Rotwild R.E1 Race 650B Rotwild R.E1 Race 650B Rotwild R.E1 Race 650B

Rotwild R.E1 Race 650B

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 8 Jahren

Nicht aus der Ruhe zu bringen. Eine Fahrmaschine für schnelle Trails und heftiges Terrain.

Der Zusatz "Race" im Modellnamen des neuen 650B-Enduros erzeugt eine gewisse Erwartungshaltung gepaart mit Vorfreude. Wir waren sehr gespannt, ob der formschöne Rahmen in dezentem Design dieses Versprechen einlösen kann. Bereits nach wenigen Metern Wurzelteppich war klar: Das Rotwild lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen und klebt dank seines sensiblen, schluckfreudigen Fahrwerks und dem tiefen Schwerpunkt erbarmungslos am Boden. Selbst auf verblockten Vollgas-Passagen und in Steilstücken vermittelt das Bike mit flachem Lenkwinkel und langem Radstand maximale Sicherheit und hilft einem selbst dann noch aus der Bredouille, wenn es eigentlich schon zu spät ist. Verspielt und leichtfüßig fährt sich das E1 650B jedoch nicht. In engen Kehren und beim Anheben des Vorderrades wirkt das Bike etwas sperrig. Der lange Radstand mit 443er-Kettenstreben und das Gewicht von 14,5 Kilo erklären, warum. Vor allem beim Lupfen des Vorderrades hat die 26-Zoll-Version des E1 aufgrund der kürzeren Kettenstreben leichte Vorteile. Bergauf bringen Länge und Geometrie Vorteile. Durch den steilen Sitzwinkel und die flache Front klettert das Rotwild so gut, dass man getrost auf eine Gabelabsenkung verzichten könnte. Gemessen am Preis von rund 5000 Euro geht die durchdachte Ausstattung vollkommen in Ordnung, auch wenn man die Gänge noch nicht mit der Top-Gruppe von Shimano wechseln darf. Die gewählte Crank-Brothers-Kronolog-Teleskop-Stütze war von Beginn an undicht. Achtung: Das Bike gibt es nur bis Größe L, was groß gewachsene Fahrer ausschließt.


Fazit Das E1 Race 650B macht seinem Namen alle Ehre und gibt sich laufruhig und vollgasfest. Eine gute Wahl für Enduro-Wettkämpfe.


PLUS Laufruhig und fahrstabil, potentes Fahrwerk
MINUS Wenig verspielt, relativ hohes Gewicht, defekte Tele-Stütze


Die Alternative: Das R.E1 650B Race gibt es nur in der getesteten Version, sowie als Rahmen-Kit. Alternativ wird das Bike weiterhin in drei Varianten als 26-Zöller von 3999 bis 5999 Euro angeboten.

Georg Grieshaber Volle Kontrolle bergab. Das Rotwild kommt mit Zweifach-Garnitur (36/22 Zähnen) und einer Kettenführung mit integriertem Bashguard. Das entlastet die Zahnfee.

Georg Grieshaber Im E1 drehen sich E13-Naben im Cola-Dosen Format. Die kürzeren Speichen sollen mehr Steifigkeit ins Laufrad bringen. Neben dem Direct-Mount-Schaltauge für Shimano gibt es auch eine SRAM-Version.

BIKE Magazin Mehr können sich Gabel und Hinterbau nicht mehr gleichen. Das Rotwild wurde penibel abgestimmt. Kompliment!


Test: Rotwild R.E1 Race 650B

Hersteller/Modell/Jahr
Rotwild R.E1 Race 650B / 2013
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
ADP Engineering GmbH, 06071/92155-0, www.rotwild.de
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: S, M, L / L
Preis
4999.00
Preis (Rahmen)
2299.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
14150.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
66.30
Vorbau-/Oberrohrlänge
65.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1197.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
121/161, -/160
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-8.00/441.00/606.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 34 Talas 160 Fit CTD/Fox Float CTD Boostvalve Kashima
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
eThirteen TRS+/Shimano XT/Shimano XT
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano XT/Shimano XT
Laufräder/Reifen
eThirteen TRS+ - - - -/Schwalbe Hans Dampf Evo 2,35 Schwalbe Hans Dampf Evo 2,35
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Test 650B 2013: All Mountains und Enduros mit 27,5 Zoll


  • Test 2013: All Mountains und Enduros in 27,5 Zoll
    Test 650B: All Mountains und Enduros in 27,5 Zoll

    26.02.2013Das neue Laufradmaß 650B macht sich breit. Vom Hardtail bis zum Enduro gibt es bereits 650B-Optionen. Wir haben sechs Mountainbike Fullys mit 130-160 Millimetern Hub getestet.

  • KTM Lycan 651

    25.02.2013Ein verspielter Trail-Räuber im Carbon-Look. Das KTM Lycan macht Lust auf kurvenreiche Singletracks.

  • Bergamont Threesome 9.3 SL

    25.02.2013Mit maximaler Laufruhe ausgestattet sorgt das Threesome für Entspannung bergab.

  • Bulls Wild Mojo 3 650B

    25.02.2013Satte Federwege und eine solide Ausstattung: Das Wild Mojo tritt als selbstbewusstes All Mountain an.

  • Ghost Cagua 6590

    25.02.2013Große Räder, tiefer Schwerpunkt. Das Cagua holt das Maximum aus dem neuen Laufradmaß 27,5 Zoll heraus.

  • Maxx Fab.4 650B

    25.02.2013Verspielt und leicht für Trails aller Art. Das FAB.4 650B punktet als gelungener Allrounder.

  • Rotwild R.E1 Race 650B

    25.02.2013Nicht aus der Ruhe zu bringen. Eine Fahrmaschine für schnelle Trails und heftiges Terrain.

Themen: 27.5 ZollEnduroR.E1Rotwild

  • 0,99 €
    650B Fullys ab 3000 Euro

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Enduro World Series 2017 #1 Rotorua (Neuseeland)
    Masters und Ravanel gewinnen erstes EWS-Rennen 2017

    28.03.2017Regen verwandelte das erste Rennen der EWS in Rotorua in eine Schlammschlacht und bremste vor allem die späten Starter aus. Am Ende gewannen Wyn Masters und Cecile Ravanel, Ines ...

  • Verlosung: Gravity Card 2016
    Bikepark-Saisonkarte: Gewinne zwei Gravity Cards

    02.05.201614 Parks, sechs Länder, eine Karte – mit der Gravity Card sind Biker bestens gerüstet für eine lange Bikepark-Saison. Neu dabei sind 2016 die Parks im Brandnertal und Kranjska ...

  • Neuheiten 2016: Rotwild R.X1 FS
    Rotwild R.X1 FS: wandlungsfähiges All Mountain

    01.07.2015Mit der neuen X Baureihe stellt Rotwild ein multifunktionales MTB-Rahmenkonzept für den All Mountain Bereich vor. Das R.X1 FS eignet sich gleichermaßen für 27,5- und 27,5 ...

  • 2006er Bikes im Einzeltest: Rotwild RFC 0.4 Ride

    27.04.2006Revolution statt Evolution – mit dem neuen Rotwild Enduro „RFC 0.4“ kehrt Rotwild dem Eingelenker den Rücken. Weitere Einzeltests in dieser Serie: Specialised Epic S-Works, ...

  • Test: 29er All Mountains 2012

    31.08.2012Für maximalen Fahrspaß: Je schwerer das Gelände wird, desto wohler fühlen sich die 29er aus unserem Test in BIKE 8/12. Mit 120 bis 140 Millimetern Federweg planieren sie jeden ...

  • Enduro-Blog 2015 von Ludwig Döhl #7
    EES 2015 #2 Sölden: Garen im Integralhelm

    08.07.2015Die zweite Station der European Enduro Series fand in Sölden statt. Hitze, Schweiß und Staub bestimmten das Enduro-Rennwochenende. Mittendrin im Hexenkessel: Cube Action ...

  • Leichte Upside-Down-Gabel von X-Fusion

    24.09.2012Dank neuester Fertigungstechniken und enger Zusammenarbeit mit Rock Shox-Gründer Paul Turner könnte die während der Eurobike 2012 am X-Fusion-Stand gezeigte Upside-Down-Gabel ...

  • Anzeige - Alpina Enduro Helm
    100% Enduro: Der Alpina Rootage

    17.04.2019Dank Carbon-Platten in der Außenschale, bietet der Alpina Rootage den größtmöglichen Schutz auf rauen Trails – bei gleichzeitig geringem Gewicht.

  • Testsieger 2018: Die besten Enduro-MTBs
    Best of Test: Die 4 besten Enduro-Bikes

    20.09.2018Adrenalin bergab ist alles, was zählt, wenn man ein Enduro-Bike bewegt. Sprünge, technische Trails oder der gelegentliche Start bei Enduro-Rennen stehen im Anforderungskatalog ...