Poison Acetone T+ Poison Acetone T+ Poison Acetone T+

Poison Acetone T+

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 11 Jahren

Durch die hochwertige Ausstattung und das geringe Gewicht kann das Acetone T+ punkten. Die starken Antriebseinflüsse trüben das Bild.

Genau wie Maxx bietet auch Versender Poison per Online-Konfigurator dem Kunden die freie Wahl, was Farben und Ausstattungen betrifft. Von daher lässt sich das nicht ganz perfekte Cockpit mit langem Vorbau, relativ schmalem Lenker und sehr dicken Ergon-Griffen auch schnell variieren. Ansonsten zählt die Ausstattung mit SRAM-X0-Komponenten, Avid-Elixir-CR-Bremse, FRM-Felgen und leicht rollenden 2,4er-Continental-X-King-Reifen für den Preis zum Besten, was man bekommen kann und hält das Gesamtgewicht gering. Bereits auf den ersten Metern der Testrunde macht sich allerdings der stark wippende Hinterbau bemerkbar. Mit jedem Tritt zieht sich der Dämpfer zusammen und macht den Griff zum Lockout zur Pflichtübung, was auch die Effizienzmessung im Labor bestätigt. Eine straffe Abstimmung mit wenig Negativ-Federweg kann etwas Linderung schaffen. Bergab spricht der Hinterbau sauber an, ist aber etwas unterdämpft und vermittelt daher wenig Rückmeldung. Der fehlende Schnellspanner an der Sattelstütze, sowie der fehlende Kettenstrebenschutz sind nur Kleinigkeiten, trüben aber dennoch Fahrspaß und Gesamteindruck.


Fazit: Durch die hochwertige Ausstattung und das geringe Gewicht kann das Acetone T+ punkten. Die starken Antriebseinflüsse trüben das Bild.

+ Hochwertige Ausstattung

– Unpassendes Cockpit

– Antriebseinflüsse

– Kein Sattelschnellspanner


Info: www.poison-bikes.de

Das genaue Gegenteil einer Tele-Stütze. Eine Sattelklemme ohne Schnellspanner.

Ein schwerer Klettergang mit 32er-Ritzel fehlt dem XO-Schaltwerk.


Test: Poison Acetone T+

Hersteller/Modell/Jahr
Poison Acetone T+ / 2011
Fachhandel/Versender
Versender
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Poison Bikes GmbH, 02632/94629-0, www.poison-bikes.de
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: 40, 45, 50, 55 / 45 cm
Preis
2299.00
Preis (Rahmen)
699.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
12500.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
68.00
Vorbau-/Oberrohrlänge
105.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1126.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
117/150, -/140
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
-/401.00/601.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox Revelation RL/DT-Swiss M210
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Truvativ XO/SRAM XO/SRAM XO
Bremsanlage/Bremshebel
Avid Elixir CR/Avid ELixir CR
Laufräder/Reifen
- Novatec Disc FRM XMD 388 Disc Novatec Disc FRM XMD 388 Disc/Continental XKing 2.4 Continental XKing 2.4
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Preis ggf. zzgl. Kosten für Lieferung, Verpackung und Abstimmung
Gehört zur Artikelstrecke:

All Mountain Plus 2011 ab 2199 Euro


  • All Mountain Plus 2011 ab 2199 Euro

    11.05.2011Ein All Mountain kann per definitionem so ziemlich alles, was sich ein Mountainbiker wünscht – vorausgesetzt, die Philosophie des Herstellers sieht das genauso. Wir haben 12 ...

  • Conway Q-AM 800

    11.05.2011Das Conway irrt ein wenig zwischen den Welten. Die bergaborientierte Geometrie leidet unter dem überdämpften Hinterbau.

  • Fatmodul ANT EC 02

    11.05.2011Durchdachtes All Mountain Plus mit vielen nützlichen Details und sauberer Verarbeitung. Von Trail-Bikern für Trail-Biker gemacht.

  • Haibike Q FS RX

    11.05.2011Bis auf die bestehenden Antriebseinflüsse präsentiert sich das optisch gelungene Haibike als komfortabler Tourer mit wertiger Ausstattung.

  • Rocket Comet AM Comp

    11.05.2011Aufgrund der schwachen Hinterbau-Performance kann das Comet nur auf himmelwärts gerichteten Trails überzeugen. Bergab kommt wenig Freude auf. Sportlicher Charakter, kein ...

  • Scott Genius 50

    11.05.2011Einmal mehr überzeugt das Genius mit seinem funktionellen Fahrwerkskonzept und damit breitem Einsatzbereich. Die Ausstattung lässt allerdings Wünsche offen.

  • Stevens Glide SX

    11.05.2011All Mountain nach hanseatischer Definition. Das Glide SX gibt sich sportlich und ausgewogen und macht auf ausgedehnten Touren die beste Figur.

  • Cube AMS 150 Race

    11.05.2011Durchdachtes All Mountain Plus, das sich voll auf der Höhe der Zeit bewegt. Das schlecht ausgeriebene Sitzrohr trübt etwas den ansonsten tadellosen Gesamteindruck.

  • Maxx FAB 4 2.0

    11.05.2011All Mountain Plus mit vertrauenerweckenden Fahreigenschaften, das über alles verfügt, was einen waschechten Alleskönner auszeichnet.

  • Müsing Offroad AXM

    11.05.2011Durch den knappen Federweg und die sportliche Geometrie ist das Müsing mehr sportlicher Tourer als kompromissloses All Mountain Plus.

  • Poison Acetone T+

    11.05.2011Durch die hochwertige Ausstattung und das geringe Gewicht kann das Acetone T+ punkten. Die starken Antriebseinflüsse trüben das Bild.

  • Radon Slide 9.0

    11.05.2011Sieg nach Punkten: Das Slide gibt sich als waschechter Trail-Räuber mit verspieltem Charakter und großem Einsatzbereich. Ausstattung und Gewicht sind top.

  • Univega RAM AM-5

    11.05.2011Fette Optik und fettes Gewicht. Das Univega sieht zwar aus wie ein Enduro, rangiert bergab aber nur im Mittelfeld. Ein solides Bike für den Trail-Einsatz.

Themen: AcetonePoisonT+

  • 0,00 €
    All Mountain Plus 5/2011: Punktetabelle
  • 0,99 €
    All Mountain Plus 2011 ab 2199 Euro

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2016: Einsteiger-Hardtails
    10 Einsteiger-Hardtails ab 1300 Euro im Test

    28.10.2016Die Bike-Industrie kämpft, muss das Ausstattungslevel absenken oder die Preise erhöhen. Grund: der schwache Euro. Wir machen den Reality-Check. Zehn Einsteiger-Hardtails ab 1299 ...

  • Test 2017: Enduro-Bikes unter 3500 Euro
    8 Enduro-Bikes unter 3500 Euro im Vergleich

    10.05.2017Enduro-Mountainbikes sind in aller Munde. Doch taugen die Bikes mit 160 Millimetern Federweg auch für den Touren-Einsatz? Darüber entscheidet nicht zuletzt das Gewicht – und damit ...

  • Poison Zyankali 650B Team 2014

    24.04.2014Nach einer Insolvenz ist der Versender aus Rheinland-Pfalz seit Anfang 2013 wieder im Geschäft. Das Alu-Hardtail Zyankali bietet Poison in allen drei Laufradgrößen an.

  • Poison Zyankali T

    28.03.2008FAZIT: Top ausgestattetes Sport-Bike und leichtestes Bike im Testfeld.

  • Test 2017 – Enduros: Poison Acetone 27,5
    Poison Acetone 27,5 im Test

    09.05.2017Kein Rad erklimmt den Anstieg im Vogtland schneller. Das geringe Gewicht, gut rollende Reifen und eine ausgewogene Sitzposition lassen einen das 34er-Kettenblatt der ...

  • Test 2016 Einsteiger-Hardtails: Poison Zyankali 29 Shim. XT
    Poison Zyankali 29 Shimano XT Team im Test

    27.10.2016Trotz toxischer Modellnamen wie Acetone, Graphene und Zyankali braucht man beim Direktversender aus Nickenich in der Eifel kein Chemie-Diplom.

  • Poison Zyankali T

    31.03.2009Seitens der Geometrie etwas unausgewogener, leichter Sportler mit hochwertiger Ausstattung.

  • Poison Mescalin Team

    26.05.2010Testsieg für Poison: Das stimmig ausgestattete, leichte Mescalin Team hat seine Stärken vor allem bergauf.

  • Poison Zyankali Team

    22.03.2010Top Ausstattung, sportliches Handling und mit Abstand das geringste Gewicht bescheren Poison den Testsieg.