Generation Fahrspaß – 29er All Mountains 2013 im Test Generation Fahrspaß – 29er All Mountains 2013 im Test Generation Fahrspaß – 29er All Mountains 2013 im Test

Generation Fahrspaß – 29er All Mountains 2013 im Test

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 9 Jahren

Twentyniner mit viel Federweg sind der Gegenentwurf zu Stress und Leistungsdruck. Keine andere Bike-Kategorie erleichtert den Zugang zu schwerem Gelände so wie die 29er-All-Mountains. Sechs brandneue Modelle haben wir in BIKE 4/2013 getestet. Hier sind das Video, die Testergebnisse und die Punktetabelle.

Im Test haben wir sechs spannende, neue Modelle versammelt, die hohen Unterhaltungswert versprechen: Cannondale Trigger 29, Giant Trance X 29, Kona Satori, Rocky Mountain Instinct 950, Scott Genus 920 und Specialized Stumpjumper Comp Carbon 29. Die Leistungsfähigkeit dieser Boliden kann man schon an den technischen Daten ablesen: 120 bis 140 mm Federweg, verstellbare Fahrwerke, griffige Reifen, robuste Komponenten. Zudem Geometrien, die sportlich genug für lange Anstiege sind, aber auch bergab eine gute Kontrolle ermöglichen. Die Preisspanne dieser Testgruppe reicht von 3299 bis 3799 Euro. Beim Gewicht liegen die Bikes zwischen 13 und 15 Kilo.

Wolfgang Watzke Im kurvigen Fichtenslalom der Teststrecke merkt man schnell, ob ein Bike wendig ist oder nicht.

„Die Kategorie ist nicht die richtige Wahl für Leute, die ihre Tour mit Tacho und Pulsuhr steuern und Forstwege bolzen wollen“, haben wir im letzten Test in BIKE 8/12 über diese 29er-Sparte geschrieben. Diese Einschätzung gilt auch für den aktuellen Jahrgang. Die Generation Fahrspaß zielt auf technisch anspruchsvolles Terrain mit schwierigen Anstiegen, bei denen die großen Räder durch ihre Traktion punkten. Sie fühlt sich wohl auf ruppigen Singletrails, wie man sie im Mittelgebirge findet. Twentyniner spielen selbst mit schmalen Reifen in stufigem Gelände ihre Vorteile aus. Sie sind bergab den meisten Kategorien überlegen.

Wolfgang Watzke Über hohe Stufen fühlen sich die 29er deutlich sicherer an als 26 Zöller.


Alle Testergebnisse und die ausführliche Punktetabelle finden Sie unten als PDF-Download.

Gehört zur Artikelstrecke:

Generation Fahrspaß – 29er All Mountains 2013 im Test


  • Generation Fahrspaß – 29er All Mountains 2013 im Test

    26.03.2013Twentyniner mit viel Federweg sind der Gegenentwurf zu Stress und Leistungsdruck. Keine andere Bike-Kategorie erleichtert den Zugang zu schwerem Gelände so wie die ...

  • Cannondale Trigger 29er 1

    25.04.2013Das Trigger 29 macht bergab dem Jekyll Konkurrenz. Es ist eine leistungsfähige Fahrmaschine. 70 Prozent Downhill, 30 Prozent klettern.

  • Giant Trance X 29er 0

    25.04.2013Ein gelungenes 29er-All-Mountain, das die Vorteile der großen Räder perfekt in Szene setzt. Großer Einsatzbereich.

  • Kona Satori

    25.04.2013Dieses Bike ist im Downhill daheim: Konas Satori ist eine brachiale Fahrmaschine für schweres Gelände. Leider zu schwer für sportliche Ambitionen.

  • Rocky Mountain Instinct 950

    25.04.2013Das neue Instinct ist vom Konzept her ein Alleskönner, beherrscht Tour und Trail – je nachdem, welche Reifen man montiert.

  • Scott Genius 920

    25.04.2013Eine runde Sache: Wer ein sportliches und dennoch vielseitiges 29er sucht, sollte das Genius ausprobieren.

  • Specialized Stumpjumper Comp Carbon 29

    25.04.2013Das Stumpjumper ist nach wie vor eins der sportlichsten, spaßigsten 29er am Markt. Gut gerüstet für schwere Trails und lange Touren.

Themen: 29 ZollAll MountainCannondaleGiantKonaRocky MountainScottSpecializedTestTwentyniner

  • 0,00 €
    29er All Mountains ab 3000 Euro Punktetabelle
  • 0,99 €
    29er All Mountains

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test: 29er All Mountains 2012

    31.08.2012Für maximalen Fahrspaß: Je schwerer das Gelände wird, desto wohler fühlen sich die 29er aus unserem Test in BIKE 8/12. Mit 120 bis 140 Millimetern Federweg planieren sie jeden ...

  • Hardtail-Test 2015: Stevens Antelao
    Stevens Antelao im Test

    27.04.2015Auf dem Stevens Antelao fühlt man sich durch die gutmütige Geometrie und tourige Sitzposition auf Anhieb wohl. Die Ausstattung des Stevens-Hardtails ist für dieses Testfeld ...

  • Neuheiten 2021: BMC Fourstroke LT
    Fourstroke LT: Schweizer Race-Fully auf Steroiden

    06.08.2020Race-Fullys mit mehr Federweg, Variostütze und robusteren Reifen sind in aller Munde. Im Modelljahr 2021 schließt sich auch BMC dem Trend an – Vorhang auf für das BMC Fourstroke ...

  • Test 2014: Radon ZR Race 29 8.0

    21.07.2014Überragende Ausstattung kombiniert mit erstklassigem Handling: Das gutmütige ZR Race holt sich verdient den Testsieg.

  • Cannondale Scalpel C 1

    28.03.2008FAZIT: Klarer Einsatzbereich: Das neue “Scalpel” will schnell bewegt werden. Cruiser sind hier falsch.

  • Cannondale Scalpel 29er Carbon 2

    23.09.2013Das Scalpel ist nach wie vor eins der schnellsten 29er am Markt. Perfekt fürs Race, souverän auf Tour. Auch an der Ausstattung gibt es nichts zu meckern.

  • Innovative Felgenkonzepte für Mountainbikes im Test
    Welche Vorteile bringen neue MTB Felgenkonzepte?

    20.03.2017Seit Jahrzehnten ist die Hohlkammer das Maß der Dinge bei der Felgenkonstruktion. Mit Carbon eröffnen sich neue Möglichkeiten. Wir zeigen zukunftsweisende Konzepte und sagen, was ...

  • Test Adidas Evil Eye Evo Pro S
    Adidas Evil Eye Evo Pro S im Dauertest

    18.08.2016Das Wichtigste bei einer Mountainbike-Brille? Die Passform! Und die ist bei der Adidas Evil Eye perfekt. Und stylish ist sie auch noch!

  • Test 2022: Canyon Neuron CF9 SL
    Trailbike Canyon Neuron CF9 SL im Test

    21.05.2022Das teuerste Trailbike im Vergleich glänzt mit einer hervorragenden Ausstattung und kann alles auf sehr gutem Niveau.

  • Race-Fullys 2012: Profitest der Highend-Maschinen

    16.02.2012Sie sind superleicht, extrem teuer und nur für einen Zweck gemacht: Schnell fahren und Rennen gewinnen. Wir haben die Race-Fully-Elite zusammen mit Profis über die Rennstrecke ...