Cannondale Overmountain-Fahrwerk am Trigger Black Inc Cannondale Overmountain-Fahrwerk am Trigger Black Inc Cannondale Overmountain-Fahrwerk am Trigger Black Inc

Test 2015: Fahrwerk Cannondale Overmountain

Cannondale Overmountain-Fahrwerk am Trigger Black Inc

  • Christian Artmann
 • Publiziert vor 7 Jahren

Das Cannondale Trigger ist wie zwei Bikes in einem – ein Traum für die Biker, die es satthaben, zwischen den Bike-Kategorien immer Kompromisse eingehen zu müssen.

Der spezielle DYAD-Dämpfer arbeitet mit zwei separaten Luftkammern und sogar zwei getrennten Dämpfungskreisläufen. Im Flow-Modus geben beide Luftkammern zusammen den maximalen Federweg frei. Die flache Kennlinie lässt das Heck unter Last tiefer eintauchen und sorgt so für flache Winkel und ein sicheres Handling. Im Elevate-Modus arbeitet nur eine der Kammern – mit gewollten Folgen wie einem drastisch reduzierten und strafferen Federweg sowie einer CC-mäßigen Position bergauf.

Georg Grieshaber Fahrwerk Cannondale Overmountain am Trigger Black Inc. - Test Cannondale Trigger ->

Praxistest des Cannondale Overmountain-Konzepts

Keineswegs zu viel versprochen. Über den ergonomischen Remote-Hebel am Lenker wechselt man blitzschnell zwischen Flow- und Elevate-Modus hin und her. Nur die Gabel muss man noch separat bedienen. Der Effekt ist sofort spürbar: im Uphill fast schon wie eine straffe CC-Maschine mit maximalem Vorwärtsdrang, bergab mit der Gelassenheit und der Performance eines waschechten All-Mountains (Trigger) oder Enduros (Jekyll). Ein Traum in Trails mit schnellen Wechseln zwischen Up- und Downhills. Nur in flachen und flowigen Passagen vermisst man mitunter eine Zwischenstufe – dort war der Unterschied zwischen den beiden Stufen der Overmountain-Bikes fast schon zu groß.


PLUS Beide Modi (straff und agil oder sehr komfortabel und relaxt) am Lenker einfach fernbedienbar
PLUS Separate Dämpfungseinstellung für jeden Modus
MINUS Extreme Betriebsdrücke und schwerer Sonderdämpfer

Varianten vom Cannondale Overmountain

Wer maximale Wandlungsfähigkeit in einem Bike sucht, wird hier fündig. Die spezielle Technologie des DYAD-Pull-Shock-Dämpfers mit zwei eigenständigen Dämpfungssystemen kommt bei Cannondale in den Modellen der Overmountain-Serie zum Einsatz. Diese umfasst vier Varianten des 160-mm-Enduros Jekyll 27,5 von 2799 bis 6799 Euro und sieben Varianten des All Mountains Trigger in 27,5" & 29" zwischen 2799 und 8999 Euro.

Georg Grieshaber DYAD-Dämpfer am Cannondale Trigger Black Inc.

Hersteller Cannondale Overmountain Fahrwerk - Der Druck macht’s: Der Geometrieunterschied entsteht allein durch das verfügbare Luftvolumen unter Last. Bei ca. 40 % Volumendifferenz zwischen Elevate- und Flow-Modus ergibt das eine komplett andere Hinterbau-Charaktersitik.

BIKE Magazin Unterschiede: Hier arbeiten zwei separate Luftkammern, von denen entweder beide (Flow-Mode) oder nur eine (Elevate-Mode) aktiv sind. Die großen Unterschiede im nutzbaren Federweg unterstützen den bipolaren Charakter der Cannondale Bikes.

Hersteller Cannondale Overmountain "… vereint zwei Bikes in einem. Der spezielle DYAD-Dämpfer bietet zwei Fahrwerks-Modi – Elevate mit straffem Federweg und steilen Winkeln für effizientes Klettern und Flow für maximale Downhill-Performance." (Philipp Martin, Cannondale Marketingmanager  www.cannondale.com )

Gehört zur Artikelstrecke:

5 Fahrwerkskonzepte im Test


  • Konzeptvergleich 2015: Mountainbike-Fahrwerke
    5 MTB-Fahrwerkskonzepte im Test

    02.06.2015Infinity Switch, Shapeshifter, RE:aktiv & Co. sind der letzte Schrei in Sachen Fahrwerkstechnologie. Marketing oder echter Nutzen für den Fahrer? Wir haben die fünf spannendsten ...

  • Test 2015: Fahrwerk Cannondale Overmountain
    Cannondale Overmountain-Fahrwerk am Trigger Black Inc

    01.06.2015Das Cannondale Trigger ist wie zwei Bikes in einem – ein Traum für die Biker, die es satthaben, zwischen den Bike-Kategorien immer Kompromisse eingehen zu müssen.

  • Test 2015: Fahrwerk Canyon Shapeshifter
    Canyon Shapeshifter-Fahrwerk am Strive CF 8.0

    01.06.2015Lange hat Canyon ein Geheimnis um das Konzept gemacht – selbst noch, als die Fahrer des hauseigenen Factory-Teams schon lange mit dem Shapeshifter in der Enduro World Series ...

  • Test 2015: Fahrwerk Rocky Mountain Ride-9
    Rocky Mountain Ride-9-Fahrwerk am Instinct 900 B.C.

    01.06.2015Je weiter die Dämpferaufhängung im Ride-9-Montage-Punkt nach vorne wandert, desto flacher werden Lenk- und Sitzwinkel und das Tretlager wird tiefer – für Sicherheit auf schweren ...

  • Test 2015: Fahrwerk Yeti Switch Infinity
    Yeti Switch Infinity-System am SB6c im Test

    01.06.2015Noch nicht mal auf dem Markt und schon Gewinner der Enduro World Series 2014 – damit hat sich das neue Federungssystem von Yeti seine ersten Lorbeeren verdient.

  • Test 2015: Fahrwerk Trek RE:aktiv
    Trek RE:aktiv-Fahrwerk am Remedy 9.8 29 im Test

    01.06.2015Eine zufällige Begegnung zwischen Trek und Penske Racing Shocks bei einem NASCAR-Rennen führte zur Kooperation und nach gut fünf Jahren Entwicklungsarbeit zur RE:aktiv-Technologie.

Themen: CannondaleFahrwerkKonzeptvergleichOvermountaintrigger


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Rockshox: Luftkammer-Volumen anpassen
    MTB-Fahrwerk mit Volumen-Spacern tunen

    04.11.2016Wir zeigen am Beispiel einer Rockshox Pike-Federgabel und eines Monarch-Dämpfers, wie man die Volumen-Spacer (Tokens) einbaut – bei Fox-Federelementen ist der Weg sehr ähnlich.

  • MTB-Dämpfer perfekt einstellen
    Einstellung: MTB-Dämpfer perfekt abstimmen

    06.07.2006Zu soft? Zu hart? Nicht sensibel genug? Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Dämpfer an Ihrem Mountainbike in wenigen Minuten perfekt einstellen.

  • Neuheiten 2017: Cannondale Jekyll
    Cannondale überrascht mit neuem Dämpfer-System

    05.04.2017Mit dem neuen Jekyll will Cannondale den Enduro-Sektor aufmischen. Hier gibt's alle Infos zur neuesten Evolutionsstufe des Cannondale-Bikes und einen ersten Fahreindruck.

  • Cannondale: Trigger und Jekyll 2015
    Cannondale 2015: Neues Trigger und Jekyll

    27.03.2014Mit dem Modelljahr 2015 stellt auch Cannondale auf 27,5 Zoll um. Sowohl das All Mountain Trigger, als auch das Enduro Jekyll rollen neu konzipiert über die Trails.

  • Cannondale Scarlet 2 Frauen-MTB im Test
    Das Cannondale Scarlet hat zwei Gesichter – gut so!

    18.06.2012Eher sportlich und straff, oder lieber schluckfreudig und sensibel: Das Cannondale Scarlet kann beides. Ein Bike für Mädels, die technische Trails lieben.

  • Fox Factory Tuning
    Fox startet Tuning-Programm für Federgabeln und Dämpfer

    08.11.2017Das Fox Factory Tuning hievt alte Federelemente auf den aktuellen Stand der Technik oder passt die Fahrwerk-Charakteristik persönlichen Vorlieben an. Wir sagen, für welche Biker ...

  • Cannondale Rize 3 Carbon und Rize 4

    31.07.2009Egal aus welchem Material: Das Cannondale liegt gut in der Spur. Das Carbon-Modell ist aufgrund der hochwertigeren Ausstattung deutlich leichter.

  • Anzeige - Cannondale E-Enduro Moterra
    Dicke Maschine für fettes Gelände

    22.07.2019Cannondales neues E-Enduro „Moterra“ will ins harte Gelände, bergauf wie bergab. 160 bzw. 180 mm Federweg treffen hier auf Boschs neuen CX und BallisTec-Carbon-Rahmen mit ...

  • Test 27,5+ Hardtails ab 1399 Euro
    BIKE-Test: Was können die neuen Plus-Hardtails?

    05.06.2016Sind die dicken 27,5+ Reifen wirklich unsere Zukunft? Wir haben sechs Hardtails mit dem neuen B+ Reifenformat getestet. Wie sich die Plus-Bikes ab 1399 Euro im Test schlagen, ...