Einzeltest: Cube AMS 150 Super HPC SLT Einzeltest: Cube AMS 150 Super HPC SLT Einzeltest: Cube AMS 150 Super HPC SLT

Einzeltest: Cube AMS 150 Super HPC SLT

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 9 Jahren

Mit 5999 Euro ist das AMS SLT das teuerste Bike der Cube-Palette. 150 mm Federweg, Carbon-Rahmen, elf Kilo leicht. Wie das Superbike fährt, klärt der Test.

Cube AMS 150 Super HPC SLT. Diese kryptische Bezeichnung lässt sich auf ein Wort reduzieren: Top-Modell. Es ist das teuerstes Bike der Palette. Mehr geht nicht bei Cube, mehr geht kaum im Sektor der All-Mountain-Plus-Fullys mit 150 mm Federweg. Für 5999 Euro – eine für Cube- Bikes außergewöhnlich hohe Summe – erhält der Kunde das Maximum an Ausstattung und das Minimum an Gewicht. Schon das Carbon- Fahrwerk wiegt komplett mit Dämpfer nur 2,3 Kilo und ist damit wohl das leichteste seiner Klasse. Mit elf Kilo dreht das HPC SLT sogar reinrassigen Marathon-Bikes eine lange Nase. Dabei fehlt es dem Bike an nichts, sogar eine Vario-Sattelstütze steckt im Sitzrohr, und an der Reifenbreite wurde auch nicht gespart. Ein halbes Kilo könnte man also noch wegstreichen, wenn man das Bike auf Race trimmen wollte – stellt sich aber die Frage, warum man das tun sollte.

Durch die leichten Laufräder nimmt das Bike schnell Fahrt auf. Wer gegen die Uhr oder Konkurrenten fährt, senkt bergauf die Gabel ab und schaltet am Dämpfer die Plattform zu. Wenn auch das Gewicht
nach Marathon klingt – die langen Federwege kann das Bike nicht verbergen. Bergab heißt es dann: Schleusen auf, volle Kraft voraus. Das Fahrwerk liegt satt am Boden, die Lenkung vermittelt Präzision und Sicherheit. Perfekt.


Fazit: Top-Ausstattung, super Handling, großer Einsatzbereich und geringes Gewicht. Das mündet im Urteil „super“. Eins der besten Bikes am Markt.

Wolfgang Watzke Das Top-Modell von Cube: AMS 150 Super HPC SLT 2012

Daniel Simon Begrenzter Einsatzbereich? Kennt das HPC SLT nicht. Sogar an eine ISCG-Aufnahme für Kettenführung haben die Entwickler gedacht. Saubere Zugführung!

Daniel Simon Konifiziertes Carbon-Steuerrohr, clevere Zugführung (auch für die Vario-Stütze) und Top-Ausstattung. Die Absenkung der Fox-Gabel braucht man bergauf.

BIKE Magazin Viel Federweg mit ausreichend Reserven. Bergauf schaltet man die Dämpfer-Plattform ein, sonst arbeitet das Heck mehr als einem lieb ist. Nicht zu viel SAG einstellen!


Test: Cube AMS 150 Super HPC SLT

Hersteller/Modell/Jahr
Cube AMS 150 Super HPC SLT / 2012
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
ZPG GmbH & Co. KG / Cube-Bikes, 09231/9700780, www.cube.eu
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: 16, 18, 20, 22 / 18 "
Preis
5999.00
Preis (Rahmen)
2399.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
11000.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
67.70
Vorbau-/Oberrohrlänge
70.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1120.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
121/150, -/150
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
-/400.00/591.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 32 Talas 150 Fit RLC/Fox Float RP23 Boostvalve Kashima Coat
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XTR/Shimano XTR/Shimano XTR
Bremsanlage/Bremshebel
Magura MT 8/Magura MT 8
Laufräder/Reifen
Easton Haven Carbon - - - -/Schwalbe Nobby Nic 2,35 Schwalbe Nobby Nic 2,35
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: All MountainAMSCubeEinzeltest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Neuheiten-Test 2015: Salsa Bucksaw
    Vollgefedertes Fatbike: Salsa Bucksaw

    16.10.2014Ein Fatbike mit Vollfederung ist der Schlüssel zu übelsten Wegen, unfahrbar steilen Anstiegen, verzwickten Trails und zur Entdeckung der Faulheit.

  • Cube AMS Pro XT

    15.04.2009Langhubiger Racer, der durch sensiblen Federungskomfort auch auf Touren eine gute Figur abgibt.

  • Cube Elite Super HPC

    22.12.2010Ausgewogener Rennbolide mit gestreckter Sitzposition und Rennsport-Setup.

  • All-Mountain-Klasse um 2000 Euro

    31.05.2009Die Alleskönner der All-Mountain-Klasse bieten für jeden Fahrstil das passende Bike. Unser Test mit 17 Bikes um 2000 Euro deckt gleich drei Einsatzbereiche ab.

  • Stevens Glide ES

    22.06.2009Das Stevens Glide kann alles, hat alles und erhält das Prädikat: guter Allrounder. Ein All Mountain aus dem Lehrbuch.

  • Test 2020: Pivot Switchblade Pro XT/XTR
    All Mountain/Enduro-Mix: Pivot Switchblade im Test

    16.09.2020Auch beim neuen Switchblade vertraut die amerikanische Highend-Marke Pivot auf die Qualität des DW-Link-Hinterbaus und spendiert dem Bike eine Gabel mit zwei Zentimetern mehr ...

  • Specialized Safire FSR Expert

    30.06.2008Sehr gelungenes All Mountain mit breitem Einsatzspektrum, das Vortrieb und Bergab- Performance in perfekten Einklang bringt. Ideal für Frauen, die ein Bike für alle Bedingungen ...

  • Test 2020: Santa Cruz Hightower S Carbon C
    Santa Cruz Hightower S Carbon im BIKE-Test

    21.01.2020Das Santa Cruz Hightower S Carbon C entpuppt sich in unsere Praxistest als vielseitiges Trailbike mit Enduro-Genen.

  • Luxus-Duell: Specialized Stumpjumper S-Works vs. Stoll T2
    Wie fahren sich Bikes für 10.000 Euro?

    19.01.2021Das Specialized Stumpjumper S-Works und das Stoll T2 kosten je etwa 10.000 Euro. Wir wollten wissen: Wie fahren sich die wohl exklusivsten Bikes für 2021?