Dauertest: Simplon Kibo Dauertest: Simplon Kibo Dauertest: Simplon Kibo

Dauertest: Simplon Kibo

  • Franz Fischer
 • Publiziert vor 8 Jahren

Für einen hohen Preis darf man hohe Qualität erwarten. Tester Fischer wurde vom Simplon Kibo nicht enttäuscht.


Dauertest-Leistung: 3.500 km | 55.000 hm

In meinem Job als VW-Werkstattleiter bin ich penibel und präzise. Genauso halte ich es mit meinen Bikes – die müssen immer perfekt sein. Insofern hatte das Simplon Kibo bei mir eine gute Zeit mit viel Fürsorge. Nach jeder Schlammschlacht habe ich es gewaschen und gepflegt, und daher sieht das Bike nach 14 Monaten noch aus wie neu.

Das Kibo hat mir dafür aber auch eine schöne Zeit geschenkt: Ich erinnere mich an eine 102 Kilometer lange Wettersteinumrundung bei Traumwetter mit Bad im Eibsee. Ein tolles Erlebnis, bei der das Bike tadellos gerollt ist. Es hat mich auch sonst nicht im Stich gelassen, ist nie wegen Defekt ausgefallen. Beim 24-Stunden-Rennen in München hatte ich das Kibo auch im Gepäck, stellte jedoch bald fest, dass es dort für meinen Fahrstil nicht geeignet ist. Mit seinem sehr komfortablen Fahrwerk zielt es eindeutig auf den Touren-Einsatz, und in diesem hat es mein straffes Race-Fully klar ersetzt. Im Prinzip war das Kibo für mich nach Jahren mit Minimalfahrwerken der erste Schritt in Richtung mehr Federweg und Fahrspaß.

Aus der Aufpreisliste des Konfigurators habe ich DT-Swiss-X1600-Laufräder gewählt, die null Probleme machten. Allerdings nervte die Magura-MT6-Bremse hinten von den ersten Kilometern an mit Klingelgeräuschen und Schleifen. Nichts half: weder der Belagtausch, noch das Entlüften oder das mehrfache Justieren des Bremssattels. Weil es jedoch das einzige Problem am Bike war, kriegt das Kibo fünf und sechs Punkte. Mit Shimano-XT-Gruppe und einem Preis von über 3800 Euro ist es kein Schnäppchen.


Fazit: Die 3500 Kilometer mit dem Kibo bleiben mir absolut positiv in Erinnerung. Es passt perfekt für sportliche Touren und ist angesichts der hohen Verarbeitungsqualität auch seinen vergleichsweise hohen Preis wert.


Funktionalität *****
Haltbarkeit ******

(max. 6 Sterne)


Tuning

• 10 km – Ergon Griffe montiert: Die Kontaktpunkte zum Bike müssen eben passen.


Defekte

• 100 km – Bremse schleift: Bremse justiert und Beläge gereinigt
• 500 km – Tretlager quietscht: Lager gereinigt, Problem behoben
• 1250 km – Bremsbeläge: wegen Geräuschen ausgetauscht
• 1500 km – Reifenwechsel: Mantel und Schlauch hinten erneuert
• 1700 km – Bremse schleift: Erneut justieren: 2500 km Bremsbeläge verschlissen und ausgetauscht

Jan Greune Rahmenqualität und Verarbeitung des Simplons haben Franz Fischer beeindruckt.

Jan Greune Weniger glücklich war er mit den Magura-MT6-Bremsen, bei denen sich das Schleifen und Klingeln partout nicht abstellen ließ.

Jan Greune Rider: Franz Fischer, KFZ-Meister; fährt Bike seit 2004; Gewicht/Größe 75 kg/1,70 m; Fahrertyp Tour/Marathon; Lieblingsrevier Voralpen, Isar-Trails


Test: Simplon Kibo Carbon

Hersteller/Modell/Jahr
Simplon Kibo Carbon / 2012
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
Simplon Fahrrad GmbH, 0043 /5574/725640, www.simplon.com
Material/Grössen/Testgrösse
Carbon / H: 38, 45, 50, 55 / 45 cm
Preis
3859.00
Preis (Rahmen)
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
10700.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
70.50
Vorbau-/Oberrohrlänge
90.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1086.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
-/120, -/120
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
-3.00/413.00/564.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Rock Shox Reba RLT/Fox Float RP 23 Boost Valve High Volume
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XT/Shimano XT/Shimano XT
Bremsanlage/Bremshebel
Magura MT 6/Magura MT 6
Laufräder/Reifen
DT Swiss X 1600 - - - -/Schwalbe Nobby Nic Evo 2,25 Schwalbe Nobby Nic Evo 2,25
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: DauertestFranz FischerKiboSimplon


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2014: Ortlieb MountainX 31
    Ortlieb MountainX 31-Rucksack im Dauertest

    07.05.2014Der MountainX-Rucksack von Ortlieb war mir auf Anhieb sympathisch: wasserdicht, mit großzügigem Platzangebot und sattem Sitz, auch wenn er schwer bepackt war – dem stabilen ...

  • Test Osprey Escapist 25
    Dauertest: Rucksack Osprey Escapist 25

    19.11.2012Der ein Kilo leichte MTB-Rucksack hockte über 7000 Kilometer auf meinem Rücken. Dafür zeigt der Osprey Escapist wenig Abnutzungsspuren.

  • Dauertest: Giant Anthem X.O

    22.04.2010Mitten im Winter endete für drei Bikes aus dem Dauertest-Programm die Tortur aus Eis und Schnee. Diesmal: Giant Anthem X.O

  • Dauertest: Laufräder Easton Haven

    23.12.2011Nach einer kompletten Saison sehen die schicken Haven-Laufräder aus wie neu und laufen tadellos rund.

  • Dauertest: Liteville 301 MK8

    15.11.2011Mit fast zwei Metern findet sich schwer ein leichtes Touren-taugliches Enduro. Mit einem Liteville 301 in Größe XL haben wir die leichten Anbauteile an ihre Grenzen gebracht.

  • Dauertest: Rose Thrill Hill
    Marathon-Fully Rose Thrill Hill im Langzeittest

    15.02.201860 Kilometer hin und zurück zur Arbeit sind nichts Ungewöhnliches. Auf dem Bike im permanenten Trail-Einsatz allerdings schon.

  • Test 2017 – Racefullys: Simplon Cirex 120 X01 Eagle
    Simplon Cirex 120 X01 Eagle im Test

    22.08.2017Beim neuen Cirex geht Simplon eigene Wege und spendiert dem Racefully ein Plus an Federweg. Das soll dem Bike ohne Extra-Pfunde, mehr Reserven bergab und ein breiteres ...

  • Dauertest: MTB Schutzblech Zefal Deflector FM20
    Schutz für Mountainbiker: Schutzblech Zefal Deflector

    15.09.2016Mit gerade einmal 82 Gramm hält das Zéfal-Schutzblech das Gros an Schlamm von Gesicht und Gabeldichtungen fern.

  • Dauertest: Conway Q-MFC 1000

    20.08.2012Die Voralpen beginnen praktisch hinter Roberts Haustür, Die Hausrunde schlängelt sich um den Ammersee. Für uns hat Der Touren-Biker das Conway-Fully MFC 1000 unter die Pedale ...