Merida Big Ninety-Nine Pro XO

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 8 Jahren

Auf das 2011 präsentierte Race-Fully Ninety-Nine folgt die 29er-Variante Big Ninety-Nine. Im Fokus steht hier jedoch nicht der Worldcup-Profi, sondern der sportliche Touren-Biker. Im Test das aktuelle Top-Modell Pro X0.

Merida geht einen Schritt nach dem anderen. Mit dem Multivan-Merida-Rennteam im Hintergrund spielen superleichte, agile 26er immer noch eine große Rolle im Portfolio. Erst nach und nach werden Fans großer Räder bedient. Im Falle des neuen Big Ninety-Nine heißt das: Ein Superracer steht noch nicht bereit, aktuelles Top-Modell ist das Pro X0 mit Carbon-Hauptrahmen und Alu-Hinterbau. Fürs Rahmengewicht des Vorserien-Bikes spuckt unser Testlabor 2778 Gramm aus, das ist vergleichsweise schwer. Insgesamt wurde das Pro aber nicht auf extremen Leichtbau getrimmt, sondern auf Fahrbarkeit. Mit einer sehr guten Sitzposition fühlt man sich auch auf langen Strecken wohl, der lange Radstand erhöht die Laufruhe. An steilen Rampen bremst nur die Übersetzung den Vorwärtsdrang, Steigfähigkeit (steiler Sitzwinkel für gute Kraftübertragung) und Traktion sind ausgezeichnet. Das Fahrwerk hält sich dabei völlig im Hintergrund, es fällt nicht durch Wippen oder Unruhe auf, allerdings verwöhnt es bei kleinen Schlägen auch nicht mit Komfort. Wie gut Länge läuft, wird in schnellen Passagen bergab spürbar. Das Fahrwerk schluckt große Schläge souverän, der Fahrer kann sich entspannen. Einmal mehr spenden hier die großen Laufräder Vertrauen ins Tempo, das man von den nackten Zahlen des Federwegs nicht erwartet hätte. Das Vorserien-Test-Bike war auf dem Prüfstand nur mäßig steif (58,7 Nm/Grad) und bevorzugt leichte Fahrer. Merida bietet vom Big Ninety-Nine zwei Modelle mit Carbon-Hauptrahmen/ Alu-Hinterbau, sowie zwei Voll-Alu-Modelle. Spannend wäre das Bike mit einer 120er-Gabel.


Fazit: Meridas neues 29er-Fully zielt auf den engagierten Amateur-Racer und Touren-Fahrer. Das Fahrverhalten ist narrensicher, das Gewicht allerdings noch relativ hoch. Voll-Carbon folgt im Frühjahr.


PLUS Sitzposition, laufruhiges Handling, vielseitig einsetzbar
MINUS Relativ schwer

Merida Big Ninety-Nine Pro XO 2013

Aufgeräumtes Cockpit mit zwei Mal hydraulischem Lockout (X-Loc) fürs Rock-Shox-Fahrwerk. Der Lenker fällt mit 670 mm zu schmal aus für ein Twentyniner.

Aktuell bietet Merida das Big Ninety-Nine noch nicht mit Voll-Carbon-Rahmen. Den Hinterbau gibt es nur aus Aluminium, Carbon folgt Februar 2013 und spart dann einige Gramm Gewicht.

Nach 105 mm fühlt sich das Heck auf dem Trail nicht an, es wirkt straffer. Die SID -Gabel wird in Serie durch eine komfortablere Reba ersetzt. Auch eine 120er-Gabel passt zur Geometrie.


Test: Merida Big Ninety Nine Pro XO

Hersteller/Modell/Jahr
Merida Big Ninety Nine Pro XO / 2012
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Merida & Centurion Germany GmbH, 07159/9459-600, www.merida.de
Material/Grössen/Testgrösse
Hybrid / H: 15,5, 17, 19, 21 / 19 "
Preis
3999.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
11550.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
70.40
Vorbau-/Oberrohrlänge
90.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1147.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/98, -/105
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-38.00/446.00/603.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox SID XX/Rock Shox Monarch XX, XLoc
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
SRAM S-2200 Carbon/SRAM XO/SRAM XO
Bremsanlage/Bremshebel
Avid Elixir 5/Avid Elixir 5
Laufräder/Reifen
Fulcrum Red Power 29 XL - - - -/Schwalbe Racing Ralph 2,25 Schwalbe Racing Ralph 2,25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Test Special: Die besten Bikes 2013


  • Scott Genius 710

    30.10.2012

  • Orbea Occam 29 S10

    30.10.2012

  • Merida Big Ninety-Nine Pro XO

    30.10.2012

  • Simplon Cirex 29 Pro

    30.10.2012

  • Felt Edict Nine Ltd.

    30.10.2012

  • Cannondale Trigger 1

    30.10.2012

  • Kreidler Stud 29 Carbon Team

    30.10.2012

  • Bulls Black Adder Team 29

    30.10.2012

  • Rocky Mountain Altitude 750

    30.10.2012

  • Test Special: Die besten Bikes 2013

    31.10.2012

  • Cube Stereo SHPC 140 SLT

    30.10.2012

  • Radon Black Sin 29 8.0

    30.10.2012

  • Ghost AMR Lector E:I 2995

    30.10.2012

Themen: MeridaNinety-NineTest

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 0,99 €
    Test Special: Die besten Bikes 2013

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2017 – Trailbikes: Transalp Signature II X12 Trail 1.0
    Transalp Signature II X12 Trail 1.0 im Test

    05.12.2017

  • Test 2016 Trailbikes: Canyon Nerve AL 9.0 SL
    Canyon Nerve AL 9.0 SL im Test

    06.09.2016

  • Test 2017 – Trail-Hardtails: Ghost Asket 8 AL
    Ghost Asket 8 AL im Test

    16.11.2017

  • 15 Minitools im Vergleich: Topeak Mini 20 Pro
    Test 2015: Minitool Topeak Mini 20 Pro

    01.12.2015

  • Test Race-Hardtails 2016: Centurion Backfire Carbon Team.29
    Rennmaschine: Centurion Backfire Carbon Team.29 im Test

    24.08.2016

  • SRAM GX: Test der neuen Elffach-Schaltgruppe
    SRAM GX: erster Test der günstigen 1x11-Gruppe

    06.05.2015

  • Test Fitness Tracker: Elektro-Coach fürs Handgelenk
    Was bringen Fitness-Tracker für Radsportler?

    23.05.2016

  • Test 2016 – Laufräder 27,5 Zoll: Ritchey WCS Trail
    Laufrad Ritchey WCS Trail im Test

    20.06.2016

  • Test 2016 – Frauenbikes: Radon Skeen 120 7.0 Lady
    Radon Skeen 120 7.0 Lady im Test

    30.10.2016