Ghost Cagua 6590 Ghost Cagua 6590 Ghost Cagua 6590

Ghost Cagua 6590

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 9 Jahren

Große Räder, tiefer Schwerpunkt. Das Cagua holt das Maximum aus dem neuen Laufradmaß 27,5 Zoll heraus.

Um zu erreichen, dass sich das 650B-Cagua genauso verspielt wie ein 26er anfühlt, spendiert Ghost seiner neuesten Kreation kurze Kettenstreben und ein extrem tiefes Tretlager. Das Resultat: Das Cagua lässt sich sehr gut aufs Hinterrad ziehen, und in Kurven macht sich der tiefe Schwerpunkt positiv bemerkbar. Mit 22 Millimetern BB-drop liegt das Tretlager weit unter der Radachse und macht sich so die Physik zu nutze. Allerdings beschneiden die kurzen Streben die Reifenfreiheit. Ein dickerer Reifen als der montierte 2,35er-Nobby-Nic würde am Umwerfer streifen. Um die hohe Front zu kompensieren, macht es Sinn, ohne Spacer unterm Vorbau zu fahren. Dadurch bekommt man mehr Druck aufs Vorderrad. Auf dem Trail überzeugt das Ghost mit Laufruhe und vermittelt ein souveränes Handling. Entgegen der Serienausstattung kam unser Testrad mit schmalen Ritchey WCS-Felgen und einem Rock-Shox-Monarch- statt Fox-Dämpfer. Mit diesem Set-up konnten wir den Federweg auf der Testrunde zwar nutzen, richtig sensibel auf Feinheiten und satt bei schnellen Schlägen arbeitete der Hinterbau jedoch nicht. Bergauf spürt man beim Cagua zudem Pedalrückschlag. Für mehr Kontrolle bergab hätten wir uns zumindest vorne einen Reifen mit anderer Gummimischung und dadurch mehr Souveränität gewünscht. Auch wenn das Ghost von unserem Enduro-Punktesystem profitiert, tendiert es durch den kürzeren Federweg und die mangelnde Reifenfreiheit mehr in Richtung All Mountain.


Fazit Die ausgewogene Geometrie mit niedrigem Schwerpunkt sorgt für ein gelungenes Handling. Der Hinterbau kann nicht restlos überzeugen. Es fehlt an Sensibilität.


PLUS Tiefer Schwerpunkt, ausgewogene Geometrie
MINUS Wenig Reifenfreiheit, man setzt schnell auf beim Treten, Hinterbau arbeitet wenig sensibel


Die Alternative: Wer noch 500 Euro draufpackt, bekommt beim gleichen Ausstattungspaket die E:i-Shock-Variante mit automatischer Dämpfungsanpassung. Das Cagua 6591 E:i ist das teuerste Modell der Palette.

Georg Grieshaber Ein solider Bremsanker mit großen Scheiben sorgt beim Cagua für maximale Kontrolle. Die schmalen Ritchey-WCS-Laufräder mit filigranen Naben sind noch nicht Serienausstattung.

Georg Grieshaber Nur 430 Millimeter misst die Kettenstrebe und sorgt so für ein leichtes Handling. Dadurch ist der Abstand zum Umwerfer allerdings selbst mit 2,35er-Nobby-Nics extrem gering.

BIKE Magazin Die Kennlinie des Hinterbaus passt gut zur Gabel, bietet aber etwas weniger Federweg. In der Praxis fehlt es hinten an Sensibilität.


Test: Ghost Cagua 6590

Hersteller/Modell/Jahr
Ghost Cagua 6590 / 2013
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Ghost-Bikes GmbH, 09632/92550, www.ghost-bikes.com
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: 40, 44, 48, 52, 56 / 48 cm
Preis
4399.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
13900.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
66.20
Vorbau-/Oberrohrlänge
60.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1166.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
121/161, -/152
Übersetzung
2
BB Drop/Reach/Stack
-22.00/412.00/626.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 34 Talas 160 Fit CTD/Rock Shox Monarch RT3
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Truvativ XO/SRAM XO/SRAM XO
Bremsanlage/Bremshebel
Shimano Saint/Shimano Saint
Laufräder/Reifen
Ritchey WCS Disc - - - -/Schwalbe Nobby Nic Evo 2,35 Schwalbe Nobby Nic Evo 2,35
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gehört zur Artikelstrecke:

Test 650B 2013: All Mountains und Enduros mit 27,5 Zoll


  • Test 2013: All Mountains und Enduros in 27,5 Zoll
    Test 650B: All Mountains und Enduros in 27,5 Zoll

    26.02.2013Das neue Laufradmaß 650B macht sich breit. Vom Hardtail bis zum Enduro gibt es bereits 650B-Optionen. Wir haben sechs Mountainbike Fullys mit 130-160 Millimetern Hub getestet.

  • KTM Lycan 651

    25.02.2013Ein verspielter Trail-Räuber im Carbon-Look. Das KTM Lycan macht Lust auf kurvenreiche Singletracks.

  • Bergamont Threesome 9.3 SL

    25.02.2013Mit maximaler Laufruhe ausgestattet sorgt das Threesome für Entspannung bergab.

  • Bulls Wild Mojo 3 650B

    25.02.2013Satte Federwege und eine solide Ausstattung: Das Wild Mojo tritt als selbstbewusstes All Mountain an.

  • Ghost Cagua 6590

    25.02.2013Große Räder, tiefer Schwerpunkt. Das Cagua holt das Maximum aus dem neuen Laufradmaß 27,5 Zoll heraus.

  • Maxx Fab.4 650B

    25.02.2013Verspielt und leicht für Trails aller Art. Das FAB.4 650B punktet als gelungener Allrounder.

  • Rotwild R.E1 Race 650B

    25.02.2013Nicht aus der Ruhe zu bringen. Eine Fahrmaschine für schnelle Trails und heftiges Terrain.

Themen: 27.5 ZollAll MountainCaguaEnduroGhost

  • 0,99 €
    650B Fullys ab 3000 Euro

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • NEU: YT Industries Jeffsy
    YT Jeffsy: neues All Mountain in 29 Zoll

    07.04.2016Was verbirgt sich hinter Jeffsy? Nun endlich kennen wir die Antwort: Auf den Namen hört das neue All Mountain des Forchheimers Versender YT Industries. Hier alle Infos zu den YT ...

  • Test 2019: Trailbikes ab 3700 Euro
    9 Trailbikes ab 3700 Euro im großen Vergleich

    19.11.2019In den letzten Jahren sind Trailbikes immer schwerer und abfahrtslastiger geworden. Auf anspruchsvollen MTB-Touren ging einem damit oft die Puste aus. Die 2019er-Bikes haben ...

  • Scott Genius 730

    30.01.2013Die Stärke des neuen Genius’ liegt in technischen Trails bergab. Zu schwer für den sportlichen Touren-Einsatz. Etwaige Vorteile von 650B spürt man kaum.

  • Test 2016 – Enduros: Specialized Enduro Expert Carbon 29
    Specialized Enduro Expert Carbon 29 im Test

    10.03.2017Der Schriftzug "Oldie but Goldie" könnte das Oberrohr des nunmehr vier Jahre alten Enduro 29 zieren.

  • Test 2016 All Mountain Fullys 29: Felt Virtue 3
    Felt Virtue 3 im Test

    27.09.2016Vollcarbonrahmen, flacher Lenker, negativ montierter Vorbau, Lockout am Lenker – klingt nach Sport. Doch Federweg, breite Reifen und Teleskopstütze signalisieren: Hier geht es um ...

  • Eurobike-Neuheiten 2015: günstige Preise bei Felt

    28.08.2014Enduros ab 2199 Euro, Fatbikes ab 999 Euro, Carbon-Fullys ab 2199 oder 26-Zoll-Bikes ab 349 Euro: Felt geht mit einer preisaggressiven Palette in die Saison 2015.

  • Test 2016 All Mountain Fullys 29: Cube Stereo 120 HPC Race
    Cube Stereo 120 HPC Race 29 im Test

    27.09.2016Normalerweise würde man in dieser Testgruppe das von uns oft prämierte Stereo 140 HPC 29 erwarten. Cube hat das Modell aber schlichtweg wegrationalisiert, bzw. bietet es erst ab ...

  • Test Pivot Mach 5.5 Pro
    Enduro-MTB Pivot Mach 5.5 Pro im Test

    25.12.2017Mach 1 ist der wissenschaftliche Begriff für Schallgeschwindigkeit und Mach 5 ein Superhelden-Auto aus der 70er-Jahre-Comic-Serie Speedracer. Daran hat Pivot Cycles sein ...

  • Specialized Enduro Elite

    16.12.2005Specialized bringt mit dem „Elite“ ein Enduro für Dirt- und Bikepark-Spezialisten.