandert so oft über die Ladentheke wie Hardtails um 1000 Euro. Bei welchen Modellen Sie beruhigt zuschlagen können, deckt unser Test mit neun ...

  • Scott Genius 710

    30.10.2012Scotts Klassiker Genius gibt es 2013 nur noch in 29 Zoll oder im neuen Maß 650B. Wir haben das Modell 710 mit 650B-Laufrädern unter die Lupe genommen. Der Charakter des Bikes hat ...

  • Test 2021: NS Bikes Define AL 150 2
    Komfort-Enduro: NS Bikes Define AL 150 2

    09.11.2020Ein schwerer Rahmen und solide Anbauteile machen das Define AL 150 zur Wuchtbrumme.

  • Test 2017 – Trailbikes: Scott Spark 945
    Scott Spark 945 im Test

    05.12.2017Wer sich für ein Scott Spark interessiert, muss sich im Klaren sein, welche Laufradgröße für ihn die richtige ist. Denn die Schweizer bieten ihr Trailbike sowohl als 29er, 27,5er ...