BIKE Header Campaign
Die neue Kinematik gibt’s auch bei den Alumodellen der„ Fuel EX“-Serie. Die neue Kinematik gibt’s auch bei den Alumodellen der„ Fuel EX“-Serie.
All Mountain

Schon getestet: Trek Neuheiten 2008

Matthias Dreuw am 19.09.2007

2008 ist bei Trek das Jahr der technischen Neuheiten. Am neuen Allround-Flaggschiff „Fuel EX“ arbeitet eine neue Kinematik. Eine erste Einschätzung.

Während man sich bei Trek in den vergangenen Jahren eher auf die Entwicklung neuer Rennrad-Rahmen konzentrierte, ist das Modelljahr 2008 das Jahr des Mountainbikes. Vor allem der Allroundbereich wird nächstes Jahr groß geschrieben. So präsentierten die Amis in Sun Valley in Idahoe ein komplett überarbeitetes „Fuel EX“. Nur noch die Silhouette des All-Mountain-Klassikers ähnelt dem bisherigen Modell; die Kinematik aber ist komplett neu. Zwei Konstruktionsmerkmale unterscheiden das neue „Fuel EX“ deutlich von seinem Vorgänger.

Erstens: Das hintere Gelenk, das bei abgestützten Eingelenkern üblicherweise in der Kettenstrebe (über dem Ausfallende) sitzt, ist beim neuen „Fuel EX“ eins mit der Hinterradachse. Mit diesem neuen „Active Braking Pivot“ soll einer der Nachteile herkömmlicher Eingelenker ausgemerzt werden: keine Bremsmomente mehr auf die Federung. Das heißt, beim Bremsen verhärtet sich die Federung nicht.

Zweitens: Die Dämpferanlenkung. Das Federbein stützt sich nicht mehr am Rahmen ab, sondern sitzt auf der verlängerten Kettenstrebe und ist somit schwimmend gelagert. Der Dämpfer wird beim Einfedern von oben komprimiert, bewegt sich aber gleichzeitig nach unten weg. Mit diesem sogenannten „Full Floater“-System soll die Federkennlinie optimiert werden – mehr „gefühlter“ Federweg.

Desweiteren besitzt das „Fuel EX“-Topmodell „9.5“ eine einteilige Wippe aus Magnesium, die besonders leicht und deutlich steifer sein soll. Bei Trek heißt diese neue Wippe „Evo Link“. Das „Fuel EX 9.5“ hat 120 Millimeter Federweg hinten und kommt mit einer Fox-„Talas RLC“-Gabel, Fox-„RP 23“-Dämpfer und einem SRAM-„X.O“/Shimano-„XTR“-Mix. Die günstigeren Versionen des „Fuel EX“ haben die gleiche Technik, aber einen Alu-Rahmen.

Das Industrielager (2) ist in einer speziellen Aufnahme eingepresst. Die Bremsaufnahme (1) wird dadurch von der Federung entkoppelt. Durch die größere Baubreite ist allerdings ein längerer Spezial-Schnellspanner (3) nötig. Die Breite der Ausfallenden ändert sich nicht, so dass jede Standardnabe (4) passt.

Weitere News bei Trek: Die Amerikaner kommen 2008 mit einer kompletten Linie von 29-Zoll-Bikes. Die Basis dafür bildet das bisherige „Fuel EX“-Design, allerdings nicht mit der oben beschriebenen Technik. Diese „69“er-Fullys besitzen vorne ein großes 29-Zoll-Laufrad, das besser über Hindernisse rollen soll. Hinten wird sich nach wie vor ein 26-Zoll-Laufrad drehen.

FAHRBERICHT TREK FUEL EX 9.5
Draufsetzen und sich wohlfühlen – die gewohnte Trek-Geometrie mit langem Oberrohr und kurzem Vorbau hat sich auch beim neuen „Fuel EX“ nicht verändert. Das Bike lässt sich leicht steuern und liegt mit seinem gut austarierten Schwerpunkt satt im Trail. Die Federung spricht enorm sensibel an, wir denken, besser als beim Vorgänger. Hinten hat das All-Mountain-Bike 120 Millimeter Federweg, die sich aber nach mehr anfühlen. Bergauf verhält sich das „Fuel“ neutral, die optionale Plattform am Dämpfer brauchten wir nicht. Ob sich die Federung dank „Active-Braking-Pivot“ tatsächlich weniger verhärtet, konnten wir auf den recht leichten Trails in Sun Valley nicht definitiv feststellen.

Matthias Dreuw am 19.09.2007