Katz Alp Katz Alp Katz Alp

Katz Alp

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 11 Jahren

Die Brüder Katz hatten die Schnauze voll von den Problemen, die eine Kettenschaltung mit sich bringt. Deshalb haben sie ein Fully mit gekapseltem Antrieb erfunden.

Klapperfrei biken, keine abgerissenen Schaltaugen mehr, keine Kettenklemmer bei Matsch und Eis. Diese Vision wird bei Katz Realität. Doch ganz ohne Kette geht es nicht, denn im Inneren des gekapselten Antriebs läuft eine Standard-Kette und kein Zahnriemen, wie man vermuten könnte. Zusammen mit der Rohloff-Nabe besitzt der Katz-Antrieb 14 Gänge – ausreichend für den All-Mountain-Einsatz. Die Kette muss aber nie gereinigt, geschmiert oder nachgespannt werden. Der Ausbau des Hinterrades geht leichter als gedacht. Das Bike wird zu 100 Prozent in der Schweiz produziert (abgesehen von den zugelieferten Teilen wie die Rohloff-Nabe). Individualisten kommen auch sonst auf ihre Kosten: 15 Farben stehen zur Wahl, dazu viele Dekors und einige Optionen wie zum Beispiel ein Rahmen-Antriebs-Kit zum Selbstaufbau (5190 Euro).

In unserem Testlabor zeigt das Alp sehr gute Messwerte, schneidet bei der Steifigkeit (79 Nm/ Grad) und bei der Effizienzmessung sehr gut ab. Antriebseinflüsse spürt man nicht, der Drehpunkt liegt ideal auf Höhe des einzigen Kettenblattes. Auch bei Geometrie und Ausstattung spürt man, dass hinter Katz Vollblut-Biker stehen. Die Geometrie passt auf den ersten Blick, den Bedürfnissen eines All-Mountain-Piloten wird man mit breitem Lenker, fetten Schlappen und den langen Federwegen gerecht. Auf den Trails gefallen Sitzposition und Handling sehr gut, bis auf das typische Surren der Rohloff-Nabe bikt man angenehm geräuschlos. Allerdings bleibt der Eindruck, dass der Antrieb etwas Kraft schluckt. Achtung: Racer stört der breite Q-Faktor (12 mm breiter als XTR).


Fazit: Spannende Idee gelungen umgesetzt. Katz bietet ein erwachsenes No-Stress-All-Mountain für alle Wetter.


Web: www.katz-bikes.com

Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super, sehr gut, gut, befriedigend, mit Schwächen, ungenügend.

*Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super, sehr gut, gut, befriedigend, mit Schwächen, ungenügend.


Fotos: Stefan Hunziker, Georg Grieshaber

Im Inneren läuft nicht etwa ein Zahnriemen, sondern eine Standard-Kette (rot), mehrfach umgelenkt.

Die Rohloff-Nabenschaltung besitzt 14 Gänge. Das leichte Surren bleibt das einzige Fahrgeräusch.

Probleme mit Matsch, Eis und schlagenden Ketten gibt es dank des gekapselten Antriebs nicht.


Test: Katz-Bikes Alp

Hersteller/Modell/Jahr
Katz-Bikes Alp / 2010
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Katz-Biking GmbH, 0041/41500 4770, www.katz-bikes.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: S, M, L / M
Preis
6490.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
14300.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
67.00
Vorbau-/Oberrohrlänge
95.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1132.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
111/150, -/144
Übersetzung
1
BB Drop/Reach/Stack
3.00/400.00/592.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 32 Talas RLC/DT-Swiss XM180
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Middleburn RS8/Rohloff -/Rohloff -
Bremsanlage/Bremshebel
Magura Marta/Magura Marta
Laufräder/Reifen
- Chris King Mavic XM 719 Disc Rohloff Speedhub 500/14 Mavic XM 719 Disc/Schwalbe Nobby Nic 2.4 Schwalbe Nobby Nic 2.4
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: All MountainAlpKatzRohloff


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2014: Trek Fuel EX 9.8 29
    Das Trek Fuel EX 9.8 in 29 Zoll im Test

    24.10.2013„Endlich!“, rufen die 29er-Jünger. Endlich gibt es den Klassiker Fuel EX von Trek auch mit großen Rädern. Das Warten hat sich gelohnt – wie unser Test zeigt.

  • Intense Tracer VP 29

    30.08.2012Das Intense Tracer VP 29 ist ein Bike mit Seele und Charakter, aber auch kleinen Schwächen. Bergab ist es besonders stark.

  • Salsa Beargrease XX1 Fatbike im Test
    Für Racer: Salsa Fatbike mit Carbon-Rahmen

    13.01.2014Nur zwölf Kilo und ganz viel Carbon machen das Salsa zum Racer unter den Fatbikes. Erstaunlich schnell und feinstens verarbeitet. Und natürlich sehr teuer.

  • Cube Stereo X.0

    31.01.2009Das Top-Modell der “Stereo”-Reihe ist durchweg gelungen, bietet viel Fahrspaß und ist sein Geld absolut wert.

  • All-Mountain-Fullys um 3500 Euro

    31.01.2009Der Berg ruft, die All Mountains folgen. Kletterstark fürs Hochgebirge, fahrstabil im Downhill. Acht All Mountains aus der 3500-Euro-Klasse mit bis zu 150 Millimetern Federweg ...

  • Scott Genius 20

    30.08.2008Scotts brandneues Genius hat bereits einige Vorschusslorbeeren erhalten. Wir überprüfen die Qualitäten das Genius 20 jetzt im Einzeltest.

  • Test 2015: Canyon Spectral AL 29 7.9
    Canyon Spectral – ein durchdachtes All Mountain Bike

    20.01.2015Alleine über den Preis verkauft Canyon schon lange nicht mehr. Die Koblenzer Firma punktet mit eigenen Entwicklungen, guten Konzepten, edlem Design und einem sehr guten ...

  • Ellsworth Evolve

    05.09.2009Große Räder für die Upper-Class – mehr optische und technische Extravaganz geht kaum, dafür zahlt man einen unrealistisch hohen Preis.

  • Scott Genius 30 Carbon und Genius 40

    31.07.2009Die Ähnlichkeit ist trotz verschiedener Werkstoffe verblüffend. Die Steifigkeit des Alu-Modells liegt allerdings deutlich höher.