Cube Fritzz The One Cube Fritzz The One Cube Fritzz The One

Cube Fritzz The One

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 11 Jahren

Für 3199 Euro stellt Cube ein optisch gelungenes Bike mit Hydroform-Rahmen und 160 Millimeter Federweg auf die dicken Stollenreifen. Ein klassisches Enduro – oder etwa nicht?

Im Cube-Katalog wird das Fritzz lediglich als Long-Travel-All-Mountain betitelt, obwohl der solide Alu-Rahmen aus der Ölquetsche Federweg satt und einen laufruhigen 66,3 Grad flachen Lenkwinkel besitzt. Auch der breite 700er-Lenker und die robuste Ausstattung sprechen Enduro-Sprache. Und wie fährt es sich?

Die Sitzposition des Fritzz fällt zentral und aufrecht, aber durch den 90er-Vorbau nicht zu gedrungen aus. Für den Federweg sitzt das Tretlager sehr tief. Selbst ausgedehnten Touren steht dank des passablen Gewichts von 14,35 Kilo nichts im Wege. Dabei bleibt der antriebsneutrale Hinterbau extrem ruhig und garantiert guten Vortrieb. Das Ansprechverhalten könnte allerdings besser sein und selbst bei komplett offener Zugstufe federt der Hinterbau bei einem 70-Kilo-Fahrer-Setup zu langsam aus. Ein deutlich größeres Manko gerade bei ruppigerem Gelände ist jedoch die zu flache Kennlinie mit wenig Durchschlagschutz. Trotz eines, nach Rücksprache mit Cube, getauschten Dämpfers mit kleinerem Volumen, rauscht der Hinterbau selbst bei geringen 20 Prozent SAG leicht durch den Federweg und geht auf Block.


Fazit: solide Ausstattung, gute Geometrie und voll Touren-tauglich. Der Hinterbau überzeugt jedoch nicht voll.


Web: www.cube.eu

Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super, sehr gut, gut, befriedigend, mit Schwächen, ungenügend

*Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super, sehr gut, gut, befriedigend, mit Schwächen, ungenügend


Fotos: Stefan Hunziger, Daniel Simon

Das Schutzblech dient als Schmutzfänger für den Dämpfer. Beim vollen Einfedern schlägt der Verstellknopf jedoch dagegen.

Der Hydroform-Rahmen unterstreicht den optischen Anspruch.


Test: Cube Fritzz The One

Hersteller/Modell/Jahr
Cube Fritzz The One / 2010
Fachhandel/Versender
Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos
ZPG GmbH & Co. KG / Cube-Bikes, 09231/9700780, www.cube.eu
Material/Grössen/Testgrösse
Alu / H: 16, 18, 20 / 18 "
Preis
3199.00
Preis (Rahmen)
1399.00
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale
14000.00
Lenk-/Sitzrohrwinkel
66.30
Vorbau-/Oberrohrlänge
90.00
Radstand/Tretlagerhöhe
1156.00
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max
102/157, -/156
Übersetzung
3
BB Drop/Reach/Stack
-/419.00/606.00
Ausstattung
Gabel/Dämpfer
Fox 36 Talas Fit RLC2/Fox Float RP23 Boost Valve
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel
Shimano XT/Shimano XT/Shimano XT
Bremsanlage/Bremshebel
Formula The One/Formula The One
Laufräder/Reifen
Sun Ringle Equalizer / Jumping Flea - - - -/Schwalbe Fat Albert Front 2.4 Schwalbe Fat Albert Rear 2.4
BIKE Urteil¹
Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.

Themen: All MountainCubeEnduroFritzz


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Cube Fritzz

    31.01.2008FAZIT: Das Cube ist sehr leicht und macht auf flüssigen Trails viel Spaß. Für Bikeparks und hartes Gelände ist es nicht ideal.

  • Test Drössiger One Select
    Drössiger One Select im BIKE-Test

    27.01.2019Das One Select ist das Vernunftmodell im Drössiger-All-Mountain-Angebot. Doch bereits für 500 Euro mehr gibt es das Carb One mit leichterem Carbon-Rahmen.

  • Test 2017 – Enduros: Lapierre Spicy 327
    Lapierre Spicy 327 im Test

    09.05.2017Für 2017 hat Lapierre vor allem an Details gearbeitet, so rollt das Spicy mit nahezu unveränderter Geometrie, dafür aber mit aktuellem Boost-Standard und neuem metrischen Dämpfer ...

  • All-Mountain-Klasse um 2000 Euro

    31.05.2009Die Alleskönner der All-Mountain-Klasse bieten für jeden Fahrstil das passende Bike. Unser Test mit 17 Bikes um 2000 Euro deckt gleich drei Einsatzbereiche ab.

  • Test 2015: Race-Hardtails um 2000 Euro
    Carbon vs. Alu: Race-Hardtails um 2000 Euro im Test

    12.04.201624 Stunden gegen die Uhr: Auf der Jagd nach der Bestzeit haben wir zehn Race-Hardtails um 2000 Euro durch den Münchner Olympia-Park gejagt. Ein berauschender Test mit nächtlicher ...

  • Einzeltest: Marin Mount Vision C-XM Pro 2014

    07.05.2014Enduro oder All Mountain? Beim Marin gibt es dazu zwei Sichtweisen. Das Mount-Vision-Top-Modell im Test.

  • Test 2016 – Enduros: Cube Stereo C:68 Action Team
    Cube Stereo C:68 Action Team im Test

    10.03.2017Bereits optisch macht das Team-Bike des Cube Action Teams schon keine Gefangenen und klotzt mit schrillen Farben.

  • Stevens Glide ES

    31.05.2008FAZIT: Durchdachtes Bike mit Top-Ausstattung für den sportlichen Toureneinsatz.

  • Test 2016 – Enduros: Specialized Enduro Expert Carbon 29
    Specialized Enduro Expert Carbon 29 im Test

    10.03.2017Der Schriftzug "Oldie but Goldie" könnte das Oberrohr des nunmehr vier Jahre alten Enduro 29 zieren.

  • Test 2018: NS Bikes Snabb 150 Plus 1
    NS Bikes Snabb 150 Plus 1 im BIKE-Test

    12.10.2018Das Snabb 150 Plus 1 von NS Bikes zaubert Abfahrts-Freaks ein breites Grinsen ins Gesicht. Dafür ist das All-Mountain-Bike es jedoch kein Klettergenie.