Test 2015: Fahrwerk Cannondale Overmountain

Cannondale Overmountain-Fahrwerk am Trigger Black Inc

  • Christian Artmann
 • Publiziert vor 6 Jahren

Das Cannondale Trigger ist wie zwei Bikes in einem – ein Traum für die Biker, die es satthaben, zwischen den Bike-Kategorien immer Kompromisse eingehen zu müssen.

Der spezielle DYAD-Dämpfer arbeitet mit zwei separaten Luftkammern und sogar zwei getrennten Dämpfungskreisläufen. Im Flow-Modus geben beide Luftkammern zusammen den maximalen Federweg frei. Die flache Kennlinie lässt das Heck unter Last tiefer eintauchen und sorgt so für flache Winkel und ein sicheres Handling. Im Elevate-Modus arbeitet nur eine der Kammern – mit gewollten Folgen wie einem drastisch reduzierten und strafferen Federweg sowie einer CC-mäßigen Position bergauf.

Fahrwerk Cannondale Overmountain am Trigger Black Inc. - Test Cannondale Trigger ->

Praxistest des Cannondale Overmountain-Konzepts

Keineswegs zu viel versprochen. Über den ergonomischen Remote-Hebel am Lenker wechselt man blitzschnell zwischen Flow- und Elevate-Modus hin und her. Nur die Gabel muss man noch separat bedienen. Der Effekt ist sofort spürbar: im Uphill fast schon wie eine straffe CC-Maschine mit maximalem Vorwärtsdrang, bergab mit der Gelassenheit und der Performance eines waschechten All-Mountains (Trigger) oder Enduros (Jekyll). Ein Traum in Trails mit schnellen Wechseln zwischen Up- und Downhills. Nur in flachen und flowigen Passagen vermisst man mitunter eine Zwischenstufe – dort war der Unterschied zwischen den beiden Stufen der Overmountain-Bikes fast schon zu groß.


PLUS Beide Modi (straff und agil oder sehr komfortabel und relaxt) am Lenker einfach fernbedienbar
PLUS Separate Dämpfungseinstellung für jeden Modus
MINUS Extreme Betriebsdrücke und schwerer Sonderdämpfer

Varianten vom Cannondale Overmountain

Wer maximale Wandlungsfähigkeit in einem Bike sucht, wird hier fündig. Die spezielle Technologie des DYAD-Pull-Shock-Dämpfers mit zwei eigenständigen Dämpfungssystemen kommt bei Cannondale in den Modellen der Overmountain-Serie zum Einsatz. Diese umfasst vier Varianten des 160-mm-Enduros Jekyll 27,5 von 2799 bis 6799 Euro und sieben Varianten des All Mountains Trigger in 27,5" & 29" zwischen 2799 und 8999 Euro.

DYAD-Dämpfer am Cannondale Trigger Black Inc.

Cannondale Overmountain Fahrwerk - Der Druck macht’s: Der Geometrieunterschied entsteht allein durch das verfügbare Luftvolumen unter Last. Bei ca. 40 % Volumendifferenz zwischen Elevate- und Flow-Modus ergibt das eine komplett andere Hinterbau-Charaktersitik.

Unterschiede: Hier arbeiten zwei separate Luftkammern, von denen entweder beide (Flow-Mode) oder nur eine (Elevate-Mode) aktiv sind. Die großen Unterschiede im nutzbaren Federweg unterstützen den bipolaren Charakter der Cannondale Bikes.

Cannondale Overmountain "… vereint zwei Bikes in einem. Der spezielle DYAD-Dämpfer bietet zwei Fahrwerks-Modi – Elevate mit straffem Federweg und steilen Winkeln für effizientes Klettern und Flow für maximale Downhill-Performance." (Philipp Martin, Cannondale Marketingmanager  www.cannondale.com )

Gehört zur Artikelstrecke:

5 Fahrwerkskonzepte im Test


  • Konzeptvergleich 2015: Mountainbike-Fahrwerke
    5 MTB-Fahrwerkskonzepte im Test

    02.06.2015

  • Test 2015: Fahrwerk Cannondale Overmountain
    Cannondale Overmountain-Fahrwerk am Trigger Black Inc

    01.06.2015

  • Test 2015: Fahrwerk Canyon Shapeshifter
    Canyon Shapeshifter-Fahrwerk am Strive CF 8.0

    01.06.2015

  • Test 2015: Fahrwerk Rocky Mountain Ride-9
    Rocky Mountain Ride-9-Fahrwerk am Instinct 900 B.C.

    01.06.2015

  • Test 2015: Fahrwerk Yeti Switch Infinity
    Yeti Switch Infinity-System am SB6c im Test

    01.06.2015

  • Test 2015: Fahrwerk Trek RE:aktiv
    Trek RE:aktiv-Fahrwerk am Remedy 9.8 29 im Test

    01.06.2015

Themen: CannondaleFahrwerkKonzeptvergleichOvermountaintrigger


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Cannondale RZ One Twenty 2

    22.04.2011

  • Cannondale: Trigger und Jekyll 2015
    Cannondale 2015: Neues Trigger und Jekyll

    27.03.2014

  • Aufbau einer Cannondale Lefty-Gabel
    Cannondale Lefty: Aufbau des Modells 2013

    30.09.2012

  • Bike-Service: die besten Pflegetipps fürs Mountainbike
    Reinigen, Ölen, Schmieren: die richtige MTB-Pflege

    07.10.2020

  • Test Cannondale Scalpel SE
    Cannondale Scalpel SE – BIKE-Tipp im Test aus 7/20

    30.06.2020

  • Test 2015: Fahrwerk Yeti Switch Infinity
    Yeti Switch Infinity-System am SB6c im Test

    01.06.2015

  • Cannondale Jekyll Carbon Ultimate

    02.11.2011

  • MTB-Dämpfer perfekt einstellen
    Einstellung: MTB-Dämpfer perfekt abstimmen

    06.07.2006

  • Manuel Fumics Cross Country-Race-Blog
    BIKE Race-Offensive: Fumics Cross-Country-Tagebuch

    26.05.2014