Ähnlich wie im Canyon leistet auch im Merida One Twenty das Fox-Fahrwerk ganze Arbeit. Der Hinterbau spricht extrem sensibel auf Unebenheiten an, im Uphill schaltet man da lieber die Plattform dazu. Die Federwege an Gabel und Dämpfer sind komplett nutzbar. Vor allem hinten gibt der RP2 schnell viel Fedeweg frei, wie die flache Kennlinie zeigt.

zum Artikel