Specialized Stumpjumper Pro Specialized Stumpjumper Pro Specialized Stumpjumper Pro

Specialized Stumpjumper Pro

  • Markus Greber
 • Publiziert vor 16 Jahren

Die „Brain“-Dämpfertechnik soll dem „Stumpjumper“ zu noch besserer Leistung verhelfen.

Die „Brain“-Dämpfertechnik soll dem „Stumpjumper“ zu noch besserer Leistung verhelfen.

Das „Stumpjumper“ geht in dieser Form nun ins dritte Modelljahr. Zunächst hatte der Allrounder 100 Millimeter Federweg, dann folgte Specialized in diesem Jahr dem allgemeinen Long-Travel-Trend und spendierte dem Klassiker 120 Millimeter. Doch damit bekam das Bike ein kleines Problem: Der sensible Hinterbau tauchte vor allem beim Antreten am Berg ein. Gegen dieses Phänomen hat Specialized nun ein probates Mittel: „The Brain“, der Dämpfer mit dem Masse/Trägheitsventil, der nun schon seit Jahren beim Cross-Country-Bike „Epic“ eingesetzt wird. Die Idee: Bei glattem Untergrund verhärtet sich der Dämpfer, Hindernisse jedoch aktivieren das Ventil. Der „Brain“ öffnet dann die Schleusen und funktioniert wie ein normaler Dämpfer. Damit man den Übergang von hart nach weich weniger spürt, entwickelte Specialized das „Brain“-System speziell für das „Stumpjumper“ weiter. „Brain Fade“ heißt das Zauberwort. Ein Beipassventil sorgt für ständigen Ölfluss, auch bei geschlossenem Ventil. Außerdem ist die Auslösehärte jetzt einstellbar.

Und das Mittel zeigt Wirkung: Das Wegsacken des Hinterbaus ist weitgehend verschwunden. Nur beim stampfenden Wiegetritt am Berg spürt man das Phänomen noch – allerdings auch nicht viel mehr als bei vergleichbaren Konkurrenz-Bikes. Auch der Übergang von hart nach weich spielt sich im nicht spürbaren Bereich ab. Bei offenem Ventil fühlt sich das „Stumpjumper“ an, als hätte es einen herkömmlichen Dämpfer. Bei geschlossenem Ventil spürt man nur eine Art Plattform-Effekt. Etwa so, als würde man beim herkömmlichen Dämpfer die Druckstufendämpfung zudrehen.

Ansonsten hat sich beim neuen „Stumpjumper“ nicht viel geändert. Wozu auch, denn für Geometrie und Zusammenstellung der Komponenten hatte Specialized schon immer ein Händchen. „Draufsetzen und sich wohlfühlen“ heißt auch in diesem Modelljahr die Devise. Das gilt sowohl für die Bergab- als auch für die Bergauf-Eigenschaften.


FAZIT: Specialized hat beim neuen „Stumpjumper“ den einzigen Kritikpunkt sauber ausgemerzt: Der neue, einstellbare „Brain“-Dämpfer verhindert zuverlässig das lästige Wegsacken bergauf.

Gehört zur Artikelstrecke:

2006er Bikes im Einzeltest: Canyon Torque Limited


  • 2006er Bikes im Einzeltest: Canyon Torque Limited

    15.12.2005Neu und heiß begehrt: BIKE jagte die interessantesten Bikes der Saison 2006 über die Trails.Canyon Torque, Ghost ERT 7500, Kona King Supreme, Nicolai Helius FR, Rocky Mountain ...

  • Specialized Enduro Elite

    16.12.2005Specialized bringt mit dem „Elite“ ein Enduro für Dirt- und Bikepark-Spezialisten.

  • Specialized Stumpjumper Pro

    16.12.2005Die „Brain“-Dämpfertechnik soll dem „Stumpjumper“ zu noch besserer Leistung verhelfen.

  • Trenga De Team TW

    16.12.2005Trenga De lässt seine Bikes von Rennfahrer Timo Wölk zeichnen. Eine gute Entscheidung.

  • Ghost ERT 7500

    15.12.2005Ghosts Enduro heißt jetzt „ERT“ und ist mausgrau. Verliert der Nachfolger auch an Leistung?

  • Kona King Supreme

    15.11.2005Mit dem „King Supreme“ will Freeride-Spezialist Kona auch in der Cross-Country-Szene Fuß fassen.

  • Einzeltest: Nicolai Helius FR

    15.11.2005Das „Helius FR“ besitzt als erstes Serien-Bike das „Maxxle“-Steckachsen-System für die Hinterachse.

Themen: SpecializedStumpjumper


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Specialized Enduro 29 S-Works

    24.07.2013Das Specialized Enduro 29 S-Works ist sehr stark bergauf und trotz 29" sehr verspielt. Im extremen Gelände gibt es Bessere.

  • Enduro-Test Megavalache in Alpe d'Huez
    Testtagebuch: der härteste BIKE-Test des Jahres

    03.07.2017Das spannendste Testfeld des Jahres! Natürlich nahmen wir die schnellsten Enduro-MTBs der EWS besonders hart ran. Unsere Test-Crew ging auf Roadtrip zum Megavalanche ...

  • Übersicht: Test-Bikes Ausgabe BIKE 5/2021
    BIKE 5/2021: Test-Bikes im Heft

    03.04.2021Für Einsteiger und Leichtbau-Fans in BIKE 5/2021 getestet: Sieben sportliche Hardtails bis 1700 Euro und die leichtesten Serien-Bikes aus vier Kategorien.

  • Dauertest: Schuhe Specialized Rime

    08.03.2012Als idealer Enduro-Begleiter sitzt der solide Rime bequem am Fuß, bietet ausreichend Steifigkeit und garantiert dank Vibram-Sohle kompromisslosen Grip auf jedem Untergrund bei ...

  • Übersicht: Test-Bikes in Ausgabe BIKE 3/2021
    BIKE 3/2021: Test-Bikes im Heft

    29.01.2021Zehn pfeilschnelle Racebikes im Rennstreckentest – sechs Fullys, vier Hardtails – sowie drei Trail-Räuber im Einzeltest: Hier die Test-Bikes in BIKE 3/2021.

  • Specialized Stumpjumper Expert Evo

    20.10.2010Das Evo ist ein interessantes Konzept. Ein schlüssiges Trail-Bike für schweres Terrain, ein sehr guter Allrounder für Fahrtechnik-Fans.

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Specialized Turbo Levo
    Die Endurisierung des Levo

    23.03.2021Kein anderes E-MTB erhält so viel Aufmerksamkeit wie das Specialized Turbo Levo. Jetzt wurde die dritte Generation vorgestellt. Wird der Neuling den hohen Erwartungen gerecht?

  • Test Mountainbike Hosen 2015: 36 Damen- und Herrenmodelle
    Test Radhosen: Sitzpolster im Praxistest

    14.01.2016Es gibt hunderte Radhosen und ebenso viele Sitzpolster. Passt die Hose nicht zum Träger kann sie einem so richtig die Tour vermiesen. Wir haben 36 Modelle für Frauen und Männer ...

  • Test 2017 – Race-Hardtails: Specialized Epic Pro Carb. WC HT
    Specialized Epic Pro Carbon WC HT im Test

    05.06.2017Was früher das Specialized Stumpjumper war, ist jetzt das Epic – eine treue Seele auf längeren Strecken.