Scott Genius 10 gegen Genius 710 Scott Genius 10 gegen Genius 710 Scott Genius 10 gegen Genius 710

Scott Genius 10 gegen Genius 710

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 9 Jahren

Machen größere Laufräder und ein neues Rahmen-Layout aus dem Genius ein besseres Bike, selbst wenn dabei das Gewicht deutlich steigt?

Scott-Genius-Fans müssen sich an eine neue Optik gewöhnen. Das Genius Jahrgang 2013 hebt sich vom alten klar ab, durch den oben liegenden Dämpfer und die weicheren Linien rückt es optisch näher ans Marathon-Fully Spark. Unterm Strich sieht das neue Genius moderner aus. Zu den Fakten: Gegenüber dem Ur-Genius hat das neue Modell kräftig an Steifigkeit zugelegt, aber auch Hüftspeck angesetzt. Knapp 70 Nm pro Grad vertragen jetzt auch schwere Fahrer und einen härteren Einsatz als beim Vorgänger. Das Modell 710 besitzt einen Carbon-Hauptrahmen mit Alu-Hinterbau, das führt zu einem Fahrwerksgewicht von 2,9 Kilo. Damit ist es 530 Gramm schwerer als der superleichte Vorgänger und 600 Gramm schwerer als die Vollcarbon-Variante (Test des Vorserien-Bikes in BIKE 10/12). Auch bei Gabel und Laufrädern übertrifft die 2013er-Version den Vorgänger um je gut 300 Gramm. Wo steckt er, der Fortschritt? Ruhig Blut: Scott hat am Fahrwerk alle Schwächen des alten Modells beseitigt, clevere Detail-Lösungen integriert und mit dem neuen Dämpfer auch die lästige Abstimmung vereinfacht.

Auf dem Trail wird schnell klar, welche Qualitäten im neuen Genius stecken: Durch die höhere Steifigkeit verhält sich das Genius 710 deutlich laufruhiger, dazu kommen die etwas größeren Laufräder, die 34er-Gabel und ein um vier Zentimeter längerer Radstand – damit liegt das Bike bei schnellen Geschwindigkeiten wie ein Brett, lässt sich sehr präzise lenken und liefert im Uphill eine top Traktion. Wer jetzt passend dazu ein supersoftes Fahrwerk erwartet, den überrascht das straffe Setup. Wie schon in BIKE 10/12 geschrieben: Das Genius 710 ist kein Genius-LT-Ersatz. Aber damit kein falscher Eindruck entsteht: Bergab sieht der Vorgänger kein Land – das liegt nicht nur an der Steifigkeit, dem 2012er-Genius fehlen dafür auch die dicken Reifen, die Vario-Stütze, der breite Lenker. Dafür schlägt das 2012er den Newcomer bei schnellen Richtungswechseln, ist spurtstärker und fühlt sich im direkten Vergleich unglaublich flink an. Zwei Kilo Unterschied spürt man eben. Das Alte ist heute mehr Marathon und weniger All Mountain denn je, während das neue Modell die Zielgruppe All Mountain 2.0 bedient. Wie bei Cube lohnt auch hier ein Blick zum 29-Zoll-Modell, dem Genius 910 – unserer Meinung nach hat dieses einen noch breiteren Einsatzbereich.

Daniel Simon Scott Genius 10 2012


Test: Scott Genius 710

Hersteller/Modell/Jahr
Scott Genius 710 / 2013
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Scott Sports AG, 089/898783619, www.scott-sports.com
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: S, M, L, XL / M
Preis
4899.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
11450.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
67.90
Vorbau-/Oberrohrlänge
70.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1158.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
116/142, 120/155
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-12.00/427.00/600.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 34 Talas 140 Fit CTD/Scott/DT Swiss Nude 2
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Truvativ XO/SRAM XO/SRAM XO
Bremsanlage/Bremshebel
Avid Elixir 9/Avid Elixir 9
Laufräder/Reifen
Syncros TR1.0 Carbon - - - -/Schwalbe Nobby Nic 2,25 Schwalbe Nobby Nic 2,25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Duell der Generationen: Alt gegen Neu mit Jekyll, Genius & Co.


  • Duell der Generationen: Alt gegen Neu mit Jekyll, Genius & Co.

    30.11.2012Vorgänger gegen Nachfolger, 2012 gegen 2013: Unser Schnäppchen-Guide zeigt Ihnen, wo es sich lohnt, zuzuschlagen? Und bei welchen Top-Bikes Sie lieber aufs 2013er-Modell warten. ...

  • Cube Stereo SHPC SL gegen Stereo 160 SL

    29.11.2012Zwei Zentimeter mehr Federweg, 27,5- statt 26-Zoll-Laufräder, ein 600 Gramm leichteres Fahrwerk. Das Stereo Jahrgang 2013 haut mächtig auf den Putz. Doch ist es den Aufpreis zum ...

  • Merida One Fourty XT gegen One Fourty 1500

    29.11.2012Neuer Hinterbau, neue Kinematik: Hebt das VPP-System das Merida-All-Mountain auf die nächste Stufe?

  • Cannondale Jekyll 1 2012 gegen 2013

    29.11.2012Die Verbesserungen zum Alten sind minimal, der Listenpreis steigt um zehn Prozent. Klingt so, als wäre das 2012er-Jekyll ein Schnäppchen.

  • Scott Genius 10 gegen Genius 710

    29.11.2012Machen größere Laufräder und ein neues Rahmen-Layout aus dem Genius ein besseres Bike, selbst wenn dabei das Gewicht deutlich steigt?

  • Trek Fuel EX 9.8 gegen Fuel EX 9.8 2013

    29.11.2012Seit Jahren zählt das Fuel EX von Trek zu den besten Bikes seiner Gewichtsklasse. Was soll man da groß ändern? Unser Duell zeigt, was ein Zentimeter mehr Hub und eine ...

Themen: All MountainGeniusScott

  • 0,99 €
    Allmountain-Bikes 2012 gegen 2013

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Cube Stereo X.0

    31.01.2009Das Top-Modell der “Stereo”-Reihe ist durchweg gelungen, bietet viel Fahrspaß und ist sein Geld absolut wert.

  • Test 2018: Cube Stereo 140 HPC TM 27,5
    Cube Stereo 140 HPC TM im BIKE-Test

    02.10.2018Das Cube Stereo 140 HPC TM 27,5 ist ein ausgewogenes All-Mountain-Bike mit Top-Ausstattung zum Versenderpreis.

  • Scott Scale Elite 29

    14.03.2012Das Scott Scale Elite ist ein ausgewogenes 29er-Urgestein mit super Basis, das bei der Ausstattung hinterherhinkt.

  • Test 2018: Rotwild R.X2 Trail Core
    Rotwild R.X2 Trail Core im BIKE-Test

    23.10.2018Das Rotwild R.X2 Trail Core ist ein verspieltes und komfortables Touren-Bike mit hochwertigem Rahmen. Ausstattung und Fahrwerk können nicht mit den besten Konkurrenten im Test ...

  • Tuning am Touren-Fully
    2,29 Kilo weniger: MTB-Tuning am Touren-Fully

    02.07.2020All in! Wir haben ein Rocky Mountain Instinct Carbon 70 mit den leichtesten MTB-Komponenten am Markt aufgemotzt und zeigen, warum wir uns für diese Tuning-Maßnahmen entschieden ...

  • Merida Mission Juliet

    30.06.2008Für 1.449 Euro bietet Merida mit dem “Mission Juliet” ein sportliches Touren-Bike mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis an. Das Fahrwerk könnte etwas komfortabler ausfallen.

  • Test 2017: Rose Root Miller 1
    All Mountain: Rose Root Miller 1 im Test

    08.04.2017Biken statt blechen! Das Rose-All-Mountain zeigt, dass echter Trail-Spaß kein Vermögen kosten muss. Für rund 1800 Euro liefert das 29er ausgewogene Fahreigenschaften und eine ...

  • Eurobike 2015: Radon mit gutem Preis/Leistungs-Verhältnis
    Versender Radon gibt in allen Kategorien Gas

    27.08.2015Egal ob preisgünstig, superleicht oder einfach sehr universell einsetzbar – die 2015er Eurobike-Palette von Radon bietet für jeden Geschmack etwas. Sehr gute Bikes zum ...

  • Trek Remedy 8

    21.05.2013Eine ausgereifte Geometrie, die gute Sitzposition und ein sattes Fahrwerk sind die Kernkompetenzen des Remedy.