Ghost SL AMR X7 im Test Ghost SL AMR X7 im Test Ghost SL AMR X7 im Test

Test 2016 – All Mountain Fullys: Ghost SL AMR X7

Ghost SL AMR X7 im Test

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 4 Jahren

Eine Plattform, unterschiedliche Spielarten. Die AMR-Baureihe reicht von 130 über 150 bis zu 160 Millimetern Federweg, je nach Zusatz im Modellnamen.

Das X steht hier für die 150er-Variante. Sie besitzt, wie die Geschwister auch, einen ausgesprochen schicken Alu-Rahmen in edlem Design. Auch an der Ausstattung spart Ghost nicht. XT-Gruppe (11–42-Kassette), breite Felgen, Touren-taugliche Mischbereifung, Tele-Stütze, Fox-Float-X-Dämpfer und die 34er-Talas-Gabel. Die Absenkung der Gabel hilft an steilen Anstiegen, weil sie das Fahrergewicht nach vorne verlagert. Sie hilft aber nicht beim Klettern an sich – denn das SL AMR ist vergleichsweise schwer. Damit das Heck nicht wegsackt, schaltet man die Plattform am Dämpfer zu, in Sachen Antriebseffizienz ist das Chassis nicht vorne dabei. Bergab hingegen glänzt das Bike durch sein gelungenes Handling, die Geometrie passt, verdaut auch hohes Tempo und wirkt dabei sicher. Das Fahrwerk funktioniert gut, aber den Vorteil des großen Dämpfers konnten wir nicht erkennen. Schwächen: Gewicht, Effizienz, Steifigkeit.


Fazit: klasse Optik, tolle Ausstattung, allerdings ist das SL AMR X7 für sportliche Touren etwas schwer geraten.


Die Alternative: Mehr Federweg gibt’s beim FR AMR. So wie beispielsweise das FR AMR 7 für 3199 Euro mit Fox-36-Gabel (160 mm) und XT-Schaltgruppe.

Ghost SL AMR X7

Ghost SL AMR X7

Ghost SL AMR X7: Die Abstimmung des Fox-Float-X-Dämpfers ist nicht ganz einfach. Bergauf: in Firm fahren. Bergab: in Position Medium.


Test: Ghost SL AMR X 7

Hersteller/Modell/Jahr
Ghost SL AMR X 7 / 2016
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Ghost-Bikes GmbH, 09632/92550, www.ghost-bikes.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: XS, S, M, L, XL / L
Preis
3299.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
13860.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
66.60
Vorbau-/Oberrohrlänge
60.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1184.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/143, -/150
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-11.00/446.00/611.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 34 Talas 27.5 150 Fit4/Fox Float X Evo
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XT/Shimano XT/Shimano XT
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano XT/Shimano XT
Laufräder/Reifen
- Shimano XT Disc Black Jack Ghost Disc Shimano XT Disc Black Jack Ghost Disc/Schwalbe Nobby Nic Evo Trail Star 2,35 Schwalbe Nobby Nic Evo Pace Star 2,25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Schlagwörter: All Mountain AMR Ghost Test


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2014: Trek Superfly 9.6
    Das Trek Superfly 9.6 im BIKE-Test

    24.03.2014

  • Test 2020: Trailbikes unter 3000 Euro
    5 Touren-Fullys unter 3000 Euro im Test

    07.07.2020

  • All Mountain Plus 2011 um 3000 Euro

    10.06.2011

  • Test 2017 – Race-Hardtails: Cube Elite C:68 Race
    Cube Elite C:68 Race im Test

    05.06.2017

  • Test 2017 – Enduros: Canyon Strive AL 7.0 Race
    Canyon Strive AL 7.0 Race im Test

    09.05.2017

  • Scott Big Ed Fatbike im Test
    Günstiges Fatbike von Scott

    10.11.2014

  • Test 2017 – Race-Hardtails: Merida Big.Nine 9000
    Merida Big.Nine 9000 im Test

    05.06.2017

  • Test 2017 – Trailbikes: Radon Skeen Trail 10.0 29
    Radon Skeen Trail 10.0 29 im Test

    05.12.2017

  • Test 2017 – Hardtails: Kreidler Dice 27,5 5.0
    Kreidler Dice 27,5 5.0 im Test

    10.09.2017